Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Rente: Wo finde ich meine Rentenversicherungsnummer und Sozialversicherungsnummer?

Rente
10.03.2024

Wo finde ich meine Rentenversicherungsnummer und Sozialversicherungsnummer?

Um die Rentenversicherungsnummer herauszufinden, gibt es mehrere Möglichkeiten.
Foto: Franz-Peter Tschauner, dpa (Symbolbild)

Die Rentenversicherungsnummer bzw. die Sozialversicherungsnummer wird in einigen Situationen wichtig. Wo sie zu finden ist, wie man sie sich beschaffen kann und was die einzelnen Stellen bedeuten, lesen Sie hier.

Alle deutschen Staatsbürger haben sie von Geburt an: eine Rentenversicherungsnummer. Diese braucht man nicht nur, wenn mal alt genug ist, um im Rente zu gehen, also nach 63 Jahren oder allgemein nach 45 Beitragsjahren. Immer wieder benötigt man sie auch schon vorher. Wo sie zu finden ist und was sie genau bedeutet, lesen Sie im Artikel.

Was ist die Rentenversicherungsnummer?

Mit der Rentenversicherungsnummer (RVNR) werden in Deutschland Personen in der Gesetzlichen Rentenversicherung identifiziert. Die RVNR besteht aus zwölf Stellen, die sich auch Ziffern und Buchstaben zusammensetzten.

Wo finde ich meine Rentenversicherungsnummer?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Rentenversicherungsnummer herauszufinden:

  1. Die RVNR steht im Sozialversicherungsausweis. Diesen bekommen in der Regel alle Personen, die zum ersten Mal eine Arbeit aufnehmen, wie die Deutsche Rentenversicherung mitteilt. Wer allerdings nach dem Jahr 2005 geboren wurde, bekommt schon bei der Geburt automatisch die RVNR.
  2. Die RVNR ist auch der Renteninformation zu entnehmen, die einmal pro Jahr per Post kommt.
  3. Außerdem steht die Nummer auch auf der Meldebescheinigung zur Sozialversicherung, die der Arbeitgeber jedes Jahr an seine Mitarbeiter verschickt.

Wie kommt man an die Rentenversicherungsnummer?

Falls Sie all diese Möglichkeiten derzeit nicht zur Hand haben, können Sie die RVNR auch auf anderem Wege herausfinden:

  1. Bei der Deutschen Rentenversicherung kann die RVNR erfragt werden - entweder per E-Mail oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 1000 4800. Die Nummer wird Ihnen allerdings aus Sicherheitsgründen nicht direkt mitgeteilt, sondern mit der Post verschickt.
  2. Auch die Krankenkasse kann helfen. Dafür müssen Sie sich allerdings in einer Filiale ausweisen.

Wofür braucht man die Rentenversicherungsnummer?

Jede Person in Deutschland, die eine sozialversicherungspflichtige Arbeit aufnimmt, muss dem Arbeitgeber die RVNR angeben. Dieser meldet das Arbeitsverhältnis dann bei der Sozialversicherung an. So sollte man sich schon in jungen Jahren damit beschäftigen, ob das Geld im Alter reicht. Zum Beispiel durch eine bezuschusste Altersvorsorge wie die Bürgerrente. Sollte das nicht der Fall sein, kann auch ein Nebenjob im Alter für finanzielle Entlastung sorgen, dann muss aber die Hinzuverdienstgrenze beachtet werden. Zudem können Rentner diverse Zuschüsse beantragen. Derzeit gibt es auch einen Härtefallfonds.

Außerdem wird die Rentenversicherungsnummer für alle Vorgänge benötigt, die mit der Deutschen Rentenversicherung zusammenhängt, wie zum Beispiel die Beantragung der Altersrente, die Witwenrente oder Altersteilzeit. Die RVNR wird auch wichtig, wenn man seinen Ruhestand im Ausland verbringen will. Dabei müssen nur ein paar Dinge beachtet werden, damit es keine Abschläge gibt.

Lesen Sie dazu auch

Übrigens: Wer bestimmte Krankheiten hat, kann früher in Rente gehen. Das gilt auch für Menschen mit Schwerbehinderung.

Was bedeuten die einzelnen Stellen der Rentenversicherungsnummer?

Die RVNR besteht aus zwölf Stellen, die laut Handelsblatt jeweils bestimmte Informationen beinhalten:

  • 1. und 2. Stelle: Bereichsnummer des Rentenversicherungsträgers
  • 3. und 4. Stelle: Geburtstag der versicherten Person
  • 5. und 6. Stelle: Geburtsmonat der versicherten Person
  • 7. und 8. Stelle: Geburtsjahr der versicherten Person
  • 9. Stelle: Anfangsbuchstaben des Geburtsnamens der versicherten Person
  • 10. und 11. Stelle: Seriennummern. Männer liegen zwischen 00 und 49, Frauen oder unbestimmte Geschlechter zwischen 50 und 99.
  • 12. Stelle: Prüfziffer (intern)

Kann man die Rentenversicherungsnummer ändern?

Laut Deutscher Rentenversicherung bleibt die RVNR in der Regel das ganze Leben lang gleich. Es gibt aber Ausnahmen:

  • Änderung des Personenstandes, also wenn man das Geschlecht wechselt. Dann werden nur die Stellen 10 und 11 der Nummer abgeändert.
  • Das Geburtsdatum in der RVNR ist falsch.
  • Die Behörde hat die gleiche RVNR zweimal vergeben. Dann bekommen beide Beteiligte eine komplett neue Nummer.

Übrigens: Die Rente steigt ab 1. Juli 2023. Wie viel Rente Sie dann mehr bekommen, können Sie der Tabelle entnehmen. Möglich ist zudem die Rente zusätzlich aufzubessern. Wer allerdings nie gearbeitet hat, der muss auch deutliche Auswirkungen auf die Rente hinnehmen. Für Hausfrauen gibt es zusätzlich die Mütterrente, da sie sich die Kindererziehungszeiten zur Rente anrechnen lassen können.

Über die Rente gibt es außerdem viele Mythen und Irrtümer. Wichtig ist, auch im Alter eine Steuererklärung abzugeben, sonst kann es teuer werden. Wie viel Rente Sie haben dürfen, damit Sie keine Steuern zahlen müssen, lässt sich ausrechnen.

Ist die Rentenversicherungsnummer das Gleiche wie die Sozialversicherungsnummer?

Wer seine Sozialversicherungsnummer sucht, der kann auf seine Rentenversicherungsnummer zurückgreifen, denn beide meinen das Gleiche.

Übrigens: Nach 40 Jahren Beitragszahlung zur Rentenversicherung ist die Rente nicht so hoch, wie man vielleicht denken könnte. Wer später einmal 2000 Euro Rente haben möchte, muss dafür sein Arbeitsleben lang überdurchschnittlich verdienen. Mit dieser Rente zählen Sie aber noch nicht zu den reichsten zehn Prozent der Ruheständler.