Newsticker
Vertrag wird nicht verlängert: Bayern verzichtet künftig auf die Luca-App
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Streaming: Trailer für "Pam & Tommy" - Serie über Sexvideo-Skandal

Streaming
06.01.2022

Trailer für "Pam & Tommy" - Serie über Sexvideo-Skandal

Lily James spielt Pamela Anderson.
Foto: Christopher Jue/EPA/dpa

Schon im wahren Leben sorgte das Sex-Tape von Pamela Anderson und Musiker Tommy Lee für Aufsehen. Nun geht die Serie über die explosive Partnerschaft des Promi-Paares in die Startlöcher.

Lily James (32, "Baby Driver") mit platinblonder Mähne als Pamela Anderson, Sebastian Stan (39, "Avengers: Endgame") mit vielen Tätowierungen als Rockmusiker Tommy Lee: Der Streamingdienst Hulu hat einen Trailer für die TV-Serie "Pam & Tommy" veröffentlicht.

Die Serie beleuchtet die explosive Beziehung des "Baywatch"-Stars und des Schlagzeugers der US-Band Mötley Crüe. Das Promi-Paar machte 1995 mit einem privat gedrehten Sexvideo, das ins Internet gelangte, Schlagzeilen.

"Die größte Love Story, die jemals verkauft wurde", heißt es auf der Instagram-Seite der limitierten Serie, die am 2. Februar veröffentlicht wird. Neben der Romanze geht es auch um die rasante Verbreitung von Raubkopien in den Anfängen des Internets.

Lee und Anderson gaben sich 1995 wenige Tage nach dem Kennenlernen das Ja-Wort. Ein freizügiges "Flitterwochen"-Video verschwand aus ihrem Haus und landete auf einer Pornowebseite.

Komiker Seth Rogen ist als Produzent und als Darsteller in der Rolle des Video-Diebs an Bord. Die Regie übernimmt Craig Gillespie, der Stan bereits für den Film "I, Tonya" (2017) vor die Kamera geholt hatte.

Anderson und Lee waren von 1995 bis 1998 verheiratet. Die Ex-Eheleute sind nicht an dem Projekt beteiligt.

© dpa-infocom, dpa:220106-99-606398/3 (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.