Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Zwischenfall im Pekinger Zoo: Aggressiver Panda greift 15-Jährigen an

Zwischenfall im Pekinger Zoo
23.10.2007

Aggressiver Panda greift 15-Jährigen an

Foto: dpa

Er ist die Hauptattraktion des Pekinger Zoos, doch seine Anfälle von Übellaunigkeit haben böse Folgen: Schon zum zweiten Mal fiel Panda "Gu Gu" über einen Zoobesucher her, wie die Zeitung "Beijing News" am Dienstag berichtete. Er habe die beiden Beine eines 15-Jährigen bis auf die Knochen zerfleischt.

Peking (AFP) - Er ist die Hauptattraktion des Pekinger Zoos, doch seine Anfälle von Übellaunigkeit haben böse Folgen: Schon zum zweiten Mal fiel Panda "Gu Gu" über einen Zoobesucher her, wie die Zeitung "Beijing News" am Dienstag berichtete.

Ein 15-Jähriger Junge war in das Gehege des achtjährigen Bären gesprungen und wurde daraufhin von dem Tier angegriffen. Der 110 Kilogramm schwere Bär habe beide Beine des Kindes bis auf die Knochen zerfleischt, hieß es in dem Bericht.

Der Panda hatte bereits im September einen Mann angegriffen, der betrunken in den Käfig gesprungen war, um mit dem Tier zu kuscheln. Gu Gu hatte dem ungebetenen Besucher ein großes Stück Fleisch aus dem Bein gerissen. Pandas sind dafür bekannt, dass sie auch Menschen anfallen, vor allem wenn sie sich bedroht fühlen.

Die Polizei gab an dem Zwischenfall vom Montag den Medienberichten zufolge dem Jungen die Schuld. Er sei das Kind von Wanderarbeitern und sei nicht nur in den Käfig gesprungen, sondern habe auch durch einen Satz über die Außenmauer den Kauf einer Eintrittskarte umgangen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.