Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort gestern - Kritik zu Murot und das Gesetz des Karma

Pressestimmen
26.09.2022

Tatort-Kritik zu "Murot und das Gesetz des Karma" aus Wiesbaden: "Ironisch, gewitzt"

Felix Murot (Ulrich Tukur): Die Tatort-Kritik zu "Murot und das Gesetz des Karma" aus Wiesbaden.
Foto: Bettina Müller, HR

Die Tatort-Kritik zu "Murot und das Gesetz des Karma": Nicht ganz so abgedreht wie es in Wiesbaden oft der Fall ist; an Skurrilität mangelt es dem Film trotzdem nicht. Die Pressestimmen zum Tatort gestern.

Wenn Felix Murot (Ulrich Tukur) in Wiesbaden ermittelt, wird es schnell mal skurril. Geradezu normal mutete da der Tatort gestern an, wenngleich auch "Murot und das Gesetz des Karma" kein klassischer Krimi von der Stange war. Murot war in diesem Tatort mit der Aufklärung seiner persönlichen Vergangenheit beschäftigt und mit den offenen Fragen eines Todesfalls im Hotel, in dem er selbst zu Gast war - und Opfer einer Trickbetrügerin wurde. Für die Zuschauer ergab sich dabei ein neuer Blick auf die Figur des Kommissars, der von Ulrich Tukur gewohnt souverän dargestellt und interpretiert wurde. In den Pressestimmen gab es zudem Lob für Tempo und Witz des Films. Die Tatort-Kritik.

Kritik zum Murot-Tatort aus Wiesbaden: "Eine echte Perle"

"Murot und das Gesetz des Karma" ist zwar nicht der allerstärkste Film mit dem Wiesbadener Ermittler, aber trotzdem eine echte Perle im Dickicht der deutschen Sonntagskrimis. ntv

Ironisch, gewitzt, detailverliebt — macht riesigen Spaß. TV Spielfilm

Alles kommt wieder einmal aufs Unglaubwürdigste zusammen. Aber es zählt nicht die Plausibilität, sondern die Exzentrik. Neue Zürcher Zeitung

Weit hergeholt ist in diesem Tatort vieles, ansehnlich verspielt. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der elfte Fall namens "Murot und das Gesetz des Karma" ist ein Angebot zur Versöhnung (...). Die Handlung ist recht gradlinig, viele Nebenfiguren aus der Feder von Lars Hubrich umso skurriler. Rheinische Post

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Marcus Glahn, MDR/MadeFor

Tatort-Kritik zu "Murot und das Gesetz des Karma": "Zielsichere Komik"

Die Geschichte ist schnell interessant, sie hat Tempo und manchmal auch Komik. Süddeutsche Zeitung

Krank, gefühlvoll, glücklich machend: Nach Western-, Zeitschleifen- und Doppelgänger-Grotesken zeigt sich Tukurs Kommissar Murot von seiner verletzlichsten und menschlichsten Seite. Der Spiegel

Lars Hubrich und Matthias X. Oberg, die diesmal das Buch entwickelt haben, wollen mit dieser Folge das Genre nicht neu erfinden oder parodieren. Sie erzählen vielmehr eine schlanke, spannende Kriminalgeschichte, die von herausragenden Darstellern und einer sehr zielsicheren Komik profitiert. Berliner Morgenpost

Auch ein schwächerer Murot-"Tatort" ist noch deutlich besser als die meisten anderen Fälle. Stern

Wie lautet Ihre Kritik zum Tatort? Stimmen Sie ab!