Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland und Ukraine vollziehen neuen Gefangenenaustausch
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. ARD, 23.10.2017: "Hart aber fair": Die Gäste und das Thema am 23. Oktober

ARD, 23.10.2017
24.10.2017

"Hart aber fair": Die Gäste und das Thema am 23. Oktober

Bei "Hart aber fair" geht es heute um steigende Mietpreise: "Was muss die nächste Regierung tun?"
Foto: Jörg Carstensen, dpa

Bei "Hart aber fair" am 23.10. diskutierten Frank Plasberg und seine sechs Gäste über die steigenden Mietpreise. Was tun, wenn Wohnen unbezahlbar wird?

In der ARD-Sendung "Hart aber fair" ging es um steigende Mietpreise. Während es für wohlhabende Doppelverdiener offenbar kein Problem ist, 16 Euro für den Quadratmeter zu zahlen, bleiben Geringverdiener auf der Strecke. Was kann gegen die explodierenden Mietpreise unternommen werden?

Thema bei "Hart aber fair" mit Frank Plasberg am 23. Oktober

Unter dem Titel "Wenn Wohnen unbezahlbar wird - was muss die nächste Regierung tun?" diskutierten die sechs Gäste und Frank Plasberg bei "Hart aber fair" in der ARD.

Die Gäste bei "Hart aber fair" am Montag

Frank Plasberg sprach in der Sendung mit zwei Politikern, einem Familienvater, einem Journalisten, einem Hausverwalter und einem Mann aus der Immobilienbranche:

Alexander Graf Lambsdorff (FDP): Bundestagsabgeordneter

Thomas Hafner: Familienvater, der eine bezahlbare Wohnung in Frankfurt sucht

Barbara Hendricks (SPD): Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Gerhard Metzig: Architektur-Journalist bei der Süddeutschen Zeitung

Klaus Peter Hesse: Geschäftsführer ZIA - Zentraler Immobilien Ausschuss

Rolf Harms: Hausverwalter im Einzelgespräch

Ausgestrahlt wird die Sendung am Montag, 23. Oktober, um 21 Uhr in der ARD.

Das ist die Sendung "Hart aber fair"

"Hart aber fair" läuft immer Montagabend im Ersten. In der Live-Sendung diskutiert Moderator Frank Plasberg regelmäßig mit fünf Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über aktuelle Themen. Wichtige Fakten, die in der Sendung behauptet oder thematisiert wurden, sind einen Tag später in einem Faktencheck im Internet nachzulesen.

Die Talkshow ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem „Deutschen Fernsehpreis“, dem „Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis“, dem „Adolf-Grimme-Preis“ und dem „Bayerischen Fernsehpreis“. Plasberg ist seit 2001 Moderator der Show.

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und über die Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die Telefonnummer ist die 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.