Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Cannabis-Legalisierung: Wie viel Gramm sind für den Eigenbedarf erlaubt?

Hanfkonsum
16:58 Uhr

Cannabis-Legalisierung: Wie viel Gramm sind für den Eigenbedarf erlaubt?

Der Weg zur Cannabis-Legalisierung: Maximal drei (weibliche) Pflanzen dürfen zuhause angebaut werden.
Foto: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Cannabis erhält in Deutschland "grünes Licht". Jedoch ist die Legalisierung mit strengen Auflagen verbunden, das betrifft auch den Eigenbedarf. Wie viel erlaubt ist, lesen Sie hier.

Die Bundesregierung hat über den Gesetzesentwurf für die Legalisierung von Cannabis abgestimmt und wird den Konsum - in Teilen - ab 1. April 2024 in Deutschland legalisieren. Das geplante Kontrollgesetz für den Umgang mit Hanf umfasst jedoch eine strenge Regulierung, welche auf die Behebung vorhandener Missstände abzielt. Dazu gehört insbesondere auch der erlaubte Eigenbedarf für den persönlichen Gebrauch. In Zukunft darf hierzulande ganz legal ein Joint geraucht werden, ob in den heimischen Wänden oder sogar öffentlich, unter Berücksichtigung bestimmter Regeln.

Wir erklären das Thema Eigenbedarf von Cannabis (oder auch Hanf), aus dem Marihuana und Haschisch hergestellt werden.

Cannabis-Eigenbedarf: Wie viel Gramm sind erlaubt?

Die im Herbst 2022 vorgestellten Pläne sahen vor, dass der Besitz von Cannabis bis zu einer Höchstmenge von 30 Gramm für den Eigenkonsum straffrei ermöglicht wird. Doch haben politische Entscheidungsträger - wohl aufgrund von Bedenken hinsichtlich der EU-Kommission - die Menge ein Stück weit reduziert: Die maximale Abgabemenge von "Genusscannabis" soll nach dem Eckpunktepapier des Bundeskabinetts nun 25 Gramm pro Ausgabe betragen. Das ist auch jene Menge, die öffentlich mitgeführt werden darf. Zur Orientierung: In Sachen Volumen und Gewicht ist das etwa vergleichbar mit zwei gehäuften Esslöffeln Blumenerde, erklärte die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Video: dpa

Täglich kann der Vorrat nicht nachgefüllt werden: Die monatliche Grenze wird bei 50 Gramm liegen. Hier wird es zudem eine Begrenzung beim Alter geben: Für 18- bis 21-Jährige ist die monatliche Höchstmenge auf 30 Gramm begrenzt. Und Menschen, die noch nicht volljährig sind? Ihnen ist der Erwerb und Besitz von Hanf strengstens untersagt. Bis zu dieser Menge werden Besitz und Konsum von Cannabis künftig also straffrei bleiben.

Cannabis in Deutschland: Wann werden Besitz und Eigenbedarf legal?

Doch wann wird die neue Regelung im Zuge des Cannabiskontrollgesetzes in Deutschland gültig? Nach der Abstimmung im Bundestag über den Gesetzesentwurf ist der Weg für die Teil-Legalisierung frei. Ab 1. April 2024 soll das Gesetz nun in Kraft treten. Die Cannabis-Clubs, die zum Anbau und zur Abgabe des Cannabis entscheidend sind, können hingegen erst ab dem 1. Juli 2024 gegründet werden.

Wichtig: Obwohl überall von Cannabis-Legalisierung gesprochen wird, handelt es sich im Kern allerdings nur um eine Teil-Legalisierung, weil sowohl der Besitz, als auch der Anbau von Cannabis beschränkt werden. Zudem gilt weiterhin ein Cannabis-Verbot für Minderjährige und die Abgabe von Cannabis und auch der Pflanzen wird über Cannabis-Clubs geregelt und auch kontrolliert.