Personen /

Alexander Lukaschenko

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ein Mitarbeiter von Gazprom arbeitet an einem Gasregler im russischen Sudscha. Im Gasstreit zwischen Russland und Weißrussland bahnt sich eine Lösung an. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv
Energie

Im Gaszoff zwischen Moskau und Minsk ist Lösung in Sicht

Die Bündnispartner Russland und Weißrussland haben sich in einem monatelangen Streit um Gaslieferungen nach Medienberichten auf ein neues Preissystem geeinigt.

Denkt über die Wiedereinführung der Todesstrafe nach: Der türksiche Präsident Recep Tayyip Erdogan. Foto: Stringer
Konflikte

Analyse: Erdogan erwägt Rückkehr zur Todesstrafe

Am frühen Morgen des 25. Oktober 1984 wurde im Gefängnis von Burdur, im Südwesten der Türkei, ein junger Mann zum Galgen geführt: Hidir Aslan, 26 Jahre alt, Mitglied einer linken Gruppierung, seit viereinhalb Jahren in Haft. 

Eine Witwe weint an der Gedenkstätte für die etwa 3000 "Liquidatoren", die in den Tagen nach der Katastrophe den Reaktor notdürftig abdeckten und dabei tödliche Strahlendosen abbekamen. Foto: Sergej Supinsky/Archiv
Atom

Kiew erhöht Zahlungen an Arbeiter in Todeszone

30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat die ukrainische Regierung die Gefahrenzuschläge der Arbeiter erhöht, die derzeit in der Todeszone beschäftigt sind.

Lena2.jpg
30 Jahre danach

Tschernobyl: Die Kinder leiden weiter

Zwei Initiativen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg helfen Familien im weißrussischen Gomel. Dort haben viele Kinder Krebs. Wie heute der Opfer gedacht wird.

Vor 30 Jahren explodierte das Atomkraftwerk Tschernobyl. Foto: epa/tass/Archiv
30 Jahre Tschernobyl

Wie Menschen aus der Region das Leid der Kinder lindern

Heidi Bentele verbrachte mit ihrer Familie gerade schöne Tag im Allgäu, als das Unglück in Tschernobyl passierte. Die Aindlingerin ließ das nicht los. Sie packte an - bis heute.

Der weißrussische Alleinherrscher Alexander Lukaschenko nimmt eine Militärparade ab. Foto: Nikolai Petrov/Archiv
EU

EU lässt Sanktionen gegen Lukaschenko-Regime auslaufen

Trotz der Kritik von Menschenrechtlern lässt die Europäische Union zahlreiche Sanktionen gegen das Regime des weißrussischen Machthabers Alexander Lukaschenko Ende Februar auslaufen.

Copy%20of%20150624_Gomel_9.tif

In Tschernobyls ewigem Schatten

Reportage Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Heidi Bentele aus Aindling in der weißrussischen Region Gomel. Die Menschen leiden noch immer unter den Folgen der Reaktorkatastrophe. Wir haben sie auf ihrer Reise begleitet

Copy%20of%20FS_AZ_B-DW_SE1_244286426.tif
Augsburg/Gomel

In Tschernobyls ewigem Schatten

Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Heidi Bentele aus Aindling in der weißrussischen Region Gomel. Die Menschen leiden noch immer unter den Folgen der Reaktorkatastrophe. Wir haben sie auf ihrer Reise begleitet.

Copy%20of%20150624_Gomel_9.tif
Reportage

In Tschernobyls ewigem Schatten

Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Heidi Bentele aus Aindling in der weißrussischen Region Gomel. Die Menschen dort leiden noch immer unter den Folgen der Reaktorkatastrophe.

Lässt die Gefechtsbereitschaft von Streitkräften im westlichen Wehrbezirk sowie bei der Nordflotte und den Luftlandetruppen prüfen: Russlands Stastschef Putin. Foto: Alexey Druzhinin/Ria Novosti/Archiv
Verteidigung

Putin lässt Gefechtsbereitschaft von Militär prüfen

Am Jahrestag des umstrittenen Krim-Referendums hat Kremlchef Wladimir Putin ein mehrtägiges Manöver mit fast 40 000 Soldaten befohlen.