Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Sinéad O'Connor ist tot: Prominente trauern um Sängerin

Sängerin
27.07.2023

Prominente trauern um Sinéad O'Connor: "Das ist so eine Tragödie"

Popsängerin Sinead O'Connor - hier bei einem Konzert in Santiago de Chile - wurde nur 56 Jahre alt.
Foto: Sebastian Silva/EFE/epa, dpa

Sinéad O'Connor ist überraschend im Alter von 56 Jahren gestorben. Kollegen und Weggefährten der irischen Sängerin trauern im Netz und erinnern sich an die Zeit mit ihr.

Sie wurde mit dem Song "Nothing Compares 2 U" weltbekannt, jetzt ist sie tot. Im Alter von nur 56 Jahren ist die irische Popsängerin Sinéad O'Connor überraschend gestorben. "Mit großer Trauer geben wir den Tod unserer geliebten Sinéad bekannt", zitierten die Irish Times, RTÉ und die BBC aus dem Statement der Familie. Familie und Freunde baten demnach darum, in dieser schwierigen Zeit ihre Privatsphäre zu wahren.

Sinéad O'Connor ist tot: Irische Politiker trauern um Sängerin

Irlands Premierminister (Taoiseach) Leo Varadkar würdigte O'Connor und sagte, ihre Musik "wurde auf der ganzen Welt geliebt und ihr Talent war unübertroffen und unvergleichlich". Der irische Präsident Michael D. Higgins lobte O'Connors "Authentizität" sowie ihre "einzigartige Stimme". "Was Irland in einem so relativ jungen Alter verloren hat, ist einer unserer größten und begabtesten Komponisten, Songwriter und Interpreten der letzten Jahrzehnte".

Kollegen äußern sich zu Tod von Sinéad O'Connor

Auch Kolleginnen und Kollegen trauern um O'Connor. Die US-amerikanische Singer-Songwriterin Melissa Etheridge schrieb auf Twitter: "Das ist so eine Tragödie. Was für ein Verlust. Ihr ganzes Leben lang wurde sie verfolgt. Was für ein Talent."

Auch die britische Popsängerin Alison Moyet reagierte auf die erschütternde Nachricht von O'Connors Tod. "Ich wollte oft mit ihr Kontakt aufnehmen, tat es aber nicht. Ich erinnere mich an ihren Start. Erstaunliche Präsenz. Eine Stimme, die Steine ​​mit Gewalt und nach und nach knacken ließ", schrieb sie auf Twitter.

Der kanadische Rockmusiker und Fotograf Bryan Adams erinnert sich auf Twitter an die Zusammenarbeit mit der Sängerin: "RIP Sinéad O'Connor, ich habe es geliebt, mit dir zusammenzuarbeiten, Fotos zu machen, gemeinsam in Irland aufzutreten und zu plaudern."

Der britische Sänger Boy George schrieb zu einem Schwarz-Weiß-Bild von O'Connor auf Instagram: "Erschüttert. Ich liebe dich, Sinéad."

Prominente trauern in sozialen Medien um Sinéad O'Connor

Die amerikanische Schauspielerin Jamie Lee Curtis erinnerte sich in einem langen Post auf Instagram an Sinéad O'Connor. "Ich habe Sinéad einmal a cappella in einer leeren Kapelle in Irland singen hören. Es war im Bau im Privathaus unseres Wirts. Es war eines der schönsten Dinge, die ich je in meinem Leben gehört habe." Die Schauspielerin habe sie geliebt, ihre Musik, ihr Leben. "Sie war Opfer von Kindesmissbrauch und eine riesige Kämpferin gegen unfaire und ungerechte drakonische Gesetze, die sie in Irland zu ändern half", schrieb sie.

"Als Teenager habe ich diese Frau von weitem verehrt. Ich werde sie immer bewundern. Ich hatte das Glück, ein paar Mal mit ihr rumzuhängen, als ich zwanzig war", erinnerte sich die australische Schauspielerin Toni Collette auf Instagram. Sie hätten einmal gemeinsam in den Hügeln nahe der irischen Stadt Wicklow gesungen. "Sie war so talentiert, so großzügig, bescheiden, widerstandsfähig, mutig und wahr."