Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Stuttgart: Diebin Mirnesa S. verhaftet - wo ist das Geld?

Kriminalfall
24.01.2023

Millionen-Diebin verhaftet – doch wo ist das Geld?

Mirnesa S. soll eine Million Euro gestohlen haben. Nun wurde sie verhaftet.
Foto: Carlos Luján, dpa (Symbolbild)

Eine Angestellte einer Geldtransportfirma war im Oktober 2022 mit einer Million Euro verschwunden. Nun wurde sie offenbar in Stuttgart verhaftet.

Mirnesa S. galt zuletzt als eine der meistgesuchten Frauen Deutschlands. Sie hatte im Oktober 2022 als Angestellte einer Geldtransportfirma rund eine Million Euro entwendet. Nun wurde die 42-Jährige offenbar gefasst. Nach Informationen der Bild wurde sie am Stuttgarter Flughafen festgenommen. 

Millionen-Diebin am Stuttgarter Flughafen festgenommen – wo ist das Geld?

Die Polizei konnte die mutmaßliche Diebin demnach am Montagabend um 19.45 Uhr verhaften. Die Verhaftung war offenbar abgesprochen. Der Anwalt von Mirnesa S. hatte Kontakt zur Polizei aufgenommen. Er übermittelte der Stuttgarter Polizei, dass sich seine Mandantin stellen wolle. Ob sie in letzter Zeit länger in Deutschland war, ist unklar. Zuletzt versteckte sie sich offenbar in Montenegro.

Am Dienstag wurde die Festgenommene einem Haftrichter vorgeführt. Der Weg von Mirnesa S. führte in der Folge in Untersuchungshaft. Die Ermittlerinnen und Ermittler erhoffen sich nun, bei der Befragung Hinweise auf Mittäterinnen oder Mittäter zu erhalten. Mirnesa S. soll so schnell wie möglich von Kripo-Beamten vernommen werden.

Video: dpa

Das Diebesgut bleibt laut der Polizei trotz des Auftauchens von Mirnesa S. verschollen. Die Ermittlungen zum Verblein des Geldes dauern an.

Polizei suchte die Millionen-Diebin in ganz Europa

Die Polizei hatte die Frau zuvor in ganz Europa gesucht und eine Belohnung von 37.500 Euro für Hinweise ausgerufen, welche zur Verhaftung der Flüchtigen führen. Hauptkommissarin Ilona Bonn hatte der Bild gesagt, dass über 180 Hinweise eingegangen war.

Nun kam Mirnesa S. möglichen Zeugen zuvor und stellte sich selbst der Polizei. Wenige Tage zuvor war sie durch ein Video aufgefallen, welches auf der Plattform TikTok auftauchte. In diesem ist Mirnesa S. singend in einem Auto zu sehen und zu hören. Neben ihr saß offenbar ein Bekannter. Einen klaren Hinweis auf ihren Verbleib brachte das Video nicht. Diesen braucht die Polizei nun auch gar nicht mehr.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung