Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Glosse: Schwerer Schlag gegen Plastiktrinkhalmschmuggler

Schwerer Schlag gegen Plastiktrinkhalmschmuggler

Glosse Von Andreas Kornes
09.11.2023

In der alltäglichen Flut schlechter Nachrichten tut es gut, auch mal eine Erfolgsmeldung zu lesen. Diese hier stammt aus Pforzheim, wo 5000 (!) Trinkhalme sichergestellt wurden.

Das Böse schläft nie. Ein Glück, dass auch die Guten hellwach sind. Sonst hätten sie in Pforzheim jetzt ein Problem. Doch der Reihe nach. Plastik ist schlecht für die Umwelt. Zugegeben, das ist jetzt ein harter Bruch in diesem Text. Doch er ist nötig. Denn: Es ist seit einiger Zeit verboten, Trinkhalme aus Plastik nach Deutschland einzuführen. Wegen Umweltschutz. Wer es dennoch tut, ist quasi ein Schmuggler, also böse. Und Schmuggler werden von Zollbeamten, also den Guten, gejagt. In Pforzheim hat das ewige Duell "Gut-gegen-Böse" seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Denn gemäß der Einwegkunststoffverbotsverordnung, wie es in bestem Beamtendeutsch heißt, wurden dort 5000 Trinkhalme aus Plastik sichergestellt. 

Anders als in Mexiko oder Kolumbien, wo sich nach derartigen Erfolgen schwer bewaffnete Spezialpolizisten, bis zu den Augenbrauen vermummt, neben aufgestapelten Kokainpäckchen ablichten lassen, übt man sich hierzulande in angenehmer Bescheidenheit. Die Postsendung aus Großbritannien sei an ein Restaurant im Enzkreis adressiert gewesen, teilte das Hauptzollamt Karlsruhe lediglich mit. Der Vorgang werde nun an die Stadt Pforzheim als zuständige Marktüberwachungsbehörde abgegeben. 

Es bleiben Fragen. Welche Strafe mag wohl den Schmugglern drohen? Unbekannt. Und was passiert mit den sichergestellten Trinkhalmen? Ebenfalls unbekannt. Möglich, dass sie in einer Asservatenkammer verschwinden und neben getrockneten Schlangenhäuten, Drogen und Handfeuerwaffen einstauben. Wären sie nicht aus Plastik, könnte man sie auch auf dem Grüngutsammelplatz entsorgen. Doch so wird es am wahrscheinlichsten darauf hinauslaufen, dass die Halme die bereits erwähnte Marktüberwachungsbehörde irgendwann im Rahmen einer Restmüllbeseitigungsentleerung verlassen. Also in der (idealerweise gelben) Tonne landen. Wegen Umweltschutz und so. Welch Glück, dass die Guten hellwach waren.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.11.2023

Da hatte ich ja Glück? Ich hab erst im September 200 Trinkhalme aus Plastik in China bestellt, weil die papiernen Halme immer so durchweichen. Die sind dem Zoll wohl durchgerutscht.

09.11.2023

Sehr tolle Nachricht. Ein Schlag gegen die organisierte Schwerkriminalität ist gelungen. Was für ein Irrsinn. 5000 Strohhalme. Sorry.