Personen /

Alexandra Popp

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Nadine Angerer fordert mehr Mut bei Gehaltverhandlungen. Foto: Samuel Wilson
Frauenfußball-WM

Gehaltsdiskussion: Angerer fordert mehr Mut von DFB-Frauen

Bei den Bemühungen um eine bessere Bezahlung von Fußballerinnen nimmt die ehemalige Nationaltorhüterin Nadine Angerer den DFB und die deutschen Spielerinnen in die Pflicht.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg geht optimistisch in das WM-Viertelfinale gegen Schweden. Foto: Sebastian Gollnow
Frauenfußball-WM

Voss-Tecklenburg: Schweden verwundbar bei Umschaltspiel

Die jüngsten Spiele gegen Schweden entschieden die DFB-Frauen für sich. Trotzdem erwartet die Bundestrainerin ein enges Spiel. Druck empfinde sie kaum.

Giulia Gwinn machte nach dem Sieg gegen Nigeria ein Selfie mit den Fans. Foto: Xu Zijian/XinHua
WM in Frankreich

DFB-Elf beschwingt Richtung Viertelfinale

Es läuft! Die deutschen Frauen nehmen bei ihrer WM-Rundreise durch Frankreich immer mehr Fahrt auf. Voss-Tecklenburg belohnt das DFB-Team für das souveräne 3:0 gegen Nigeria und das bisher Geleistete mit einem freien Tag. Die Kanzlerin wird gefeiert.

Wird zum 100. Mal das DFB-Trikot tragen: Alexandra Popp. Foto:
Frauenfußball-WM

Alexandra Popp vor 100. Länderspiel

Für Spielführerin Alexandra Popp wird das WM-Achtelfinale der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen Nigeria ein ganz besonderes Spiel: Zum 100.

Copy%20of%20dpa_5F9DA80061D7304E.tif
Frauen-WM 2019

Deutschland gegen Nigeria: Schluss mit Idylle

Plus Die Deutschen mussten lange auf ihren Achtelfinalgegner warten. Das Team trifft nun auf Nigeria – einen Gegner, der körperliche Schmerzen bereiten wird.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei einer Tour durch Grenoble. Foto: Sebastian Gollnow
Vor WM-Achtelfinale

Déjà-vu für DFB-Team: Nigeria weckt positive Erinnerungen

Nigeria ist ein starker Gegner im WM-Achtelfinale. Bei Spielführerin Alexandra Popp und sechs weiteren deutschen U20-Weltmeisterinnen ruft der Afrikameister aber positive Erinnerungen hervor.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei einer Tour durch Grenoble. Foto: Sebastian Gollnow
Frauen-Fußball-WM

"Ein Brocken" - Voss-Tecklenburg warnt vor Achtelfinal-Gegner Nigeria

Die deutschen Fußball-Frauen treffen im Achtelfinale am Samstag auf Nigeria. Bundestrainerin Voss-Tecklenburg erwartet ein körperbetontes Spiel.

Ein DFB-Mitarbeiter fotografiert Lina Magull (l), Leonie Maier und Kathrin Hendrich beim Stadtbummel. Foto: Sebastian Gollnow
Frauenfußball-WM

DFB-Frauen: Mit Teamgeist und Fokus auf eigene Stärken

Egal ob Konkurrentinnen, Ersatzspielerinnen oder die verletzte Spielmacherin Dzsenifer Marozsan - die Frauen-Nationalmannschaft trägt den Zusammenhalt demonstrativ nach außen.

Dass sie in Frankreich dabei ist, ist für sie selbst ein kleines Wunder: Marina Hegering. Foto: Sebastian Gollnow
Ein kleines Wunder

Spätberufene "Maschina" Marina Hegering genießt die WM

Dass sie in Frankreich dabei ist, ist für Marina Hegering selbst ein kleines Wunder. Nach einer unglaublichen Verletzungsgeschichte sprang die Essenerin als eine der Letzten auf den WM-Zug. Nach fast sechs Jahren ohne Fußball genießt die 29-Jährige jede Minute.

Auf nach Grenoble: Deutschlands Fußball-Frauen reisen ins nächste WM-Quartier. Foto: Sebastian Gollnow
Ausblick

Das bringt der Mittwoch bei der Frauenfußball-WM

Die deutschen Fußballerinnen bereiten sich auf ihr Achtelfinalspiel in Grenoble vor - am Vormittag mit einer Indoor-Krafteinheit und am Nachmittag auf dem Trainingsplatz. In der Gruppe D hoffen Argentinien und Schottland noch auf den Einzug in die Runde der letzten 16.