Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tennis-Legende: Das sind Boris Beckers Pläne für die Zeit nach der Haft

Tennis-Legende
22.11.2022

Das sind Boris Beckers Pläne für die Zeit nach der Haft

Boris Becker am Tag der Urteilsverkündung in London. Auch an jenem 29. April 2022 an seiner Seite: seine Freundin Lilian de Carvalho Monteiro.
Foto: Victoria Jones, PA Wire/dpa

An diesem Dienstag wird der tief gefallene Tennis-Held Boris Becker 55 Jahre alt. 30 Jahre nach seinem Weltmeistertitel sitzt er im Gefängnis – und macht sich Gedanken, wie es weitergeht.

30 Jahre ist es her, dass Boris Becker einen ganz besonderen Geburtstag beging: Am 22. November 1992 konnte er in aller Öffentlichkeit feiern, und das gleich doppelt. Denn damals, an seinem 25. Geburtstag, wurde er in der randvollen Frankfurter Festhalle ATP-Weltmeister – nach einem nervenzehrenden Tennis-Herbst, der die Fans wochenlang in den Bann zog. Nach den Siegeszeremonien stimmten die Zuschauerinnen und Zuschauer „Happy Birthday“ an, Becker wischte sich ein paar Tränen aus dem Gesicht und sagte: „Es sind Augenblicke, die ich für immer festhalten möchte.“ Zwölf Millionen Menschen schauten bei Sat.1 die Liveübertragung.

Seinen 55. Geburtstag an diesem Dienstag muss der so tief gefallene Tennis-Held im Huntercombe-Gefängnis zwischen seinem langjährigen Wahldomizil London und der Universitätsmetropole Oxford verbringen. Am 29. April hatte man ihn direkt aus dem Gerichtssaal abgeführt, nachdem er wegen Insolvenzstraftaten zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden war. Ruhiger ist es um ihn seitdem nicht geworden, Becker ist in den Schlagzeilen geblieben – wenn auch die Faktenlage ziemlich dünn ist.

Was sich Boris Beckers Mutter wünscht

Über mehr oder weniger seriöse Quellen wird ein Bild des Promi-Häftlings gezeichnet, das oft genug nichts mit der Wahrheit zu tun hat. So musste Beckers Anwalt Christian-Oliver Moser jüngst Boulevard-Berichte dementieren, wonach sich Becker im Gefängnis als Yoga-Lehrer verdinge. Bei der Gelegenheit sagte Moser auch etwas, das enge Freude Beckers bestätigen: „Es geht unserem Mandanten den Umständen entsprechend gut. Er fügt sich konstruktiv in den Gefängnisalltag ein.“ Becker habe zudem ausreichend Möglichkeiten, mit der Außenwelt in Verbindung zu bleiben.

Video: SAT.1

Am häufigsten wird „der Leimener“ von seiner Freundin Lilian de Carvalho Monteiro besucht. Sie war ihm schon während des Prozesses eine Stütze. Die Risikoanalystin, die aus São Tomé und Príncipe stammt, einem Inselstaat rund 200 Kilometer vor der Küste Afrikas, hält Beckers in Leimen lebende Mutter Elvira auf dem Laufenden. Diese äußerte zuletzt gegenüber Freunden der Familie, „dass Boris sich ganz gut an die Lage angepasst hat“. Sie habe die Hoffnung, dass ihr Sohn sich eventuell noch einmal in Leimen ansiedeln werde, in ihrer Nähe.

Wird Boris Becker aus Großbritannien abgeschoben?

Boris Beckers Lebensmittelpunkt war über ein Jahrzehnt Großbritannien. Zunächst wohnte er in einer Villa in London, die einen Steinwurf entfernt vom Centre Court in Wimbledon war, dem Ort seiner größten Triumphe. Später zog er ins Zentrum der Metropole. In England lasse man ihn viel mehr in Ruhe und gut leben, sagte er einmal. „Es gibt da auch nicht diese Häme und diesen Neid.“

Lesen Sie dazu auch

Nun allerdings steht Becker vor einem Dilemma. Denn setzt er auf eine juristisch mögliche Abschiebung aus seiner Wahlheimat und damit auf eine frühzeitige Entlassung womöglich noch vor Weihnachten, wäre ihm der Rückweg nach Großbritannien erst einmal verbaut – selbst mit einem Engagement als TV-Experte vor Ort wäre es auf absehbare Zeit nichts. Die Justiz, heißt es aus Beckers engstem Freundeskreis, sei jedenfalls daran interessiert, so viele ausländische Häftlinge wie möglich loszuwerden, sofern es sich um nicht so gravierende Straftaten handele.

Becker aber soll nach Verbüßung seiner Haftstrafe wieder als Tennisexperte tätig werden, unter anderem für den Sender Eurosport. Der steuerte zahlreiche Übertragungen zuletzt gleichwohl ohnehin aus seinen Münchner Studios. Unklar ist, inwieweit Becker in das Projekt der nach ihm benannten „Boris Becker Tennis Academy“ im südhessischen Hochheim eingebunden bleiben wird. Die sportliche Leitung hat unlängst der frühere Davis-Cup-Profi Alexander Waske übernommen.

Gewiss ist: Boris Becker wird seine Zeit im Gefängnis zu Geld machen

Gewiss ist, dass sich Becker nach seiner Haftentlassung sehr intensiv medialen Projekten widmen wird, die sich mit seiner jüngeren Vergangenheit beschäftigen – also mit seiner Verurteilung und seiner Zeit im Gefängnis. Die Einnahmen aus den geplanten TV-Dokumentationen und offenbar ebenfalls beabsichtigten Buchveröffentlichungen wird er gebrauchen können. Von den vielen Millionen an Siegprämien und Sponsorengeldern ist ihm praktisch nichts geblieben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.11.2022

Ich kann für gefallene Stars wie Hr Becker oder den Münchner Promi Koch Schuhbeck kaum Mitgefühl entwickeln- beide sind ganz einfache Betrüger. Erwachsene Menschen, die sich während ihrer Prozesse hinter Scheinargumenten versteckt haben. Und beide sind schon vorher einschlägig negativ aufgefallen bzw vorbestraft. Hoffe dass Herr Becker seine Haftzeit nicht noch versilbern kann, seine Schulden bezahlt und zu einem bescheideneren Lebenswandel gezwungen ist.

22.11.2022

Der wegen Insolvenzstraftaten zu zweieinhalb Jahren Gefängnis veurteilte Boris Becker ist jetzt gerade einmal seit sechs Monaten im Knast in England und soll noch vor Weihnachten nach Deutschland entlassen werden??? Man traut seinen Augen nicht, wenn man das liest!! Denn das wäre in der Tat ein juristischer Skandal, Promibonus beim Täter hin oder her! Insofern können einem angesichts des im Artikel beschriebenen "Dilemmas", in welchem Boris Becker sich angeblich befindet, eigentlich nur die Tränen kommen ... aber nicht vor Rührung oder gar vor Mitleid, sondern vor Empörung, dass dem weiteren Schicksal dieses feinen Herrn in der AA soviel Raum gewidmet wird. Honni soit qui mal y pense!