Newsticker
Berlin setzt Präsenzpflicht an den Schulen vorläufig aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizeiruf 110 gestern aus Rostock - Handlung, Kritik, Darsteller

Polizeiruf aus Rostock
10.01.2022

"Polizeiruf 110" gestern - Handlung, Kritik, Darsteller: So war "Keiner von uns"

Alexander Bukow (Charly Hübner) ermittelt ein letztes Mal: Szene aus dem "Polizeiruf 110" gestern aus Rostock ("Keiner von uns")
Foto: Christine Schroeder, NDR

Im Ersten lief gestern der "Polizeiruf 110" aus Rostock. Es war der letzte gemeinsame Fall für Bukow und König. Lohnte sich "Keiner von uns"?

  • "Keiner von uns" heißt der "Polizeiruf 110" aus Rostock, der gestern am Sonntagabend (09.01.2022, 20.15 Uhr) im Ersten läuft und nun als Wiederholung in der Mediathek zu sehen ist.
  • Alexander Bukow und Katrin König müssen den Mord an einem Musikclub-Inhaber aufklären und werden zudem von den Lasten der Vergangenheit eingeholt. Für Bukow ist es der letzte Fall. 
  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zum Polizeiruf gestern: Kommissare, Darsteller, Handlung, Kritik und Mediathek.

Handlung: Der "Polizeiruf 110" gestern aus Rostock im Schnellcheck

Tito, Inhaber des Musikclubs MIAU, ist während eines Live-Konzerts ermordet worden. Verdächtig ist der bekannte Musiker Jo Mennecke (Bela B. Felsenheimer), den Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) samt Frau Dora und Teambus ins Revier bestellen. Das ganze Ermittler-Team hat mit den Starallüren des Musikers alle Hände voll zu tun.

Aber Bukow hat noch dringendere Sorgen: Sein alter Gegner Zoran Subocek (Aleksandar Jovanovic) ist wieder in Rostock und erpresst ihn mit Informationen, die er in seiner Haft von einem Mithäftling bekommen hat: Guido Wachs hat ihm kurz vor seinem Tod alles über Königs Beweisfälschung erzählt und ihm in Form von Handy-Mitschnitten auch den Beweis dazu geliefert. Bukow steht vor einer schwierigen Entscheidung: Soll er zum Handlanger von Subocek werden – auf ewig erpressbar? Oder muss König sich stellen?

Jo Mennecke (Bela B Felsenheimer) steht im Fokus der Ermittler in Rostock.
Foto: Sandra Hoever, NDR

Kritik zu "Polizeiruf 110: Keiner von uns"

Mit "Keiner von uns" geht eine Ära zu Ende: Charly Hübner alias Sascha Bukow verlässt nach knapp zwölf Jahren an der Seite von Katrin König den "Polizeiruf 110" aus Rostock. Der Sonntagabendkrimi wird damit um eines der beliebtesten Ermittler-Duos ärmer - für manch einen auch um das beste. Die Kritiken für die Rostock-Folgen sind seit Jahren zuverlässig herausragend. 

Auch das große Bukow-Finale macht da keine Ausnahme: Anika Wangard (Drehbuch) und Eoin Moore (Drehbuch und Regie) bescheren dem Ermittler einen fulminanten, lauten und kompromisslosen Ausstieg. Wie sie im letzten Fall viele Fäden aus der Vergangenheit wieder aufgreifen, gab es noch nie so gut in einem Sonntagabendkrimi, schreibt Sarah Ritschel in unserer Polizeiruf-Kolumne.

Verliebt: Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Sascha Bukow.
Foto: Christine Schroeder, NDR

Schauspieler: Das sind die Darsteller im "Polizeiruf 110" gestern

  • Katrin König: Anneke Kim Sarnau
  • Alexander Bukow: Charly Hübner
  • Anton Pöschel: Andreas Guenther
  • Volker Thiesler: Josef Heynert
  • Henning Röder: Uwe Preuss
  • Zoran Subocek: Aleksandar Jovanovic
  • Jo Mennecke: Bela B. Felsenheimer
  • Yvonne Tauber: Alessija Lause
  • Tabea Titolew: Lilith Stangenberg
  • Andrej Titolew "Tito": Alexandru Cirneala
  • Marlon Lemke: Oskar Bökelmann
  • Dora: Sithembile Menck

Polizeiruf gestern: Live-Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigte den Polizeiruf gestern wie alle Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Krimis sind dort im Anschluss immer sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Polizeiruf Kommissare: Bukow und König sind die Ermittler im "Polizeiruf 110" in Rostock

Seit 2010 ermitteln Charly Hübner alias Alexander Bukow und Anneke Kim Sarnau als Katrin König in Rostock - mal mehr, mal weniger harmonisch. Mit der Folge "Keiner von uns" verlässt Bukow 2022 den "Polizeiruf 110". Seinen Platz nimmt Schauspielerin Lina Beckmann ein - im realen Leben die Ehefrau von Charly Hübner.

Bukow droht in jungen Jahren auf die schiefe Bahn zu geraten, entscheidet sich dann aber für eine Laufbahn bei der Polizei. Vom Streifendienst in Berlin arbeitet er sich bis zum Kriminalhauptkommissar nach oben. Er hat zwei kleine Kinder.

Bukow ist in Rostock aufgewachsen, er kennt alles und jeden und hat an jeder Ecke einen Kontakt. Er arbeitet schnell, zielorientiert, gerne auch mal am Rande des Gesetzes. Unterstützung bekommt er bei seinen Ermittlungen von Profilerin König. Die beiden ergänzen sich gut: Die Analytikerin ist zwar durchaus humorvoll, in ihrer Arbeit aber sachlich, konzentriert und absolut professionell. Kurz vor dem Ausstieg Bukos gehen die beiden eine Liebesbeziehung ein.

Der "Polizeiruf 110" lockt regelmäßig Millionen Zuschauer vor die Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese fünf Teams bzw. Ermittler sind derzeit im TV-Einsatz.
6 Bilder
"Polizeiruf 110": Wer ermittelt wo?
Foto: Sandra Hoever, NDR

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Polizeiruf-Fällen aus Rostock

Sendetermine: Das sind die kommenden Polizeiruf- und Tatort-Folgen am Sonntag

  • 09. Januar: "Polizeiruf 110: Keiner von uns" (Rostock)
  • 16. Januar: "Tatort: Des Teufels langer Atem" (Münster)
  • 23. Januar: "Tatort: Das Herz der Schlange" (Saarbrücken)
  • 30. Januar: "Polizeiruf 110: Hildes Erbe" (Brandenburg)
  • 06. Februar: "Tatort: Vier Jahre" (Köln)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.