Personen /

Alexander Winokurow

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die Staatsanwaltschaft wirft Winokurow (r) vor, seinem Rivalen Kolobnew (l) den Sieg beim Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich am 25.04.2010 abgekauft zu haben. Foto: LALMAND-DOPPAGNE-KRAKOWSKI
Betrugsverdacht

Ex-Profi Winokurow soll sich vor Strafgericht verantworten

London-Olympiasieger Alexander Winokurow soll sich wegen Betrugsverdacht vor einem Strafgericht in Belgien verantworten.

Michael Rasmussen berichtet für die dänische Zeitung «Ekstra Bladet» von der Tour. Foto: Jerry Lampen
Radsport

Skandalprofi Rasmussen kehrt zur Tour zurück

Michael Rasmussen – der Name gehört in die Doping-Phalanx wie seiner ebenfalls gebrandmarkten Kollegen Lance Armstrong oder Alexander Winokurow. Er wirkt wie ein Vertreter aus einer längst vergangenen, finsteren Zeit.

Christopher Froome will seinen Titel bei der Tour de France verteidigen. Foto: Kim Ludbrook
Radsport

103. Tour de France: Alle gegen Froome

Top-Favorit Christopher Froome droht bei der 103. Tour de France ein Festival der Attacken. Eine Handvoll ambitionierter Herausforderer will dem britischen Vorjahressieger das Projekt Titelverteidigung bei der am Samstag in Mont-Saint-Michel startenden Rundfahrt vermasseln.

Vincenzo Nibali steht kurz vor seinem zweiten Giro-Sieg. Foto: Alessandro Di Meo
Radsport

Wie Fausto Coppi: Das sagenhafte Comeback von Nibali

Die italienischen Radsport-Fans fühlten sich an den großen Fausto Coppi erinnert. Mit unbändigem Durchhalte-Willen riss Vincenzo Nibali - wie der Campione 1953 - mit einem sagenhaften Endspurt das Rosa Trikot des Giro d'Italia doch noch an sich.

Steven Kruijswijk ist Favorit auf den Gesamtsieg des Giro d'Italia. Foto: Alessandro Di Meo
Radsport

Niederländer Kruiswijk darf von Giro-Sieg träumen

Steven Kruijswijk hat sich mit verblüffender Überlegenheit in die Rolle des großen Favoriten auf den Gesamtsieg des Giro d'Italia gebracht, für Vincenzo Nibali ist dagegen der zweite Triumph nach 2013 in weite Ferne gerückt.

Der ehemalige Toursieger Vincenzo Nibali prüft einen Teamwechsel. Foto: Angelo Carconi
Radsport

Nibali unzufrieden - Ex-Toursieger sondiert Angebote

Radprofi Vincenzo Nibali ist unzufrieden in seinem Astana-Team und sondiert Angebote der Konkurrenz für einen Teamwechsel 2017.

Fabio Aru eroberte auf der vorletzten Etappe der Spanien-Rundfahrt das rote Trikot zurück. Foto: Javier Lizon
Radsport

Im Vuelta-Endspurt holt sich Aru das Rote Trikot

Mit einem fulminanten Endspurt auf der vorletzten Etappe der 70. Spanien-Rundfahrt hat Fabio Aru den Niederländer Tom Dumoulin noch aus dem Roten Trikot gefahren.

Auch die 102. Tour de France bot viele Highlights. Foto: Kim Ludbrook
Radsport

Tops und Flops der 102. Tour de France

Die Verantwortlichen der 102. Tour de France wollten ein Spektakel - und sie bekamen es. Am vorletzten Tag kam es zum nervenaufreibenden Finale im Radsport-Mekka L'Alpe d'Huez - mit dem besseren Ende für Christopher Froome.

Laurent Jalabert ist der Radsport-Experte für den TV-Sender France 3. Foto: Nicolas Bouvy
Radsport

Die dunkle Vergangenheit fährt bei der Tour mit

Es ist jeden Tag das gleiche Prozedere. Wenn gegen 14.00 Uhr France 3 auf Sendung geht, lächelt Laurent Jalabert als Radsport-Experte in die Kameras. Jalabert? War da nicht etwas?

Luca Paolini beteuert seine Unschuld. Foto: Sebastien Nogier
Radsport

Nach positiver Probe: Paolini beteuert Unschuld

Erst Astana, nun Katusha: Die osteuropäischen Skandalteams machen ihrem schlechten Ruf bei der Tour de France wieder alle Ehre. Sportliche Gründe hatte es jedenfalls es nicht, dass zahlreiche Kamerateams das Katusha-Teamhotel "Le Villeneuve" in Saint-Grégoire belagerten.