Personen /

Alfons Hawner

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy of Neuer Lions-Präsident.tif
Soziales

Karlheinz Reichert führt den Lions-Club Dillingen

Erfolgreiches Clubjahr 2010/2011 mit einer Vielzahl von Aktivitäten

Copy of Vorstand_Franz_Huber.tif
Klinken

Im Ergebnis leicht verbessert

2010 schlossen Krankenhäuser mit einem Minus von 3,2 Millionen Euro ab. Für heuer Verlust über 4,9 Millionen Euro erwartet

Mit halber Wahrheit

Mit halber Wahrheit

Landrat Hans-Joachim Weirather stand damals im Herbst 2009 politisch gehörig unter Druck. Der Verwaltungsrat der Kreiskliniken hatte in der ersten Jahreshälfte die Trennung von Chefarzt Dr. Wolfgang Pflederer und von Vorstand Alfons Hawner beschlossen. Das Arbeitsgericht freilich vermochte keine Verfehlungen zu erkennen, was die Kliniken beziehungsweise letztlich den Landkreis 629 000 Euro an Abfindungen kostete.

Das rosarote Bild bekommt hässliche Flecken

Das rosarote Bild bekommt hässliche Flecken

Mindelheim Für Landrat Hans-Joachim Weirather war der 26. November 2009 ein guter Tag. Der Interimsvorstand der Kreiskliniken Unterallgäu hatte auf Antrag der CSU und der JWU vor dem Kreistag zur finanziellen Lage der Kreiskliniken Stellung bezogen. Rund fünf Wochen vor Abschluss des Jahres verkündete Dr. Martin Köbler, der damals schon nicht mehr Vorstand war und bereits wieder zur Peritinos AG nach Berlin zurückgekehrt war, die frohe Botschaft: Die Kreiskliniken seien besser aufgestellt als noch in den Jahren davor.

Kreiskliniken schreiben 2009 einen Verlust über 6,125 Millionen Euro

Kreiskliniken schreiben 2009 einen Verlust über 6,125 Millionen Euro

Mindelheim/Ottobeuren 2009 war für die Kreiskliniken Unterallgäu ein besonders schlechtes Jahr. Der Wirbel um die Trennung von Chefarzt Dr. Wolfgang Pflederer und Klinikumsvorstand Alfons Hawner schlug auch auf das Ergebnis durch. Gestern lieferte Klinikumsvorstand Franz Huber ernüchternde Zahlen nach. Das Kommunalunternehmen hat einen Jahresfehlbetrag von 6,125 Millionen Euro erwirtschaftet. 2008 war noch ein Minus von 2,7 Millionen Euro angefallen.

"Das ist der falsche Weg, Herr Landrat!"

"Das ist der falsche Weg, Herr Landrat!"

Mindelheim Dass der dritte Tagesordnungspunkt der gestrigen Kreistagssitzung Konfliktpotenzial bieten würde, war absehbar. Immerhin sprach bereits das Thema - Information über die Situation der Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Mindelheim und Babenhausen - für sich. Erwartungsgemäß herrschte denn auch nur in einem Punkt Einigkeit: Fraktionsübergreifend bedauerten die Sprecher den Verkauf des MVZ in Babenhausen.

Verwaltungsrat entscheidet: Babenhausen verliert seine Chirurgie

Verwaltungsrat entscheidet: Babenhausen verliert seine Chirurgie

Mindelheim/Babenhausen Gute Chancen für Mindelheim, Katzenjammer in Babenhausen: Während offenbar die beiden Kinderärzte Dr. Fröhlich und Dr. Mayer in der Kreisstadt gehalten werden können, gibt es für den chirurgischen Sitz im Fuggerort keine Hoffnung mehr. Das sagten gestern nach dreieinhalbstündiger nicht öffentlicher Sitzung des Verwaltungsrates der Kreiskliniken Landrat Hans-Joachim Weirather und Klinikumsvorstand Franz Huber vor Medienvertretern.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Mindelheim/Babenhausen Gute Chancen für Mindelheim, Katzenjammer in Babenhausen: Während offenbar die beiden Kinderärzte Dr. Fröhlich und Dr. Mayer in der Kreisstadt gehalten werden können, gibt es für den chirurgischen Sitz im Fuggerort keine Hoffnung mehr. Das sagten gestern nach dreieinhalbstündiger nicht öffentlicher Sitzung des Verwaltungsrates der Kreiskliniken Landrat Hans-Joachim Weirather und Klinikumsvorstand Franz Huber vor Medienvertretern.

Neue Armprothesen für jungen Albaner finanziert

Neue Armprothesen für jungen Albaner finanziert

Dillingen Mit neu angepassten Armprothesen konnte Dr. Dr. Wilhelm Röll mit seiner Frau Ingrid den jungen Albaner Izmir Hysenaj anlässlich eines Mittagessens OB Frank Kunz, Siegfried Wölz, Präsident Walter Klarmann, Prof. Ludwig Häring, Alfons Hawner und Franz Brichta vorstellen.

Dr. Montazem und Kreisklinik einigen sich auf Vergleich

Dr. Montazem und Kreisklinik einigen sich auf Vergleich

Mindelheim Landrat Hans-Joachim Weirather und der damalige Klinikumsvorstand Alfons Hawner hatten im Februar 2008 nicht lange gefackelt. Kaum war der Artikel "Der Schrauber von Schwaben" im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" erschienen, fand sich Dr. Abbas Montazem vor die Tür des Kreisklinikums gesetzt. Die Zusammenarbeit mit dem Chirurgen, der als Konziliararzt am Kreisklinikum schwer kranken Patienten aus halb Europa Halswirbel und Rückenpartien operiert hatte, war von heute auf morgen beendet worden.