Startseite
Icon Pfeil nach unten
Panorama
Icon Pfeil nach unten

Springsteen Tour 2024: Und Helden altern doch: Bruce Springsteen sagt erneut Konzerte ab

Springsteen Tour 2024

Und Helden altern doch: Bruce Springsteen sagt erneut Konzerte ab

    • |
    Der US-amerikanische Musiker Bruce Springsteen muss erneut Konzerte absagen.
    Der US-amerikanische Musiker Bruce Springsteen muss erneut Konzerte absagen. Foto: Georg Wendt, dpa

    Helden altern nicht. Kriegen keine Falten, verlieren keine Energie, sie entsprechen für immer und ewig jenem Bild, das sich Heldenanbeter in eigenen jungen, faltenfreien und energiegeladenen Jahren von ihnen gemacht haben. Bis die Verehrerinnen und Verehrer aufwachen und feststellen: Hoppla, der Matador da vorne ist ja völlig überraschend auch nur ein Mensch.

    So in etwa fühlten sich Fans von Rock-Superstar Bruce Springsteen ("The Boss"), als dieser im vergangenen Jahr seine US-Tour abbrach. Springsteen krank? Niemals! Doch Magengeschwüre hatten dem damals auch schon 73-Jährigen zugesetzt. Seit Februar füllt er mit seiner ebenfalls reichlich ergrauten, aber noch immer famosen E-Street-Band wieder die Hallen und Stadien – erst in Amerika, nun in Europa. Auf dem Plan stehen gut 50 Konzerte bis Ende November, darunter mit Hannover eines in Deutschland.

    Bei einem Auftritt in London krächzte sich Bruce Springsteen durch seinen Song "Thunder Road"

    Springsteen schien gesundheitlich wieder hergestellt zu sein. Klar, die Stimme knallt nicht mehr ganz so, auch die einstigen Muskelpakete sind weg, dafür trägt ihn nun eine erstaunliche Drahtigkeit durch die zweidreiviertel Stunden, die seine Konzerte noch immer dauern. Und wenn das Alter dann doch mal das Fingerchen hebt wie beim Auftritt vor gut zwei Wochen im irischen Kilkenny, als Springsteen beim Kuscheln mit dem Publikum hinter der Absperrung stecken blieb, kokettiert er lachend damit. Vier Männer hievten ihn schließlich aus der Menge heraus.

    Vergangene Woche dann nahm Springsteen in London einen Preis für sein Lebenswerk entgegen. Er bedankte sich mit einer Solo-Version seiner fast 50 Jahre alten Aussteiger-Hymne "Thunder Road" – und dies derart krächzend-schief, das man annehmen musste, der jetzt bald 75-Jährige mache seinen zweiten Stimmbruch durch. Er unterbrach den Song, feixte wieder ("Jetzt wird es richtig abgefahren") und knarzte sich mühsam dem Ende entgegen. Das Konzert am Vortag bei strömendem Regen in Sunderland sei Schuld daran, sagte er hinterher. Um kurz darauf die nächsten vier Auftritte in Marseille, Prag und zweimal Mailand abzusagen. Nun bangen seine Fans, ob es wirklich bei den vier bleibt. Auch der Tour-Abbruch 2023 wurde scheibchenweise kommuniziert.

    Und Helden altern doch.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden