Newsticker
Klitschko fordert Aufklärung nach Fake-Telefonat
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Opernstar: Anna Netrebko sagt Konzerte ab

Opernstar
03.03.2022

Anna Netrebko sagt Konzerte ab

Opernsängerin Anna Netrebko zieht sich vorläufig aus dem Konzertleben zurück.
Foto: Barbara Gindl/APA/dpa

"Es ist nicht die richtige Zeit für mich aufzutreten und zu musizieren", sagt Anna Netrebko. Die Opernsängerin legt eine Konzertpause ein.

Die russische Opernsängerin Anna Netrebko hat alle Konzerte für die nächste Zeit abgesagt.

"Nach reiflicher Überlegung habe ich die äußerst schwierige Entscheidung getroffen, mich bis auf Weiteres aus dem Konzertleben zurückzuziehen", ließ die Starsopranistin über den Veranstalter River Concerts mitteilen. "Es ist nicht die richtige Zeit für mich aufzutreten und zu musizieren. Ich hoffe, dass mein Publikum diese Entscheidung verstehen wird", heißt es in dem Statement weiter.

Das für den 2. März in der Hamburger Elbphilharmonie geplante Konzert mit ihrem Ehemann Yusif Eyvazov wird auf den 7. September verschoben.

Am Wochenende hatte sich Netrebko zur russischen Invasion in die Ukraine geäußert. Sie sei gegen diesen Krieg, schrieb die weltberühmte Operndiva in einer Erklärung auf Instagram. "Ich bin eine Russin und liebe mein Land, aber ich habe viele Freunde in der Ukraine, und der Schmerz und das Leid brechen mir das Herz. Ich möchte, dass dieser Krieg aufhört und die Menschen in Frieden leben können. Das erhoffe ich mir und dafür bete ich."

Netrebko und Eyvazov wandten sich zugleich dagegen, "Künstler oder irgendeine öffentliche Person zu zwingen, ihre politischen Ansichten öffentlich zu machen und ihr Vaterland zu beschimpfen". Dies sollte eine freie Entscheidung sein. "Ich bin keine politische Person", erklärte Netrebko. "Ich bin keine Expertin für Politik. Ich bin Künstlerin und mein Ziel ist es, über politische Unterschiede hinweg zu vereinen."

Im vergangenen Jahr hatte die Sopranistin, die auch in Wien lebt, mit einer großen Gala im Kremlpalast in Moskau ihren 50. Geburtstag gefeiert. Bei dem vierstündigen Konzert verlas Kremlsprecher Dmitri Peskow Glückwünsche des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der Netrebkos weltweit bewunderte Gesangskunst würdigte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.03.2022

Manchmal wäre schon interessant, was so Leute für Kommentare abgeben - aber schlecht für die Nerven.
Also immer löschen - was die Stimmung verdirbt.

Permalink
07.03.2022

Der editierte Kommentar hatte nichts mit Ihrem Kommentar zu tun, obwohl er dort als Antwort gepostet worden war. Der Inhalt des Beitrags bestand ausschließlich aus Verleumdungen und üble Nachrede zu der Person Netrebko und wurde deshalb auch gelöscht. Auf unserer Plattform sind derartige Kommentare nicht erwünscht. Siehe auch unsere Nutzungsbedingungen. https://www.augsburger-allgemeine.de/service/allgemeine-nutzungsbedingungen-id39221562.html
Freundliche Grüße

Permalink
05.03.2022

Sie hat das böse Wort "Krieg" gesagt!
Muss sie jetzt für 15 Jahre in ein russisches Straflager?

Permalink
06.03.2022

(edit/mod/NUB 7.2)

Permalink