Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Außenministerin Baerbock ruft zu klarem Signal gegen Putin in der UN auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dschungelcamp 2023: Moderatoren Jan Köppen & Sonja Zietlow

IBES 2023
10.07.2022

Moderatoren "Dschungelcamp" 2023: Jan Köppen ist der Nachfolger von Daniel Hartwich

Die Moderatoren beim Dschungelcamp 2023: Wir verraten Ihnen, wer der Nachfolger von Daniel Hartwich an der Seite von Sonja Zietlow wird.
Foto: Georg Wendt, dpa (Archivbild)

Beim Dschungelcamp 2023 gibt es eine Änderung bei den Moderatoren: Sonja Zietlow moderiert zusammen mit Jan Köppen, der auf Daniel Hartwich folgt. Hier stellen wir beide vor.

Das Dschungelcamp geht 2023 in eine neue Runde und wird dann vermutlich wieder auf australischem Boden stattfinden. Damit ist bereits Staffel 16 von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in Planung.

Zuletzt agierten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich beim Dschungelcamp als Moderatoren. Mit ihren meist ziemlich ätzenden Kommentaren sorgen sie für den heiteren Teil der Show, während die Promis durch Ekelprüfungen gehen. Doch damit ist nun Schluss, denn Daniel Hartwich verlässt "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" als Moderator.

Doch wer wird sein Nachfolger? Hier in diesem Artikel erfahren Sie mehr zu den Moderatoren der 16. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" 2023.

Video: wetter.com

Moderator Daniel Hartwich verlässt "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"

Seit Januar 2013 hat Daniel Hartwich an der Seite von Sonja Zietlow das "Dschungelcamp moderiert. Doch nach insgesamt 10 Jahren beendet der gebürtige Frankfurter nun seinen Job als Moderator von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!", um wieder mehr Zeit für seine Familie zu haben. Beim Dschungelcamp 2023 wird er nicht mehr dabei sein.

Daniel Hartwich verlässt "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" als Moderator.
Foto: Henning Kaiser, dpa (Archivbild)

Seine Karriere begann bei den Sendern ZDF und KiKa. Dort war er in diversen Kindersendungen zu sehen, bevor er beim Privatsender RTL durchstartete. Unter anderem moderierte er bereits "Das Supertalent" und ist seit 2010 bis heute an der Seite von Victoria Swarovski als Moderator der Tanzshow "Let's Dance" aktiv.

Jan Köppen ist der neue Moderator beim Dschungelcamp 2023

Nachdem Jan Köppen bereits bei "Let's Dance" für den an Corona erkrankten Daniel Hartwich einsprang, wird er ab 2023 auch seine Rolle als Gastgeber im Dschungelcamp übernehmen. Köppen begann seine Karriere nach einem Volontariat bei MTV beim mittlerweile eingestellten Musik-Sender Viva und arbeitete ab 2008 auch immer wieder an verschiedenen Projekten für das ZDF. Schließlich führte seine Fernseh-Karriere zu RTL, wo er 2014 gemeinsam mit Jan Böhmermann, Katrin Bauernfein und Palina Rojinski die Comedy Sendung "Was wäre wenn?" moderierte, die im gleichen Jahr in der Kategorie "Comedy" für den Deutschen Fernsehpreis nominiert war.

Lesen Sie dazu auch
Jan Köppen übernimmt für Daniel Hartwich als neuer Moderator im Dschungelcamp.
Foto: Jörg Carstensen, dpa (Archivbild)

Mittlerweile ist Jan Köppen als Moderator hauptsächlich für RTL tätig und übernimmt unter anderem bei "Take Me Out", "Ninja Warrior Germany" und nun auch "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!". Neben seiner Karriere im Fernsehen macht Köppen auch Musik. Während des Corona-Lockdowns nahm er mehrere Songs auf, die er 2020 veröffentlichte. Darüber hinaus hat der 39-Jährige auch die Musik für mehrere Podcasts wie "Lauschangriff - Endlich was mit Sport" und "Hotel Quarantäne" produziert.

Dschungelcamp 2023: Moderatorin Sonja Zietlow ist auch im nächsten Jahr wieder dabei

Sonja Zietlow hat eine vielfältige Berufskarriere hinter sich. Nach ihrem Abitur jobbte sie zunächst als Animateurin im Club Med. Dann machte sie ihre Verkehrspilotenlizenz ATPL an der Verkehrsfliegerschule der Lufthansa und flog von 1991 bis 1993 als Erste Offizierin eine Boeing 737-Passagiermaschine.

Als Kandidatin bei einer Sat.1-Kuppelshow wurde sie fürs Fernsehen entdeckt. Schnell fühlte sie sich in der Medienlandschaft wohl und hängte den Piloten-Job komplett an den Nagel. Sie moderierte die Kindersendung "Bim Bam Bino" für den Kabelkanal, die Call-In-Sendung "Hugo" und schließlich "Hotzpotz" auf RTL2.

Sonja Zietlow ist seit 2004 als Moderatorin beim Dschungelcamp dabei.
Foto: Henning Kaiser, dpa (Archivbild)

Es folgte ihre Talkshow "Sonja" von 1997 bis 2001 bei Sat.1 am Nachmittag. Nach dem Aus der Show wechselte Sonja Zietlow zu RTL, wo sie unter anderem das Quizformat "Der Schwächste fliegt" und "Teufels Küche" moderierte. Erfolge feierte die Moderatorin mit der Chartshow "Die 10 ...", die seit 2006 fest zum Abendprogramm des Kölner Senders gehört. 2019 moderierte sie außerdem die Show "Wild im Wald".

Durch das Reality-Format "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" kam Zietlow schließlich endgültig im Olymp der deutschen TV-Gesichter an. Seit 2004 moderiert sie die Sendung, zunächst zusammen mit Dirk Bach, der 2012 gestorben ist, und bis 2022 zusammen mit Kollege Daniel Hartwich. (AZ)