Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Panzerlieferung an Ukraine im Überblick: Länder, Anzahl, Typ & Liste

Krieg in der Ukraine
25.01.2023

Wer liefert was? Panzerlieferungen an die Ukraine im Überblick

Der Leopard-2-Kampfpanzer wird wohl bald in mehrfacher Ausführung durch die Ukraine rollen.
Foto: Bundeswehr/Andrea Bienert, dpa (Symbolbild)

Deutschland liefert Kampfpanzer an die Ukraine, ist damit aber nicht allein. Welche Staaten haben Panzerlieferungen zugesagt oder könnten das tun? Ein Überblick.

Jetzt also doch: Deutschland liefert nach langem Zögern Leopard-Kampfpanzer an die Ukraine. Am Mittwoch kündigte die Bundesregierung an, Leopard-2-Panzer aus Beständen der Bundeswehr abzugeben. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte zuvor immer wieder angekündigt, Kampfpanzer nur im Verbund und nach Absprache mit den engsten Verbündeten liefern zu wollen. Allein ist Deutschland mit der Lieferung von Kampfpanzern nun nicht. Ein Überblick.

Panzerlieferungen an die Ukraine im Überblick: EU-Staaten liefern Leopard-2-Panzer

Neben Deutschland liefern auch andere EU-Staaten Kampfpanzer an die Ukraine. Es handelt sich dabei um Leopard-2-Panzer, welche nach einer Genehmigung des Herstellerlandes Deutschland geliefert werden sollen. Diese will die Bundesregierung erteilen, wie Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Mittwoch mitteilte. Der Leopard wird seit den 70er Jahren gebaut. Laut Angaben des Herstellers lief er rund 3500 Mal vom Band. In unterschiedlichen Ausführungen. Tschechien erteilte Panzerlieferungen an die Ukraine wegen Bedenken rund um die eigene Sicherheit eine Absage. Doch vier andere EU-Staaten wollen wohl liefern. Die geplanten Panzerlieferungen der EU-Mitglieder im Überblick:

  • Deutschland: 14 Leopard-2-Panzer
  • Polen: 14 Leopard-2-Panzer
  • Niederlande: 18 Leopard-2-Panzer
  • Finnland: Leopard-2-Panzer, Anzahl unbekannt
  • Norwegen: womöglich 4 oder 8 Leopard-2-Panzer
Video: dpa

Ukraine – Panzerlieferung im Überblick: Auch Großbritannien liefert Kampfpanzer

Mit Großbritannien sagte ein europäischer Staat schon vor Wochen die Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine zu. 

Panzerlieferung-Übersicht: Liefern auch die USA Kampfpanzer an die Ukraine?

Der wichtigste Verbündete Deutschlands bei den Waffenlieferungen sind die USA. Daher passt es zur Herangehensweise von Scholz, dass nun auch Washington die Lieferung von Kampfpanzern zugesagt hat. Das bestätigte US-Präsident Joe Biden am Mittwoch. Er zeigt sich damit zu einem Umdenken bereit. Biden hatte die Lieferung von Kampfpanzern zuvor abgelehnt.

Drei Panzer für die Ukraine: Leopard 2, Challenger 2 und Abrams M1 im Vergleich.
Foto: dpa-infografik

Können die Kampfpanzer einen Unterschied im Krieg in der Ukraine machen?

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj fordert seit Monaten vehement die Lieferung von Kampfpanzern. Am Dienstag gab er sich zunächst zurückhaltend, sprach von "Bemühungen, Worten, Versprechen". Wichtiger sei es, die Gemengelage zu sehen: "Es geht nicht um fünf oder zehn oder fünfzehn Panzer. Der Bedarf ist größer." Selenskyj sprach zuletzt von hunderten Panzern, welche benötigt würden, um von Russland besetzte ukrainische Gebiete zurückerobern zu können. 

Durch die anstehenden Lieferungen könnten den ukrainischen Truppen bald fast 100 Kampfpanzer zur Verfügung stehen. Das dürfte der Ukraine neue Möglichkeiten verschaffen. Ob die Panzerlieferungen eine große Veränderung im Krieg in der Ukraine herbeiführen können, wird von Experten unterschiedlich eingeschätzt.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung