Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Italien plant Tempo 150 km/h auf der Autobahn

Tempolimit
19.07.2023

Italien: Bald mit 150 Stundenkilometer über die Autobahn?

Hier beginnen viele Italien-Urlaube: Mit der Fahrt über den Brenner. Auf einigen Autobahnen soll in Italien das Tempolimit angehoben werden.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Während Deutschland immer wieder diskutiert, ein Tempolimit auf der Autobahn einzuführen, geht Italien andere Wege: Im Urlaubsland soll die Höchstgeschwindigkeit steigen.

Darauf haben viele Autofahrerinnen und Autofahrer wenig Lust: auf dem Weg in den wohlverdienten Urlaub geblitzt zu werden. Im Ausland sind die Bußgelder oftmals höher und die Tempolimits niedriger. In Italien könnte sich das nun allerdings ändern – zumindest der Punkt mit der Geschwindigkeitsbegrenzung. Denn der italienische Verkehrsminister Matteo Salvini hat Änderungen in der Straßenverkehrsordnung angekündigt.

Autobahn-Tempolimit in Italien soll steigen: 150 anstelle von 130 km/h

Eine dieser Änderungen: Auf einigen Autobahnstrecken in Italien soll die Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 auf 150 Stundenkilometer angehoben werden. Dabei handele es sich um bestimmte Autobahnen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit als "sicher" gelten. Dazu zählen Autobahnen, die drei oder mehr Fahrspuren haben und ene geringe Unfallrate aufweisen. Wann die Änderung wirksam werden soll, ist noch unklar.

Folgende Abschnitte sollen infrage kommen, berichten unter anderem Autobild und die Kleine Zeitung aus Österreich:

  • A4 von Mailand nach Brescia (circa 130 Kilometer)
  • A26 von Genua Voltri nach Gravellona Toce (circa 200 Kilometer)
  • A14 von Bologna nach Bari (circa 650 Kilometer)
  • A30 von Caserta nach Salerno (circa 60 Kilometer)

Italien plant neue Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn

Auf allen anderen Autobahnen soll nach wie vor das Tempolimit von 130 Stundenkilometern gelten. Außerhalb von Ortschaften gilt in Italien ein Tempolimit von 90 Stundenkilometern, auf Freilandstraßen sind es 110 Stundenkilometer. Rund 175 Euro sind fällig, wenn man die Geschwindigkeit um 20 Stundenkilometer überschreitet. 545 Euro sind es bei 50 Stundenkilometern zu schnell. 

Lesen Sie dazu auch
Video: dpa

Das mögliche neue Tempolimit ist allerdings nicht die einzige Änderung, die Salvini geltend machen möchte. Der Verkehrsminister plant außerdem härtere Strafen für Autofahrerinnen und Autofahrer, die mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt werden. Bei Letzterem droht sogar lebenslänglicher Führerscheinentzug. Härtere Strafen soll es auch für das Handy am Steuer geben.