Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tiere: Älteste Schildkröte der Welt feiert 190. Geburtstag

Tiere
26.11.2022

Älteste Schildkröte der Welt feiert 190. Geburtstag

Jonathan, die älteste Schildkröte der Welt, im Garten der Gouverneurs-Residenz auf der Insel St. Helena mit seinem Pfleger Joe Hollins (undatiert).
Foto: T. Lucy, dpa (Archiv)

Jonathan ist die älteste Schildkröte der Welt. Er hat zwei Weltkriege erlebt und den Bau des ersten Wolkenkratzers. Im Südatlantik feiert das Tier nun seinen 190. Geburtstag.

Es sind unzählige Katzenleben, die der gemächliche Jonathan auf seinem buckligen Panzer hat, und eine staatliche Anzahl an menschlichen Lebensjahren: 190, um genau zu sein. Am liebsten grast Jonathan im Garten, nimmt ein kühles Bad oder schläft im Schatten der Bäume - ein echter Genießer in seinem Greisenalter. Jonathan ist, wie offiziell vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigt, die älteste Schildkröte der Welt. Seinen angestammten Platz hat er seit seiner Geburt nicht verlassen. So lebt die Schildkröte bereits seit dem vorletzten Jahrhundert auf der Insel St. Helena, ein britisches Protektorat vor der Westküste Afrikas. Dort hat er auch einen besonderen Status inne: Als Wahrzeichen der Insel feiert er vom 2. bis 4. Dezember seinen 190. Geburtstag.

Jonathan, der zur Unterart der Seychellen-Riesenschildkröten (Aldabrachelys gigantea hololissa) gehört, lebt in Gemeinschaft auf der Insel. Zusammen mit drei weiteren Riesenschildkröten namens David, Fred und Emma wohnt er im Garten des Gouverneurssitzes von St. Helena, ein auf einem erloschenen Vulkan stehender Kolonialbau im georgischen Stil. Einst gehörte die Paarung mit Emma zu Jonathans Lieblingsaktivitäten, erzählt Jonathans Pfleger, Tierarzt Joe Hollins, der mit vollem Namen eigentlich auch Jonathan heißt. Doch im fortgeschrittenen Alter sei Jonathan zu einem "gemächlichen, älteren Gentleman" geworden, der gern seine eigenen Wege gehe.

Die Insel mit ihren 121 Quadratkilometern ist seine Heimat. Jonathan lebt dort seit 1882 - neben ungefähr 4500 Einwohnern. Rund 60 Jahre zuvor starb hier Napoleon, der nach St. Helena verbannt worden war. 

Jonathan kam als ausgewachsenes Tier als Geschenk auf die britische Insel

Dabei wurde Jonathan einst von auswärts geschenkt und auf die Insel gebracht. Empfänger des sanften Riesen war der Brite Sir William Grey-Wilson, der später Gouverneur von St. Helena wurde (1890 - 1897). Seitdem lebt Jonathan im Garten der Residenz, in der er mehr als 30 Gouverneure kommen und gehen sah und stets die Ruhe in trubeligen Zeiten bewahrte.

Bei 190 Schildkrötenjahren sind auch die Zahlen nicht komplett verlässlich. Jonathans genaues Geburtsdatum kennt niemand, doch dass er mindestens 190 Jahre alt ist, beweisen ein historischer Brief und ein Foto. Das Schreiben aus dem Ankunftsjahr zeigt, dass Jonathan als "ausgewachsenes Tier" landete. Auch auf einem zwischen 1882 und 1886 auf der Insel aufgenommenen Foto kann man anhand des Panzerdurchmessers erkennen, dass Jonathan bei seiner Ankunft bereits ausgewachsen war. Für Schildkröten kommt dies Experten zufolge einem Mindestalter von 50 Jahren gleich. Jonathan könnte aber auch noch älter sein.

Lesen Sie dazu auch

Damit ist er eine Rarität unter den von einer sowieso langen Lebenserwartung gekennzeichneten Artgenossen seiner Schildkrötenart. Eigentlich sei die durchschnittliche Lebenserwartung seiner Artgenossen 150 Jahre, erzählt Hollins, doch Jonathan sei ein Überlebenskünstler. Viele Jahrzehnte lang galten Riesenschildkröten als Delikatesse, besonders unter Seefahrern. Die Tiere waren nahrhaft, einfach einzufangen und konnten an Deck leicht aufeinandergestapelt werden, so Hollins. Diesem Schicksal entging Jonathan.

Monumentale Ereignisse erlebte die Schildkröte in 190 Jahren

Jonathan hat seit seiner Geburt (geschätzt 1832) Weltkriege, acht Monarchen auf dem britischen Thron und 40 US-Präsidenten erlebt. Seine Geburt liegt vor dem Druck der ersten Briefmarke (1840), dem Bau des ersten Wolkenkratzers (1885) und der Fertigstellung des Eiffelturms (1887). Zudem erlebte er auch die Fertigstellung der ersten Glühbirne (1879). Ein beachtlicher Rückblick auf ein einziges Schildkrötenleben.

Ein im späten 19. Jahrhundert aufgenommenes Foto zeigt Jonathan (l) im Garten der Gouverneurs-Residenz auf der Insel St. Helena. Jonathan ist die älteste Schildkröte der Welt. (Archivbild)
Foto: St. Helena Presseamt/dpa

Jonathan wird deshalb nicht umsonst mit vielen Wünschen und Symbolen in Verbindung gebracht. "Für uns ist Jonathan ein Symbol für Beständigkeit und Überleben. Er hat Kriege und Seuchen kommen und gehen, Imperien wachsen und fallen sehen, auch wenn er selbst nichts davon weiß", sagt Hollins. "Er gibt uns Hoffnung, dass etwas trotz der Brutalität der Menschheit auf unserem Planeten überleben kann."

Seit zwölf Jahren kümmert sich Hollins um den etwa 180 Kilogramm schweren Jonathan. Mit 65 Jahren ist Hollins grade mal ein Drittel so alt wie sein Patient. Der Tierarzt stellt sicher, dass Jonathan ausreichend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich nimmt. Einmal die Woche füttert er ihn mit der Hand mit seinen Lieblingsleckereien: Gurken, Salatblätter, Karotten, Äpfel, Bananen und Guave. Auch im hohen Alter braucht es eine gute Nährstoffversorgung. "Ich liebe Jonathan, aber was die Gegenliebe angeht, bin ich realistisch. Er sieht mich einfach nur als Essenslieferanten", sagt Hollins.

Dreitägiges Geburtstagsfest geplant: per Live-Stream kann sich zugeschaltet werden

Doch ganz spurlos gehen auch all die Jahre nicht an dem robusten Reptil vorüber. Jonathan ist inzwischen blind und hat seinen Geruchssinn verloren. Sein Gehör sei aber hervorragend, erzählt Hollins. Jonathan erkenne den Pfleger an der Stimme und verbringe überhaupt gern Zeit unter Menschen. Wenn er Besucher höre, komme er oft angelaufen, lasse sich streicheln und fotografieren, sagt Hollins. Auch liebe er die Geräusche des angrenzenden Tennisplatzes - oft stehe Jonathan für lange Zeit an der Umzäunung und lausche den Stimmen und dem Aufschlagen der Bälle.

Für die Bewohner von St. Helena ist Jonathan zur Ikone geworden. Eine 5-Penny-Münze trägt bereits sein Ebenbild, mit der Inschrift "Jonathan, die Riesenschildkröte". Teil der Geburtstagsfeierlichkeiten im Dezember ist die Herausgabe einer Jonathan-Briefmarke. Für das Fest hat die Tourismusbehörde über drei Tage Veranstaltungen geplant. Besucher erhalten zum Andenken eine offizielle Urkunde mit Jonathans Fußabdruck, signiert vom Gouverneur. Wer nicht persönlich dabei sein kann, hat die Möglichkeit, sich per Live-Stream in den Garten zuzuschalten, um einen Einblick in Jonathans tägliches Leben zu erhalten. Joe wird Jonathan dabei natürlich sein Lieblingsgemüse füttern. Ein wahrlich ehrwürdiger Geburtstag. (dpa/AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.