Personen /

Alex Reich

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20Fus-TSV-2-18-022.tif
A-Klasse Ost

Bachern schießt sich an die Spitze

Klarer 5:0-Erfolg bei Rinnenthal II. Auch die Sportfreunde Friedberg zeigen sich in Torlaune. Dagegen lässt der TSV II reihenweise beste Chancen ungenutzt.

Copy%20of%20HocMIH_2226.tif
Landesliga Südwest

Für Stätzling geht’s um viel

Trainer Alex Bartl weiß um die Bedeutung der Partie beim SV Raisting, einem sogenannten „Sechs-Punkte-Spiel“. Auch Mering ist auswärts gefordert

Copy%20of%20Fus-FCS-16-096.tif
Fußball Landesliga

Abschied mit Erfolgserlebnis?

Absteiger Kissing erwartet den Landkreisrivalen aus Aindling. Einige Spieler werden den KSC verlassen. Mering hat noch einmal Personalsorgen

Copy%20of%20Fus-TSV-16-026.tif
Fußball-Nachlese

Mering hat Ladehemmung

Das Team von Trainer Mölders trifft das Tor nicht mehr. Lange Gesichter in Kissing und auch Stätzling ist nicht ganz zufrieden. Einige haben aber Grund zur Freude

Copy%20of%20HocRM2A8556.tif
Landesliga Südwest

Mölders macht Mut

Mering soll nach drei Niederlagen in Folge in Memmingen wieder einen Sieg holen. Beim Kissinger SC hofft Abteilungsleiter Mario Borrelli ebenfalls auf Punkte

Copy%20of%20160906_SVM_136.tif
Fußball-Verbandspokal

Elfmeter beendet die MSV-Träume

Bis zwei Minuten vor dem Ende darf Mering auf die nächste Sensation hoffen, doch dann macht ein Foul an einem Ex-Meringer alle Hoffnungen zunichte

Copy%20of%20Fus-MSV-Pok-16-006.tif

Mering zeigt, wie effektiv man spielen kann

Der TSV Aindling beginnt zwar stark, muss sich am Ende aber klar geschlagen geben´.

Fus-MSV-Pok-16-011.JPG
Fußball Toto-Pokal

Mering spielt gnadenlos effektiv

Der MSV macht gegen Aindling aus wenigen Chancen insgesamt vier Tore

Copy%20of%20150816-SF-Mering3.tif
KreisklasseAugsburg-Mitte

Nur Mering II holt einen Dreier

2:1-Sieg bei den Sportfreunden. Fehlstart für Wulfertshausen

Copy%20of%20150704_FCA_175(1).tif
Fußball

Augsburg gewinnt in Mering neue Freunde

Der Auftritt des FC Augsburg beim SV Mering lässt keine Wünsche offen – und auch ein Trainerwunsch geht in Erfüllung. 3400 Zuschauer sehen, wie die Gastgeber in Führung gehen.