Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. Let's Dance: Renata Lusin in Sorge - Baby Stella benötigte eine kleine OP

RTL
22.04.2024

Let's Dance: Renata Lusin in Sorge - Baby Stella benötigte eine kleine OP

Im März 2024 wurden die Let's-Dance-Profis Renata und Valentin Lusin zum ersten Mal Eltern.
Foto: Rolf Vennenbernd, dpa

Renata Lusin machte sich große Sorgen um ihre Tochter Stella. Sie nahm nicht richtig zu. Doch Dank einer kleinen OP geht es der Kleinen nun wieder gut.

Renata Lusin teilt ihren Alltag mit Baby Stella fleißig auf Instagram. Dabei erzählte sie nicht nur, dass die Geburt extrem hart war, sondern auch, dass das Wochenbett sehr schwierig war oder überhaupt die ersten Wochen. Neben der Umstellung mit einem Neugeborenen macht Renata eine Sache große Sorgen: Baby Stella nahm nicht richtig zu. Das verunsicherte sie und sie suchte einen Experten auf. Die Ursache wurde gefunden und Stella bekam einen kleinen Eingriff. Jetzt ist wieder alles gut.

Let's Dance: Renata Lusin machte sich große Sorgen um Stella

Die Sorge um die Zunahme entstand, weil Stella nicht richtig trinken wollte - oder konnte. Renata hatte große Stillprobleme und ihre Brustwarzen seien "kaputt" gewesen. Sie hatte große Schmerzen beim Stillen, die Milch wollte nicht kommen und das, obwohl alles gut aussah, laut Ärzten und Hebamme. Stella weinte die ganze Zeit, erzählt Renata in ihrer Instagram-Story, weshalb sie das Gefühl hatte, das etwas nicht stimmen würde. 

Let's Dance: Renata Lusin bekam hilfreichen Tipp über Instagram

Die rettende Lösung kam von einer Stillberaterin, die sie aufgrund ihrer Stories anschrieb und ihr einen Tipp gab. Es könne am Zungenbändchen liegen. Auch andere Nutzer fragten, ob das Zungenbändchen zu kurz sei. Bei der U2 wurden allerdings laut Renata keine Probleme festgestellt. 

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Instagram anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Meta Platforms Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Die Stillberaterin wollte dann zur Vorsicht kommen und sich die kleine Stella ansehen, da man das wohl nicht so deutlich immer sehen könne. Sie kam vorbei und tatsächlich, die kleine Stella hatte ein zu kurzes Zungenbändchen, was sich unter der Schleimhaut zunächst nicht so gut erkennen ließ. Das zu kurze Zungenbändchen sorgte auch dafür, dass Stella zu viel Luft schluckte und dadurch viel Bauchschmerzen hatte. 

Let's Dance: Baby Stella erhielt eine kleine OP

Renata reiste daraufhin mit Stella nach Oppenheim zu einem Zungenband-Spezialisten und ließ dort den kleinen Eingriff bei Stella vornehmen. Sie wurde von Valentins Mutter begleitet. Bereits am zweiten Tag nach der OP konnte Stella von alleine ohne Probleme trinken. Auch Renatas Schmerzen beim Stillen waren weg. Daher teilte Renata ihre Geschichte über Instagram, um anderen Frauen und Babys zu helfen, da ein zu kurzes Zungenbändchen häufig unentdeckt bleibt, wenn es nicht offensichtlich ist. 

Video: dpa

Ihr Mann, Let's-Dance-Profi Valentin Lusin, konzentrierte sich in der Zeit auf das Training mit Ann-Kathrin-Bendixen, die von Joachim Llambi letzte Woche zum Weinen gebracht wurde. Außerdem ist Isabel Edvardsson drittes Baby da und die Ionels verkündeten, dass Baby Nummer zwei unterwegs sei