Newsticker
Geberkonferenz verspricht 1,5 Milliarden Euro für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort gestern - Kritik zu Finsternis aus Frankfurt: "Horrortrip"

Pressestimmen
19.04.2022

Tatort-Kritik zu "Finsternis" aus Frankfurt: "Gelungener Horrortrip"

Freder (Caspar Kaeser) und Judith Gombrecht (Julia Riedler): Die Tatort-Kritik zu "Finsternis" aus Frankfurt.
Foto: Bettina Müller, HR

"Finsternis" ist keine leichte Kost am Ostermontag. Die Tatort-Kritik beschreibt einen bedrückenden, aber sehenswerten Krimi. Die Pressestimmen zum Tatort gestern.

Mit toxischen Familien hatten die Ermittler in Frankfurt schon wiederholt zu tun. Im Tatort gestern allerdings erwiesen sich die Beziehungen einer scheinbaren familiären Vorstadt-Idylle als besonders schockierend.

Petra Lüschow, die das Drehbuch schrieb und Regie führte, hat mit "Finsternis" ihren zweiten Frankfurt-Tatort in Szene gesetzt. Stimmung und Töne waren düster und hoffnungslos - das spiegelt sich auch in den Pressestimmen wider, die von einem bedrückenden, aber sehenswerten Tatort zeugen. Die Tatort-Kritik zu "Finsternis".

Kritik zum Frankfurt-Tatort gestern "Unbedingt sehenswert"

Fragile Männlichkeit, fiese Machtspiele: Das Ermittlerduo Janneke und Brix gerät in eine Eigenheimhölle de luxe. Ein Tatort, der langsam, aber gewaltig kommt. Der Spiegel

Erst in der zweiten Hälfte wird klarer, welches Thema die Frankfurter in den Fokus stellen wollten – häusliche Gewalt – und auch Kritik an der hierbei oftmals gefährlich lahmen Polizeiarbeit klingt an, mehr aber auch nicht, wenn die Geschichte am Ende noch ein bisserl Fahrt aufnimmt (...). Abendzeitung

Auch wenn diese Geschichte bedrückend ist: Dieser Tatort ist unbedingt sehenswert. Stern

Freder, Kristina Gombrecht, John Thompson (Jürgen Hartmann), Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) haben Gesprächsbedarf.

Tatort-Kritik zu "Finsternis" aus Frankfurt: "Konstruierte Ausführung"

Der Tatort "Finsternis" blickt in den Abgrund des Privaten. Sehr österlich ist das nicht, aber psychologisch konzis erzählt. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Interessante Idee, arg konstruierte Ausführung. Frankfurter Rundschau

Ein gelungener Horrortrip. Berliner Zeitung

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: O-Young Kwon, NDR

Tatort-Bewertung: "Finsternis" wirkt intensiv nach

Ein vertracktes Familienporträt, das sich den Luxus gönnt, Fragen offen zu lassen, und dadurch umso intensiver nachwirkt. ntv

Horror-Einstieg vom Feinsten. Der Tagesspiegel

"Finsternis" passt als Titel für das Psycho-Horror-Drama, das Autorin und Regisseurin Petra Lüschow hier vorlegt. TV Spielfilm

Wie lautet Ihre Kritik zum Tatort gestern? Stimmen Sie ab!

 

Kritik und Pressestimmen zu den letzten Tatort-Folgen am Sonntag