Personen /

Alexander Powetkin

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Lucas Browne bringt Ruslan Chagaev zu Boden. Foto: Murat Kazbekov
Boxen

Chagaev verliert WM-Titel an Australier Browne

Der in Hamburg lebende Schwergewichtsboxer Ruslan Chagaev hat seinen Weltmeistertitel des Verbandes WBA überraschend verloren. Der 37-jährige Usbeke unterlag in Grosny dem Australier Lucas Browne durch technischen K.o. in der zehnten Runde.

An diesem Döner-Imbiss wurde Charr angeschossen. Foto: Marcel Kusch
Manuel Charr

Polizei fahndet nach Schuss auf Boxer Charr weiter nach dem Schützen

Die Polizei fahndet weiter nach dem Täter, der den Profi-Boxer Manuel Charr angeschossen hat. Bisher sei niemand festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen.

Manuel Charr muss auf den Kampf gegen David Haye warten. Foto: Sergei Ilnitsky
Essen

Notoperation: Profiboxer Manuel Charr vor Imbiss niedergeschossen

Ein Schuss in einem Essener Imbiss verletzt den Profiboxer Manuel Charr. Noch in der Nacht wird er operiert. Die Polizei richtet eine Mordkommission ein.

Marco Huck ist WBO-Champion im Cruisergewicht. Foto: Oliver Krato
Boxen

Boxweltmeister Huck trennt sich von Sauerland

Boxweltmeister Marco Huck will ans große Geld. Deshalb trennt er sich vom Berliner Sauerland-Stall und will sein eigener Chef sein. Vorbilder sind die Klitschko-Brüder und Felix Sturm.

Marco Huck (l) und besiegte den Italiener Mirko Larghetti. Foto: Oliver Krato
Boxen

Huck siegt brachial und tönt: "Bin bereit für alles"

Zehn Sekunden roher Gewalt waren für Box-Champion Marco Huck der letzte Kick auf dem Weg in die Königsklasse.

Wladimir Klitschko demonstriert seine Schlagkraft. Foto: Caroline Seidel
Boxen

Klitschko schon vor 25. WM-Kampf stark gefordert

Wladimir Klitschko ist in seinem 25. WM-Kampf mental gefordert wie selten zuvor: Der Modellathlet muss den Underdog Alex Leapai ernst nehmen und gleichzeitig gegen quälende Gedanken an einen drohenden Krieg in seinem Heimatland Ukraine ankämpfen.

Auch ein Wladimir Klitschko hat Ängste. Foto: Bernd von Jutrczenka
Boxen

Wladimir Klitschko: "Fürchte mich davor, zu verlieren"

Wladimir Klitschko, Box-Weltmeister im Schwergewicht der Verbände WBO, IBF und WBA, wird seinen Titel im kommenden "Februar oder März" verteidigen.

Wladimir Klitschko will seinen Titel nicht kampflos hergeben. Foto: Grigoriy Sisoev
Boxen

Wladimir Klitschko will Titel Anfang 2014 verteidigen

Schwergewichts-Boxweltmeister Wladimir Klitschko will im Februar oder März 2014 wieder im Ring stehen.

Wladimir Klitschko äußert sich ehrlich über seine Heimat Russland. Foto: Uli Deck/Archiv
Boxen

Weltmeister Wladimir Klitschko will Titel Anfang 2014 verteidigen

Schwergewichts-Boxweltmeister Wladimir Klitschko will im Februar oder März 2014 wieder im Ring stehen. "Ich weiß nicht, ob es eine Pflicht- oder eine freiwillige Titelverteidigung wird. Die Verbandspolitik ist sehr kompliziert.

Wladimir Klitschko (M) wird nach seinem Sieg über Alexander Powtkin gefeiert. Foto: Maxim Shipenkov
Boxen

Klitschko wird zu Clinchko: Ohne Glanz gegen Powetkin

Wladimir Putin hatte es wohl geahnt. Weil der russische Staatspräsident nicht für Niederlagen gemacht ist, war er trotz Ankündigung erst gar nicht zur Boxweltmeisterschaft seines Landsmannes Alexander Powetkin gegen den Mehrfachchampion Wladimir Klitschko in der Moskauer Olympia-Arena erschienen. Die einstimmige und an Deutlichkeit kaum zu übertreffende Punktniederlage von dreimal 104:119 des "Russischen Ritters" Powetkin hätte ihm vielleicht die Contenance geraubt. So überließ er den 14 000 Zuschauern in der Halle die Reaktion. Die pfiffen aus Leibeskräften, als Klitschko mit ihnen abrechnete: "Alle Fans verdienen meinen Dank. Ihr habt mir sehr geholfen, hier zu siegen."