Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. A14 bei Halle: Vollsperrung nach Unfall mit einem Toten - Lkw-Unfall

Verkehr
16.05.2022

Ein Toter nach schwerem Unfall auf A14

Vollsperrung auf der A14 nach einem Lkw-Unfall mit einem Toten.
Foto: Lino Mirgeler, dpa

Ein Lkw-Fahrer ist am Montag bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Die A14 ist gesperrt.

Am Montagmittag ist auf der A14 bei Halle ein Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Laut Polizei fuhr der Mann mit seinem Lkw auf ein Stauende bei einer Baustelle auf einen anderen Lastwagen auf. Der Unfall passierte zwischen den Anschlussstellen Tornau und Peißen in Richtung Leipzig. Die Identität des toten Fahrers konnte noch nicht geklärt werden. Neben ihm war auch noch ein weiterer Lastwagen in den Unfall verwickelt. An der Unfallstelle wird eine Brücke neu gebaut, der Verkehr ist deshalb auf 60 km/h heruntergedrosselt.

Unfall auf A14: Chaos in Halle wegen Vollsperrung

In Richtung Leipzig musste die A14 voll gesperrt werden, die die Polizei weiter mitteilte. Die Sperrung dauert an; es ist unklar, wie lange sie noch dauern wird. Der Verkehr wird derzeit ab der Anschlussstelle Trotha abgeleitet und durch Halle geführt. Das sorgt für ein Verkehrschaos vor allem im Norden der Stadt. Wer kann, sollte das Gebiet weiträumig umfahren.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch