Newsticker
Russische Wirtschaft ist wegen Sanktionen deutlich geschrumpft
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Unfall mit Güterzug bei Dieburg: Zug entgleist, Lokführer stirbt

Ursache unklar
19.05.2022

Unfall mit Güterzug in Südhessen: Lokführer kommt ums Leben

Bei einem Unfall mit zwei Güterzügen bei Münster in Südhessen ist ein Lokführer ums Leben gekommen.
Foto: Keutz Tv-news, dpa

Am frühen Donnerstagmorgen ist ein Lokführer bei Dieburg mit seinem Güterzug auf einen weiteren Zug aufgefahren und gestorben. Die Ursache ist noch unklar.

Bei Münster in Südhessen kam es zu einem tödlichen Unfall zwischen zwei Güterzügen. Ein 49-jähriger Zugführer ist dabei ums Leben gekommen. Der Unfall habe sich gegen 4 Uhr am Morgen auf freier Strecke ereignet, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag. Die Ursachen für das Unglück sind derzeit noch unklar.

Güterzug entgleist - Lokführer wurde eingeklemmt

Ersten Erkenntnissen zufolge habe einer der Güterzüge wegen einer defekten Oberleitung gestanden oder sei sehr langsam gefahren. Der andere Zug sei auf das Fahrzeug aufgefahren und entgleist. Der Lokführer des entgleisten Zuges sei dabei eingeklemmt worden. Wie die Bundespolizei gegenüber der Hessischen Rundschau mitteilte, verstarb der Mann noch vor Ort. Der Führer des stehenden Zuges soll unverletzt geblieben sein. Laut den Ermittlern ist beim Unfall erheblicher Sachschaden entstanden.

Die Bahnstrecke Darmstadt-Aschaffenburg wurde zwischen Babenhausen und Dieburg in beiden Richtungen gesperrt. Es kam und kommt zu Verspätungen bei den Regional-Bahnen 61 und 75. Im nahen Messel war vorübergehend der Bahnübergang Roßdörfer Straße außer Betrieb, weil die Schranke dort wegen des Oberleitungsschadens keinen Strom hatte. Sie wird nun manuell bedient.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.