Newsticker
RKI: 135.461 neue Corona-Ansteckungen, 179 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 772,7
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Unfall auf Autobahn A5: Lkw verliert mehrere Liter Salzsäure

Unfall auf der A5
06.01.2022

Lkw verliert mehrere Liter Salzsäure auf Autobahn

Auf der A5 verliert ein Lkw mehrere Liter Salzsäure auf der Fahrbahn. Die Spur in Richtung Darmstadt ist gesperrt.
Foto: Julian Leitenstorfer (Symbolfoto)

Zwischen Weiterstadt und Langen kam es zu einem Unfall mit einem Gefahrgut-Lkw. Dabei ist Salzsäure ausgetreten. Die Autobahn A5 ist in Richtung Darmstadt eingeschränkt befahrbar

Nach einem Unfall auf mit einem Gefahrgut-Lkw, der Salzsäure geladen hatte, auf der A5 zwischen Weiterstadt im Kreis Darmstadt-Dieburg und Langen im Kreis Offenbach ist die Fahrtrichtung in Richtung Frankfurt wieder freigegeben worden. In Richtung Darmstadt blieb die Fahrbahn vorerst gesperrt, mittlerweile konnte der Verkehr auch in Richtung Darmstadt zumindest einspurig wieder anlaufen.

Ein Lkw hatte gequalmt, weswegen Einsatzkräfte nahe der Raststätte Gräfenhausen eine Sicherheitszone von 500 Metern rund um den Lastenzug herum eingerichtet hatten. Das sagte ein Polizei-Sprecher. Der Lkw habe aber nicht gebrannt. Er hatte Salzsäure geladen, die offenbar austrat.

Lkw qualmt auf A5: Fahrer bemerkt Salzsäure-Geruch

Unbekannt blieb zunächst, welche Menge an Salzsäure austrat - und warum. Ein Sprecher der Polizei in Darmstadt  sprach von mehreren Liter der Lösung. Eine Vermutung sei ein defektes Ventils. Der Fahrer habe gegen 12 Uhr plötzlich beißenden Geruch bemerkt. Er stand im Stau, der durch einen vorangegangenen Unfall auf der A5 verursacht worden war. Am Morgen gegen 9.40 Uhr waren zwei Autos aus unbekannter Ursache zusammengestoßen.

A5 inzwischen wieder befahrbar

Die errichtete Sicherheitszone durfte nur noch von Einsatzkräften mit Schutzkleidung betreten werden. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, klagten zwei in der Nähe des Lastwagens befindliche Rettungssanitäter über Beschwerden der Atemwege und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach zwei Stunden konnte dann zumindest die Sperrung in Richtung Frankfurt aufgehoben werden. Nach entsprechender Abdichtung des Tanklasters aus dem niedersächsischen Emsland, konnte er auf die Rastanlage Gräfenhausen-West geleitet und die Fahrbahnen wieder freigegeben werden. Eine Spezialfirma reinigt nun die Fahrbahn, zudem wird untersucht, wie viel Salzsäure genau ausgelaufen ist.

Unfallstelle vermeiden, Umfahrung Frankfurter bzw. Darmstädter Kreuz

Die Polizei empfahl zuvor weiträumige Umleitungen über das Frankfurter beziehungsweise das Darmstädter Kreuz.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.