Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Änderungen im Dezember 2022: Neue Regeln, Gesetze & Termine

Neuerungen
01.12.2022

Neue Regeln, Gesetze und Termine: Das ändert sich im Dezember 2022

Im Dezember 2022 kehrt in vielen deutschen Städten das Feuerwerk zurück.
Foto: Ralf Hirschberger, dpa (Archivbild)

Der Dezember 2022 bringt einige Veränderungen mit sich - und holt auch alte Gewohnheiten zurück. Wichtige Neuerungen, Gesetze und Termine im Überblick.

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu, bringt zum Dezember aber noch die ein oder andere Neuerung mit sich. Diese erstrecken sich von einer Soforthilfe für Gas über das Ende des Böllerverbots bis hin zum Besuch im Tattoostudio. Für Bürgerinnen und Bürger kann das sowohl für positive wie negative Folgen sorgen. Ein Überblick. 

Neue Gesetze zum Dezember 2022: Soforthilfe für Fernwärme- und Gaskunden

In den letzten Wochen wurde viel über eine Gaspreisbremse diskutiert. Im Zuge dessen wurde im Bundestag beschlossen, dass die Kosten für Gas- und Fernwärmeheizung im Dezember 2022 einmalig vom Staat übernommen werden. Eine Fernwärme- und Gas-Soforthilfe für alle Haushalte also. Als Referenzhöhe dient die Abrechnung vom September 2022.

Entlastet werden durch die Einmalzahlung zunächst alle Personen, die einen direkten Vertrag mit einem Energieunternehmen haben. Sie können sich ihre Zahlung für den Dezember 2022 sparen. Es sollen in der Folge aber auch alle Mietparteien entlastet werden, welche die Verträge durch die Vermieterinnen und Vermieter gutgeschrieben bekommen. Die Gutschrift erhalten die Mietparteien dann aber erst mit Nebenkostenabrechnung für den Dezember 2022, die im nächsten Jahr kommt. 

Video: dpa

Termine im Dezember 2022: Bundesweiter Warntag in Deutschland

Am 8. Dezember steht in Deutschland ein bundesweiter Warntag an. Um 11.00 Uhr sollen alle deutschen Bürgerinnen und Bürger eine Warnmeldung auf ihr Handy geschickt bekommen. Dadurch soll das Warnsystem Cell Broadcast getestet werden, welches alle Menschen in Deutschland im Katastrophenfall warnen und besser schützen soll. 

Das System wird in 294 deutschen Landkreisen und 107 kreisfreien Städten getestet. Es bringt den Vorteil mit, dass keine App heruntergeladen werden muss, wie es bei gängigen Warnsystemen wie Nina oder Katwarn der Fall ist. Cell Broadcast löst auf dem Smartphone außerdem ein lautes Signal aus. 

Neuerungen im Dezember 2022: Rentner können sich über 300 Euro freuen

Die Energiepauschale ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Entlastungspakete für die deutschen Bürgerinnen und Bürger. Diese wird im Dezember 2022 an die deutschen Rentnerinnen und Rentner ausgezahlt. Sie können sich über 300 Euro freuen, mit denen die hohen Energiepreise abgefedert werden sollen. Voraussetzung für die Energiepauschale ist ein Anspruch auf eine Alters-, Erwerbsminderungs-, Waisen- oder Witwenrente der gesetzlichen Rentenversicherung, der zum Stichtag 1. Dezember 2022 bestehen muss. Auch ein Anspruch auf Versorgungsbezüge nach dem Beamten- oder dem Soldatenversorgungsgesetz stellen eine Berechtigung für die 300 Euro dar. 

Lesen Sie dazu auch

Alle für die Zahlung qualifizierten Personen sollen die 300 Euro bis zum 15. Dezember 2022 von den Rentenkassen erhalten haben. 

Das ändert sich zum Dezember 2022: Beginn der Schlechtwetterzeit

Am 1. Dezember 2022 beginnt in Deutschland die Schlechtwetterzeit, die bis zum 31. März 2023 anhält. Das bedeutet nicht, dass wir ab diesem Zeitpunkt nicht mehr auf den ein oder anderen Sonnenschein hoffen dürfen, sondern dass Saison-Kurzarbeitergeld gezahlt wird. Es wird auch als "Saison-Kug" bezeichnet und steht Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Betrieben im Sportplatz-, Landschafts- und Gartenbau und dem Gerüstebau- und Dachdeckerhandwerk zu. 

Das Saison-Kurzarbeitergeld wird vom Staat gezahlt, wenn saisonale Arbeitsausfälle auftreten oder ein saisonal bedingter Arbeitsmangel vorliegt. Alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit mindestens einem Kind können mit 67 Prozent des ausgefallenen Nettolohnes rechnen. Alle anderen immerhin noch mit 60 Prozent. 

Fristen im Dezember 2022 für Weihnachtspost und zum Steuernsparen beachten

In der Weihnachtszeit können einige Fristen eine wichtige Rolle einnehmen, die eingehalten werden sollten, wenn Geschenke und Weihnachtspost auch pünktlich zu Heiligabend ankommen sollen. 

  • 20. Dezember 2022: Bis vier Tage vor Heiligabend müssen Pakete verschickt werden, um vor den Feiertagen dort einzutreffen, wo sie ankommen sollen. Das teilt die Deutsche Post auf ihrer Website mit. Das gilt für alle Sendungen innerhalb Deutschlands.
  • 22. Dezember 2022: Für Briefe hat man zwei Tage länger Zeit. Weihnachtspost, die bis zum 22. Dezember nicht verschickt ist, kommt womöglich nicht mehr pünktlich an.

Alle Anlegerinnen und Anleger sollten sich den 15. Dezember 2022 vormerken. An dem entsprechenden Donnerstag endet die Antragsfrist für Verlustbescheinigungen. Diese benötigen Sie, um realisierte Verluste in einem Depot mit Gewinnen aus anderen Depots zu verrechnen. Auf diesem Weg kann die Abgeltungssteuer für die Steuererklärung zurückgeholt werden, die zu viel gezahlt wurde. Um eine Verlustbescheinigung zu beantworten, müssen Sie sich an die Bank wenden, bei welcher sie entstanden sind. 

Steuern sparen kann in Deutschland auf eine andere Art und Weise bis zum 31. Dezember. Das ist zum Beispiel durch Ausgaben möglich, die noch im Jahr 2022 getätigt werden. Auch die Wahl der Steuerklasse kann entscheidend sein. Und noch ein Tipp für Eigentümer: Bis zum 31. Dezember sollten Sonderkündigungen geprüft werden. Hintergrund ist, dass ab 2023 höhere Summen fällig werden, wenn Wohnungen und Häuser zum "gleitenden Neuwert" versichert sind oder werden. Wenn der Betrag um mehr als 14,7 Prozent steigen sollte, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. 

Neuerungen im Dezember 2022: Neuer DB-Fahrplan kommt

Am 11. Dezember 2022 tritt der Winterfahrplan der Deutschen Bahn (DB) in Kraft. Tickets können aber schon zuvor gekauft werden. Der neue Fahrplan bringt einige Neuerungen mit sich. Die größten im Überblick: 

  • Eröffnung der Schnellfahrtstrecke Wendlingen am Neckar - Ulm.
  • Der neue ICE 3neo kommt auf Strecken zwischen München, Köln und Dortmund zum Einsatz.
  • Bei zwei Strecken sollen von der Bahn 60 Prozent mehr Sitzplätze angeboten werden. Das gilt für München-Ulm-Stuttgart-Frankfurt Flughafen und Bremen-Osnabrück-Münster-Köln.

Böllerverbot soll im Dezember 2022 enden

In den letzten beiden Jahren knallte es an Silvester nicht wie üblich. Es herrschte in Deutschland ein Verkaufsverbot von Böllern und Raketen. Auch ein Ansammlungsverbot und ein Versammlungsverbot für Neujahr und Silvester hatte es gegeben, um die Krankenhäuser während der Corona-Pandemie vor Überlastungen zu schützen. 

Im Dezember 2022 wird es kein deutschlandweites Böllerverbot und Versammlungsverbot mehr geben. Stattdessen können die Landkreise und Städte selbst entscheiden, wie sie die Zeit rund um Silvester angehen wollen. Einige Regionen ließen bereits durchblicken, dass keine diesbezügliche Verbote mehr geplant sind. 

Wichtige Termine im Dezember 2022: Ein neuer Fußball-Weltmeister wird gekrönt

Am 18. Dezember 2022 ist es soweit: Zum ersten Mal wird ein Fußball-Weltmeister im Dezember gekrönt. An dem Sonntag findet das WM-Endspiel in Katar statt. Die umstrittene WM 2022 wird dann ihr Ende finden.

Video: dpa Exklusiv

Neue Gesetzte und Regelungen im Dezember 2022: Tattoo- und Haarentfernung nur noch mit Zertifikat möglich

Wer sich an einem seiner Tattoos sattgesehen hat, der darf sich dieses ab dem 31. Dezember 2022 nur noch von Kosmetikerinnen und Kosmetikern oder Ärztinnen und Ärzten entfernen lassen, die auch wirklich dafür ausgebildet sind und ein entsprechendes Zertifikat besitzen. Gleiches gilt für das Weglasern von Haaren im Intimbereich. Diese Regelung geht aus einem neuen Gesetz hervor, welches in der Verordnung zum Schutz gegen die nicht ionisierenden Strahlen bei der Behandlung am Menschen (NiSV) steht. 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung