Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Newsticker
  4. Brandenburg: Lastwagen tötet Zehnjährigen beim Abbiegen

Brandenburg
01.08.2019

Lastwagen tötet Zehnjährigen beim Abbiegen

Ein zehnjähriger Radfahrer ist im brandenburgischen Eisenhüttenstadt von einem abbiegenden Lkw erfasst worden. Beide hatten zu der Zeit grün.
Foto: Silvio Wyszengrad (Symbol)

In Eisenhüttenstadt (Brandenburg) hat ein Lastwagenfahrer einen zehn Jahre alten Jungen beim Abbiegen übersehen und erfasst. Das Kind kam dabei ums Leben.

Bei einem schweren Unfall im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ist am Mittwoch ein zehn Jahre alter Junge ums Leben gekommen. Ein Lastwagenfahrer hatte den Jungen auf seinem Fahrrad beim Abbiegen wohl übersehen und erfasst. Wie die Polizei Brandenburg mitteilte, wollte der Lkw nach rechts abbiegen. Zeitgleich wollte der junge Radfahrer auf dem kombinierten Rad- und Gehweg die Straße überqueren - sowohl er als auch der Lastwagen hatten laut Polizei grün. Dabei kam es zu dem folgeschweren Unglück.

Schweres Unglück: Lastwagen erfasst Kind beim Rechtsabbiegen

Die zeitgleiche Grünphase für Rechtsabbieger und Radfahrer sorgt immer wieder für schwere Unfälle. Allein im Augsburger Stadtgebiet kam es in den vergangenen Jahren zu mindestens fünf Unfällen mit rechtsabbiegenden Lastwagen. Eine Überlebende eines solches Unfalls, die Augsburgerin Rosemarie Wirth, setzt sich seither zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) für Verbesserungen bei Lkw-Herstellern ein. Sie fordern unter anderem die Einführung von Assistenz-Systemen für Lastwagen sowie eine separate Ampelschaltung für Rechtsabbieger und geradeaus fahrenden Radfahrer.

Die Stadt Augsburg testete zeitweise sogenannte Trixi-Spiegel, die Lastwagen beim Abbiegen unterstützen sollen. Die Spezial-Spiegel werden an Ampeln angebracht und sollen als Ergänzung zum Lkw-eigenen Rückspiegel dienen.

ADFC: Zahl der tödlichen Radunfälle mit Lkw steigt

Seit Langem beklagt der ADFC die steigende Gefahr auf den Straßen. Grund dafür sei der zunehmende Rad- und Lastwagenverkehr in den Städten. Laut ADFC hat die Zahl der durch rechtsabbiegende Lastwagen getötete Radfahrer in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. 2017 starben deutschlandweit 38 Radfahrer, allein in der ersten Hälfte 2018 lag die Zahl der Todesfälle bei 21 - darunter fünf Kinder. Durch Abbiegeassistenten für Lastwagen könnten dem ADFC zufolge rund 60 Prozent solcher Unfälle verhindert werden. (ne, mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren