Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Glosse: Hazel Monét: Mit zwei schon Grammy-Siegerin?

Hazel Monét: Mit zwei schon Grammy-Siegerin?

Glosse Von Stefan Dosch
13.11.2023

Für die US-Musikpreise wurde auch die zweijährige Hazel Monét nominiert: Für ihre alterstypische Quiek- und Glucks-Performance.

Amerika träumt einfach groß, gerade da, wo man es nicht für möglich hält. Gut möglich, dass bei der Grammy-Verleihung 2024 in der Sparte "Best Traditional R&B Performance" eine Zweijährige zur Gewinnerin gekürt wird. Bei den US-Musikpreisen wurde Hazel Monét jedenfalls offiziell nominiert, ist sie doch zu hören auf einem Song, den ihre Mutter, die Rhythm & Blues-Sängerin Victoria Monét, eingespielt hat. "Hollywood" heißt das Stück, das im relaxten Tempo einer kalifornischen Spätsommerbrise daherkommt und bei dem auch die legendäre Soulband Earth, Wind and Fire mit von der Partie ist.

Grammys: Zweijährige Tochter von Victoria Monét nominiert

Schlägt beziehungsweise klickt man nach im Fachmedium Youtube, ist zu erkennen, dass Jung Hazels Beitrag zu "Hollywood" sich nicht nur auf die Tonspur allein beschränkt. Im Video des Songs wird die Kleine von ihrer stolzen Mutter in einem der Bildschnipsel hin und her gewiegt, greift in Kamera-Nahaufnahme mit ihrem Händchen nach Mamas Finger und vollführt zum smoothen Rhythmus von "Hollywood" auf den noch wackeligen Beinchen ein paar coole Hüftschwünge. Was Hazels vokalen Beitrag anbelangt, gibt sich die Kleine vergleichsweise zugeknöpft. Lediglich ein paar Sekunden lang ist fröhliches Quieken und Glucksen zu hören. Was soll's, der Anteil der Zweijährigen an der Gute-Laune-Wirkung des Lieds ist beträchtlich. So sahen es wohl auch die Grammy-Nominierer.

Sollte Hazel Monét im kommenden Jahr gewinnen, würde sie den Rekord von Leah Peasall knacken. Die bisher jüngste Grammy-Gewinnerin war 2002 erfolgreich mit ihrem Beitrag zum Film "Oh Brother, Where Art Tou?". Leah war damals acht und damit viermal so alt wie Hazel. Also fast schon im Oma-Alter. 

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.