Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Das Sommerhaus der Stars 2022 am 05.10.22: Kader Loth & Ismet Atli sind raus

RTL
05.10.2022

"Das Sommerhaus der Stars" 2022: Die Kandidaten Kader Loth und Ismet Atli sind raus

Kader Loth und ihr Ehemann Ismet Atli wollten im "Sommerhaus der Stars" gewinnen.
Foto: Stefan Gregorowius, RTL

Es gibt wieder die Promi-WG "Das Sommerhaus der Stars" auf RTL zu sehen. Wir stellen Ihnen hier die beiden Ex-Kandidaten Kader Loth und Ismet Atli im Porträt vor.

Ebenso wie in den vergangenen Jahren werden auch dieses Jahr wieder acht Promipaare für mehrere Woche miteinander in eine WG gesteckt. Im "Sommerhaus der Stars" dürfen sich die Liebespaare dann der Öffentlichkeit präsentieren, die dem munteren Treiben vom heimischen Fernseher aus zusehen kann.

Das Liebespaar Kader Loth und Ismet Atli gehörte zu den Kandidaten beim "Das Sommerhaus der Stars" 2022. Wir stellen Ihnen die beiden im Porträt kurz vor und zeigen, was sich die beiden vom "Sommerhaus der Stars" versprochen haben, denn mittlerweile sind sie nicht mehr dabei.

"Das Sommerhaus der Stars" 2022: Wer ist die Kandidatin Kader Loth?

Die Reality-TV Darstellerin Kader Loth wurde als Kader Onput in Westberlin geboren. Als Model für das Männermagazin "Penthouse" wurde sie erstmals bekannt. Ihren ersten Reality-TV Auftritt hatte sie im Jahr 2004 bei "Big Brother". Ihre dadurch erworbene Bekanntheit nutzte Kader Loth, um in diverse Fernsehsendungen eingeladen zu werden. Die Sendungen reichten vom Frühstücksfernsehen bis zur Kult-Show "TV Total".

Video: AFP

Kader Loth schaffte es, aus der meist recht vergänglichen Bekanntheit, die man durch ein paar Fernsehauftritte erreichen kann, eine erfolgreiche Karriere zu machen. Sie co-produzierte mehrere Sendungen wie das Promi-Special von "Frauentausch" und kam dadurch auch selbst immer wieder ins Fernsehen, was ihre Bekanntheit steigerte. Dabei schreckte sie vor keinem Sendungskonzept zurück. Dies führte sie schließlich bis nach Australien ins "Dschungelcamp", in dem sie als Kandidatin antrat und es mit allerlei ekligen Aufgaben zu tun bekam.

In ihrem Privatleben schien Kader Loth schon früh ihr Glück gefunden zu haben, als sie mit gerade einmal 17 Jahren heiratete. Doch schon nach kurzer Zeit trennte sich das Paar wieder. Nach einigen weiteren Beziehungen heiratete sie 2017 ihren heutigen Ehemann Ismet Atli.

Kader sieht "Das Sommerhaus der Stars" auch als Beziehungstest. Denn nach der Sendung haben sich bekanntlich schon einige Promipaare getrennt.

Lesen Sie dazu auch

Der "Das Sommerhaus der Stars" - Kandidat Ismet Atli: Was ist über ihn bekannt?

Bereits seit 13 Jahren sind Ismet Atli und die selbsternannte Reality-Queen Kader Loth ein Paar. Doch es gab Unterbrechungen der Beziehung. 2013 trennte sich das Paar zunächst, fand jedoch 2014 wieder zusammen. 2017 schließlich heirateten die beiden.

Ismet ist aber selbstverständlich nicht nur Ehemann. Er arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich als Juwelier. Von seiner Ehefrau wird er als der "Chaot" in der Beziehung bezeichnet. Er würde nämlich nie kochen, putzen oder aufräumen. Aber Atli hat natürlich nicht nur seine chaotische Seite zu bieten, denn Kader Loth nennt ihren Mann auch liebevoll "Kettenkönig", was sich natürlich auf seinen Beruf als Juwelier bezieht.

Während der Vorstellung der Paare im Video überlässt Ismet lieber seiner TV-erfahrenen Frau das Reden. In der Sendung war dies ähnlich, doch bereits in Folge 5 mussten die beiden "Das Sommerhaus der Stars" verlassen.

"Das Sommerhaus der Stars": Darum geht es in der Promi-WG

"Das Sommerhaus der Stars" bietet den Zuschauern die einmalige Gelegenheit, Prominente Paare ganz privat erleben zu können. Die Pärchen müssen dabei nicht nur den Zuschauern, sondern auch sich selbst in verschiedenen Challenges ihr gegenseitige Vertrauen beweisen. Dabei kommt es selbstverständlich zum Konkurrenzkampf zwischen den Paaren. Doch durch das gemeinsame Leben in der WG können auch neue Freundschaften entstehen.

Am Ende der Sendung gibt es für das letzte verbliebene Paar 50.000 Euro zu gewinnen. Den Kampf um das Geld können Sie sich auf RTL im Free-TV ansehen.