Newsticker
Russische Wirtschaft ist wegen Sanktionen deutlich geschrumpft
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Istanbul: Vandalen beschädigen weltberühmte Hagia Sophia in Istanbul

Istanbul
19.04.2022

Vandalen beschädigen weltberühmte Hagia Sophia in Istanbul

Die Hagia Sophia wurde unter dem byzantinischen Kaiser Justinian im Jahr 532 als Kirche erbaut. Heute ist sie wieder eine Moschee.
Foto: Osman Orsal, XinHua/dpa

Plus Das Weltkulturerbe Hagia Sophia wurde von einem Museum in eine Moschee umgewandelt. Kritiker liefen dagegen Sturm. Nun fühlen sie sich in ihrem Protest bestätigt.

Von Noahs Arche soll das Holz der Kaisertüren in der Hagia Sophia in Istanbul stammen, die einst nur der byzantinische Kaiser an Feiertagen durchschreiten durfte. Eineinhalb Jahrtausende lang wurden die sieben Meter hohen Tore für künftige Generationen geschützt und bewahrt, nun haben Vandalen sie mutwillig beschädigt. Mit scharfem Werkzeug wurden tiefe Wunden in die Verzierungen der Türen gegraben, möglicherweise, um Splitter des Holzes zu stehlen. Kritiker sehen sich in ihren Befürchtungen bestätigt, das Weltkulturerbe der Hagia Sophia in der türkischen Metropole werde durch die Umwandlung von einem Museum in eine Moschee beschädigt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.