Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten gestern, ARD: TV-Termin, Darsteller, Handlung, Übertragung im TV oder Stream, Wiederholung

ARD
14.10.2022

"Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten" in der ARD: Alles zu TV-Termin, den Darstellern und der Handlung

"Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten" in ARD: TV-Termin, Darsteller, Handlung, Übertragung im TV oder Stream und Wiederholung - alle Infos finden Sie hier bei uns.
Foto: NDR/Oliver Feist

"Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten" in der ARD: Hier kommen alle Infos über TV-Termin, Darsteller, Handlung, Übertragung im TV oder Stream und Wiederholung.

Zuletzt brachte Das Erste die 17. Ausgabe seiner Reihe "Der Usedom-Krimi" unter die Leute. "Gute Nachrichten" verheißt die ARD diesmal. Ob das wohl wörtlich zu nehmen ist? Wir verraten Ihnen die Details.

"Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten": Wann ist der TV-Termin in der ARD?

Der Sender hat die Ausstrahlung am Donnerstag, 13. Oktober 2022, durchgeführt. Sendetermin im Ersten war die Primetime, also 20.15 Uhr. Vorab ist der Film bereits seit 10. Oktober 2022 in der ARD- Mediathek abrufbar.

Handlung: Worum geht es bei "Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten"?

Tod in der Promi-Etage des Fernsehens – die allseits bekannte TV-Moderatorin Sandra Berger wird in ihrem Usedomer Ferienhaus erschlagen aufgefunden. Hauptkommissarin Ellen Norgaard staunt nicht schlecht, als sie am Tatort den Ehemann der TV-Lady antrifft – mit dem ebenfalls recht prominenten TV-Moderator Jonas Gomez verbindet sie nämlich eine bisher streng vertraulich gehaltene, gleichwohl leidenschaftliche Affäre.

Video: wetter.com

Ellens Freundin Karin Lossow spürt, dass die Kommissarin etwas bedrückt. Die Polizistin gesteht, dass sie sich just zum Tatzeitpunkt mit Gomez getroffen hat. Falls das rauskommt, sieht es sowohl für ihre Polizeilaufbahn als auch für die TV-Karriere ihres Liebsten ziemlich finster aus, vermutet sie wohl nicht ganz zu unrecht.

Verdächtigt werden auch Mitarbeiter von Bergers Garten-Betreuungsfirma und ein Greifswalder Kunsthändler namens Schwenkers. Ellen bittet Karin, bei Schwenkers mal ein wenig auf den Busch zu klopfen. Sie selbst möchte nicht aktiv werden, da der Galerist sie als Gomez' Freundin wiedererkennen könnte.

Besetzung: Welche Schauspieler sind im Cast von "Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten"?

Rolle                                                       Schauspielerin/Schauspieler           
Ex-Staatsanwältin Karin Lossow Katrin Sass
Kommissarin Ellen Norgaard Rikke Lylloff
Kommissar Rainer Witt Till Firit
Staatsanwalt Dr. Brunner Max Hopp
Polizeiobermeister Holm Brendel Rainer Sellien
Polizeiobermeisterin Dorit Martens Jana Julia Roth
Katharina Stozek Milena Dreissig
Merle Witt Elsa Krieger
Sandra Berger-Gomez Loretta Stern
Jonas Goméz Nikolai Kinski
Schwenkers Thomas Douglas
Britta Hausmann Stephanie Gossger
Lisa Bock Lena Schmidtke
Noelle Noir Ivan Anderson
Frau Grau Karin Hansmeier

Hinter der Kamera waren diese Damen und Herren für Sie aktiv:

  • Autorin: Dinah Marte Golch
  • Regie: Matthias Tiefenbacher
  • Kamera: Hanno Lentz
  • Musik:Colin Towns
  • Ton: Jürgen Göpfert
  • Schnitt: Horst Reiter
  • Szenenbild: Detlef Provvedi
  • Kostümbild: Angelika Huhn
  • Casting: Anja Dihrberg
  •  Herstellungs-/Produktionsleitung: Olav Mann
  • Produzent:Tim Gehrke

Die Produktion lag in Händen von Razor Film Produktion GmbH. Redaktion: Donald Kraemer (NDR), Katja Kirchen (ARD Degeto). Drehzeit: 21. Februar bis 25. April 2022. Drehorte waren Usedom, Brandenburg und Berlin. Die Länge des Films beträgt exakt 89:06 Minuten.

Lesen Sie dazu auch

Übertragung im TV und Stream von "Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten" in der ARD

Wenn Sie möchten, können Sie den Krimi völlig konventionell zur angekündigten Sendezeit im linearen TV-Programm von Das Erste verfolgen. Zeitgleich bringt auch die ARD- Mediathek die Übertragung, falls Sie ein digitales Endgerät bevorzugen. In der Mediathek läuft der Film auch schon vorab - siehe oben.

"Der Usedom-Krimi: Gute Nachrichten" in der ARD: Gibt es eine Wiederholung?

Sendung verpasst? Zum TV-Termin was anderes vorgehabt? Die ARD lässt die Ihren nicht im Regen stehen - auch diesem Fall sind Sie in der Mediathek des Senders gut augehoben. Dort können Sie sämtliche Höhepunkte des Programms noch eine ganze Weile kostenlos abrufen. Na ja - für "kostenlos" müssen Sie natürlich den Rundfunkbeitrag kurz aus Ihrem Bewusstsein verbannen.