Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mathias Mester bei Let’s Dance 2022: Größe, Buch, Porträt

RTL
08.01.2022

1,42-m-Sportstar Mathias Mester will bei "Let’s Dance" 2022 auf Augenhöhe tanzen

"Let's Dance" 2022 kommt, und Mathias Mester ist dabei. Wir zeichnen ein Porträt des kleinwüchsigen Hochleistungssportlers und Buchautors.
Foto: RTL/Nicole Müller

"Let's Dance" 2022: RTL bringt demnächst eine neue Runde der Tanzshow - Staffel 15 ist in Vorbereitung. Mit dabei ist Mathias Mester. In diesem Porträt erfahren Sie alles über den kleinwüchsigen Hochleistungssportler, Buchautor und Social-Media-Star. Warum ist seine Körpergröße so völlig nebensächlich?

RTL geht im Februar wieder mit seinem Show-Klassiker "Let's Dance" an den Start - 2022 ist es ist mittlerweile die Staffel 15. Dabei kämpfen 14 prominente Kandidaten und Kandidatinnen um den Titel "Dancing Star 2022" - sie werden alles versuchen, eine wie immer unbestechliche Jury von sich zu überzeugen. Dabei werden sie werden von Profi-Tänzerinnen und -Tänzern betreut, die ihnen eine zum jeweiligen Motto maßgeschneiderte Choreographie ausarbeiten und bis zur allgemeinen Erschöpfung mit ihnen trainieren.

Dabei ist auch Mathias Mester. Wir verraten Ihnen hier Näheres über den erfolgreichen Leichtathleten, der allen zeigt: Höchstleistungen haben nichts mit der Körpergröße zu tun. Mester ist kleinwüchsig, doch seine Performance ist gigantisch.

"Let’s Dance" 2022: Wann ist der Start der RTL-Tanzshow?

RTL hat den Start von "Let’s Dance" 2022 für Freitag, 18. Februar 2022, angekündigt. Sendebeginn ist um 20.15 Uhr.

Video: ProSieben

Schon seit 15 Jahren steht "Let’s Dance" für Unterhaltung und nicht zuletzt auch für Diversität. Kaum ein anderes Format präsentiert so viele verschiedene Nationen und so unterschiedliche Lebens- und Liebesformen wie diese RTL-Tanzshow.

Das ist die echte Größe von Mathias Mester: Mehrfacher deutscher Meister, mehrfacher Europameister, siebenmal Weltmeister

Mathias "Matze" Mester hat in seinem Leben schon jede Menge erreicht. Doch der kleinwüchsige Leichtathletik-Star will jetzt eine neue Challenge angehen: Der 35-jährige Top-Sportler möchte die Bühne unbedingt als "Dancing Star 2022" verlassen. Eins ist ihm dabei besonders wichtig: "Ich möchte auf Augenhöhe tanzen."

Hier ganz kurz ein paar seiner Eckdaten:

Lesen Sie dazu auch
  • Beruf: Leichtathlet
  • Geburtsdatum: 15.09.1986
  • Wohnort: Coesfeld
  • Körpergröße: 1,42 m

Mathias "Matze" Mester wurde in Münster geboren. Als 18-Jähriger machte er einen Schnupperkurs bei Bayer 04 Leverkusen und kam dadurch zum Parasport. Der gelernte Bürokaufmann startete ratzfatz in den drei Leichtathletik-Disziplinen Speerwurf, Kugelstoßen sowie Diskuswerfen durch und gehörte als mehrfacher deutscher Meister, mehrfacher Europa- sowie Weltmeister schon bald zu den paralympischen Top-Sportlern Deutschlands. 2008 gewann er bei den Paralympics in Peking Silber im Kugelstoßen.

"Let’s Dance" 2022: Mathias Mester sendet auf allen Social-Media-Kanälen und schrieb ein Buch

Im Sommer 2021 verkündete Mathias Mester das Ende seiner sportlichen Laufbahn - das war wenige Tage nach seinem Sieg bei den Para-Europameisterschaften. Der Grund waren chronische gesundheitliche Beschwerden. Er verzichtete damit auch auf die Teilnahme an den kurz bevorstehenden Paralympischen Spielen in Tokio.

Eines seiner wichtigsten persönlichen Anliegen war schon immer, mehr Aufmerksamkeit auf den paralympischen Sport zu lenken. Mit seinen kreativen Videos, in denen er immer wieder bewusst mit seiner Körpergröße spielt, hat er über 400.000 Follower auf Instagram, YouTube sowie TikTok.

Kurz nach dem Ende seiner Karriere als aktiver Sportler veröffentlichte der "Let's Dance"-Teilnehmer sein erstes Buch:  "Klein anfangen, groß rauskommen – Mein verrücktes Leben auf 142,5 cm".

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.