Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gastronomie: Wenn das Restaurant zum Theater wird

Gastronomie
29.08.2022

Wenn das Restaurant zum Theater wird

Ein Traum in Rot-Weiß: Essen als Erlebnis.
Foto: Monika Skolimowska, dpa

Ein Fest für die Sinne: Wie trendige Gastronomie heute als Gesamtkunstwerk konzipiert wird.

Wer es sich aktuell (noch) leisten kann, Essen zu gehen, der kann sich angesichts inflationär steigender Preise auf Speisekarten sowieso glücklich schätzen. Trotzdem sind gerade angesagte Restaurants nach wie vor ausgebucht. Sie fragen sich warum? Der Mensch kratzt eben sein Erspartes zusammen und versucht, dem schnöden Krisenalltag mit Nachrichten von Krieg, Klimawandel und Energieknappheit in die Gastronomie oder in den Urlaub zu entfliehen. Eskapismus nennt man das. Frei nach dem Motto: Einfach noch einmal genießen. Wer weiß schon, was die Zukunft bringt?

Das Werben um die Gäste wird intensiviert

Für die Gastrobranche heißt das: Das Werben um Gäste wird intensiviert, das Esserlebnis in den Mittelpunkt gerückt. Denn auch wenn in ländlichen Regionen noch immer die gute alte Mundpropaganda darüber entscheidet, ob ein Gasthof läuft oder nicht – vor allem in den Städten sieht das anders aus. Man muss zeigen, was man is(s)t. Feiert nun die gute alte Eventgastronomie aus den 80er Jahren im neuen Gewand Auferstehung? Und eine weitere Zeitgeistfrage stellt sich: Wird das Ausgehen zunehmend für soziale Netzwerke inszeniert? Also: Hauptsache instagrammable?

Aus Sicht der Münchner Gastro-Verlegerin Marcella Prior-Callway reicht es nicht, nur schönen Schein für die digitale Welt zu bieten. Es gehe in einem neuen Megatrend vielmehr darum, alle Sinne anzusprechen – mit elektrischem Design, abgestimmter Musik und attraktiven Speisen. Sie sagt: „Restaurants sind die neuen Theater, sie werden als Gesamtkunstwerk konzipiert.“ Denn die Gäste sagten sich: Wenn schon Geld ausgeben und Zeit investieren, dann muss das Gebotene umwerfend sein.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.