Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Pilot will Flugzeug-Motoren abschalten: Er nahm Magic Mushrooms

USA
25.10.2023

Versuchte Motoren-Abschaltung auf Flug: Pilot nahm Magic Mushrooms

Ein Pilot wollte offenbar während eines Fluges die Motoren eines Flugzeugs ausschalten.
Foto: Ingrid Barrentine/Alaska Air, dpa (Symbolbild)

Ein Pilot versuchte außerhalb seiner Dienstzeit, die Motoren eines Flugzeugs auszuschalten. Er wurde festgenommen und wegen versuchten Mordes in 83 Fällen angeklagt.

Auf einem Flug von Everett im US-Bundesstaat Washington nach San Francisco in Kalifornien am Sonntag wollte ein Pilot außerhalb seiner Dienstzeit die Motoren der Maschine ausschalten. Er habe versucht, an den Feuerlöschergriffen an den Motoren zu ziehen. Das gab ABC News unter Berufung auf die Ermittler bekannt. Wie die Fluggesellschaft Alaska Airlines mitteilte, hat es eine "glaubhafte Sicherheitsbedrohung" gegeben. 

Pilot versucht Flugzeugmotoren auszuschalten: Von Kollegen überwältigt

Der Mann, der auf dem Notsitz gesessen hatte, habe "ohne Erfolg versucht, den Betrieb der Motoren zu stören". Doch der Pilot und der Co-Pilot der Maschine hätten schnell reagiert. Sie hätten ihn überwältigt und mit Handschellen an einen Sitz gefesselt, so ABC News. Die Passagiere hätten von dem Vorfall nichts mitbekommen, bis eine Flugbegleiterin sie über die Notsituation und die sofortige Landung informierte.

Die Motoren seien nie ausgegangen, und der von Horizon Air im Auftrag von Alaska Air durchgeführte Flug sei sicher zur Landung nach Portland im US-Bundesstaat Oregon umgeleitet worden. Alle Passagiere hätten auf einem späteren Flug weiterfliegen können.

Nach Vorfall auf Flug in den USA: Pilot festgenommen und angeklagt

Bei dem Piloten, der die Motoren ausschalten wollte, handelt es sich Medienberichten zufolge um einen 44-jährigen Mann. Er wurde noch am Flughafen in Gewahrsam genommen. Laut Alaska Airlines befindet er sich in Haft. Der Vorfall werde unter anderem vom FBI und der Polizeibehörde in Portland untersucht. Der 44-Jährige wurde wegen des versuchten Mordes in 83 Fällen angeklagt.

Wie ABC7 berichtet, sagte er der Polizei, dass er an Depressionen leide, kürzlich den Tod eines Freundes verkraften musste und bei dem Vorfall seit mehr als 40 Stunden nicht mehr geschlafen hätte. Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass er vor dem Flug zum ersten Mal Magic Mushrooms konsumiert hatte.

Informationen zu einem möglichen Motiv gibt es bislang nicht. Die Federal Aviation Administration, die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten, sagte lediglich, dass der Vorfall, "in keiner Weise mit den aktuellen Weltereignissen zusammenhängt".