Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. #stayhome: So rufen Prominente zum Daheimbleiben auf

Coronavirus

24.03.2020

#stayhome: So rufen Prominente zum Daheimbleiben auf

Lady Gaga ruft auf Instagram dazu auf, in der Corona-Krise zu Hause zu bleiben.
Bild: Jennifer Graylock/PA Wire, dpa

Arnold Schwarzenegger schmust mit ungewöhnlichen Haustieren, Lady Gaga spricht mit Gott und ein Freestyle-Skifahrer zeigt, wie Homeoffice bei ihm abläuft.

Mittlerweile dürften es eigentlich alle wissen: Zu Hause bleiben kann in der aktuellen Corona-Krise Leben retten. Damit sich das neuartige Virus nicht noch schneller ausbreitet, rufen Politiker, Ärzte und Experten die Menschen dazu auf, sich nicht mehr im Freien aufzuhalten, im Park oder in der Stadt zu bummeln oder Freunde zu treffen. Mittlerweile haben viele Länder - darunter auch Deutschland - Ausgangsbeschränkungen, Ausgangssperren oder Kontaktverbote ausgesprochen, um die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 zu verlangsamen.

Dennoch gibt es immer noch Unbelehrbare, die es weiterhin nach draußen zieht und die damit andere Menschen in Gefahr bringen. Mittlerweile haben sich viele Prominente in den sozialen Medien zu Wort gemeldet und erklären ihren Fans, warum Daheimbleiben gerade so wichtig ist - oder geben Tipps, wie man der Langeweile in der Isolation entgegenwirken kann.

Arnold Schwarzenegger bleibt mit seinen Ponys daheim

Dass auch er selbstverständlich zu Hause bleibt, erklärt Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger in einem kurzen Video, das er vor wenigen Tagen auf Twitter teilte. Langweilig werden dürfte es ihm in der Isolation allerdings nicht: Zwergpony Whiskey und Esel Lulu leisten den früheren Gouverneur von Kalifornien in der heimischen Küche Gesellschaft.

"Tierisch" plädiert auch Comedian Otto an die Menschen, zu Hause zu bleiben. Sein Maskottchen, der Ottifant, sitzt gemütlich im Sessel und trinkt eine Tasse Tee. "Das ist gesund. Dann geht die schlechte Zeit auch schneller vorbei", schreibt Otto unter seine Zeichnung.

Ebenfalls mit einer Zeichnung richtet sich Udo Lindenberg auf Twitter an seine Fans. "ey die welt is voll am arsch und wir mittendrin..aber durchhängen is nich. unser kumpel hoffnung is noch da", schreibt er hinter dem Hashtag #wirbleibenzuhause. Die richtige Verhaltensweise aktuell ist den Musiker ganz klar, wie er unter seinem Selbstporträt schreibt: "Ich bleib zu Haus".

Auch Lady Gaga und Emma Watson bleiben wegen des Coronavirus zu Hause

"Es ist nicht das einfachste gerade, aber das gesündeste, was wir derzeit tun können, ist uns in Quarantäne zu begeben und nicht mit Leuten rumzuhängen, die älter sind als 65, oder in großen Gruppen", schreib Lady Gaga auf Instagram und postet dazu ein Foto von sich und ihren drei Hunden. Die US-amerikanische Sängerin würde zwar gerade gern ihre Eltern und Großeltern sehen, wie sie schreibt, verzichtet zu deren Schutz aber aktuell auf Besuche. Sie ist sich aber sicher: "Wir werden das durchstehen. Vertraut mit. Ich habe mit Gott gesprochen - sie sagt, es wird alles gut."

Zum Schutz der Menschen, die zur Risikogruppe zählen, bleibt auch Schauspielerin Emma Watson daheim. Auf einem Plakat, das sie auf ihrem Instagram-Foto in die Kamera hält, steht geschrieben: "Ich bleibe zu Hause für meine Großmutter, meine Mutter und meinen besten Freund." Ihre Großmutter sei über 70 und daher besonders anfällig für das Coronavirus. Ihre Mutter leide an Typ-1-Diabetes. Und ihr bester Freund arbeite im Gesundheitswesen, schreibt die Britin, die durch die Rolle der Hermine Granger in den Harry-Potter-Verfilmungen berühmt geworden ist.

Sportlich durch die Corona-Krise: Auch der FCA bleibt (teils) daheim

Dass Isolation zu Hause keinesfalls langweilig sein muss, beweist Freestyle-Skifahrer Andri Ragetti. Der Schweizer, der für seine verrückten Parcours-Videos bekannt ist, filmt seine Läufe normalerweise in einer Turnhalle. Doch das Coronavirus verbannt auch ihn ins Homeoffice. Kein Problem, dachte er, und funktionierte einfach Küche und Wohnzimmer um. Das Video (übrigens: Bitte nicht nachmachen!) soll aber nicht nur für Erheiterung sorgen. Der Sportler will zudem einen Cent für jedes Like, das er bekommt, an die Weltgesundheitsorganisation spenden.

Die Profis des FCA haben zwar schon gemeinsam im Freien trainiert. Homeoffice spielt trotzdem weiterhin eine große Rolle, wie die Bilder unter dem Hashtag #Wirbleibenzuhause auf Twitter verraten.

Kevin Kühnert und Jan Böhmermann benennen sich auf Twitter um

Statt Videos zu drehen, zu zeichnen oder ein Foto samt langem Text zu posten, greifen Satiriker Jan Böhmermann und Juso-Vorsitzender Kevin Kühnert zu einem anderen Mittel, um die Menschen daran zu erinnern, zu Hause zu bleiben: Beide haben ihre Twitter-Namen geändert.

Böhmermann heißt auf der Plattform nun "Jan ZUHAUSE BLEIBEN! HÄNDE WASCHEN!", verziert wird sein Name durch grüne Viren- und einen skeptisch dreinblickenden Emoji.

Jan Böhmermann heißt auf Twitter nun "Jan ZUHAUSE BLEIBEN! HÄNDE WASCHEN!".
Bild: Screenshot AZ/Twitter

Kevin Kühnert hat sich umbenannt in "Kevin allein zu Haus Kühnert" und schreibt dazu: "Endlich ist der Name mal für etwas zu gebrauchen."

Idris Elba berichtet aus der Corona-Quarantäne

"Zu Hause bleiben und pragmatisch sein": Diesen Appell richtet Schauspieler Idris Elba an seine Twitter-Follower. Der Hollywood-Star ist selbst positiv auf das Coronavirus getestet worden, nachdem er Kontakt zu einem Infizierten hatte. "It sucks", berichtet er aus der Quarantäne, auf Deutsch: "Es ist sch***e". Er selbst habe keine Symptome und erfahre viel Unterstützung durch Familie und Freunde. Für all diejenigen, die vom Coronavirus betroffen sind oder Angehörige verloren haben, bittet er: "Jetzt ist Zeit für Solidarität."

Für das Bundesministerium für Gesundheit haben sich viele Menschen, darunter zahlreiche Prominente, zusammengetan, um die Bürger in Deutschland aufzurufen, zu Hause zu bleiben und so eine noch schnellere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Mit dabei sind unter anderem Comedian Atze Schröder, Moderatorin Annemarie Carpendale, Schauspieler Jürgen Vogel und Sänger Clueso.

 

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie in unserem Live-Blog.

Wie verändert sich die Arbeit von Journalisten in Zeiten des Coronavirus? In einer neuen Folge unseres Podcasts geben wir einen Einblick.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren