Aljona Savchenko
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Aljona Savchenko"

Haben die erste Grand-Prix-Medaille ihrer Karriere gewonnen: Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa
Grand Prix

Paarläufer Hase/Seegert Dritte in Moskau

Die Paarläufer Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert haben die erste Grand-Prix-Medaille ihrer Karriere gewonnen.

Colin Grafton (r-l), Christina Bokma, Aljona Savchenko und die junge Eiskunstläuferin Hanna Keiß im Rahmen der Vorstellung von «Holiday on Ice». Foto: Lino Mirgeler/dpa
Paarlauf-Olympiasiegerin

Savchenko nach Geburt der Tochter: "Anderes Leben geworden"

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko hat nach der Geburt ihres ersten Kindes noch keine weiteren Zukunftsplanungen getroffen.

Eiskunstläuferin Aljona Savchenko erwartet ein Baby. Foto: Matthias Balk
Eiskunstlaufstar

Savchenko plant nach Geburt ihres Babys Rückkehr aufs Eis

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko plant nach der Geburt ihres ersten Kindes die Rückkehr auf das Eis mit ihrem Partner Bruno Massot.

Stehen noch vor einer ungeklärten Zukunft: Aljona Savchenko und Bruno Massot. Foto: Peter Kneffel
Zukunft der Olympiasieger

Eislauf-Verband will mit Savchenko/Massot über Zukunft reden

Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) will mit den Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko/Bruno Massot über ihre zukünftigen Pläne sprechen.

Eiskunstläuferin Aljona Savchenko erwartet Nachwuchs. Foto: Matthias Balk
Eiskunstlauf-Olympiasiegerin

Aljona Savchenko kündigt Nachwuchs an

Seit ihrem Olympia-Triumph in Pyeongchang pausieren Aljona Savchenko und Bruno Massot. Jetzt ist die gebürtige Ukrainerin schwanger, ein Karriereende will trotzdem niemand der Beteiligten verkünden.

Eiskunstläuferin Aljona Savchenko erwartet ein Baby. Foto: Matthias Balk
Eiskunstlauf-Olympiasiegerin

Aljona Savchenko erwartet Nachwuchs

Seit ihrem Olympia-Triumph in Pyeongchang pausieren Aljona Savchenko und Bruno Massot. Jetzt ist die gebürtige Ukrainerin schwanger, ein Karriereende will trotzdem niemand der Beteiligten verkünden.

Udo Dönsdorf sieht die Deutsche Eislauf-Union in einer Krise. Foto: Peter Kneffel
Nach WM

"Arbeiten, Arbeiten": Deutscher Eiskunstlauf am Wendepunkt

Es gibt viel zu tun im deutschen Eiskunstlauf nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der WM in Saitama. Der 13. Rang der Paarläufer Hase/Seegert war die beste Platzierung. Ein "Weiter-so" kann es für die Deutsche Eislauf-Union nicht geben: Gefordert sind die Trainer.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 22. März

Das aktuelle Kalenderblatt für den 22.

Bei der WM haben Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert kaum Medaillen-Chancen. Foto: Tobias Hase
DEU mit wenig Erwartungen

"Mission Impossible" bei Eiskunstlauf-WM

Das schwache Abschneiden der deutschen Eiskunstläufer bei der EM weckt wenig Hoffnungen für die WM in Japan. Die besten Aussichten unter die ersten Zehn zu kommen, hat das Paar Hase/Seegert. Nach der WM steht die Deutsche Eislauf-Union vor einem Neuanfang.

Copy%20of%20IMG_3825.tif
Eiskunstlauf

Ein Leben auf Kufen in Bad Wörishofen

Der EKV Bad Wörishofen zieht beim Schaulaufen die Kreise des Lebens. Über 600 Zuschauer erleben dabei eine perfekte Symbiose von Eiskunstlauf und Musik.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 15. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 15.

Die Eiskunstläufer Bruno Massot (l) und Aljona Savchenko sitzen am Rand der Eisbahn von Holiday on Ice. Foto: Frank Rumpenhorst
Eiskunstlauf-Olympiasieger

Savchenko/Massot zum Comeback: "Wir werden sehen"

Erst nach Abschluss der Eisshows Ende Februar wollen Savchenko/Massot über ein Comeback entscheiden. Nach dem Olympia-Triumph 2018 hat das Eiskunstlauf-Traumpaar eine Wettkampfpause verkündet. Im TV werden sie sich die EM in Minsk nicht anschauen: "Keine Zeit."

Die Paarläufer Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert überzeugten mit einer guten Kür. Foto: Sergei Grits/AP
Eiskunstlauf in Minsk

Enttäuschende deutsche EM-Bilanz - Überraschung Hase/Seegert

Die Deutsche Eislauf-Union muss bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking wieder ein schlagkräftiges Team aufbauen. Bei der EM in Minsk war ersichtlich, wie schwer das sein wird. Nur die Paarläufer Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert überzeugten.

Die Paarläufer Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert überzeugten mit einer guten Kür. Foto: Sergei Grits/AP
Eiskunstlauf-EM

Von Mitfahrern zu Piloten: Paarläufer Hase/Seegert

Die deutschen Paarläufer Hase/Seegert haben als EM-Sechste die Rolle der Nachfolger der Olympiasieger Savchenko/Massot übernommen. Von einem Vergleich mit den erfolgreichen Vorgängern halten sie nichts.

Copy%20of%20dpa_5F9C6E00F16A388D.tif
Eiskunstlauf

Für die Ewigkeit

Sie sorgten für magische Momente mit ihrer Gold-Kür. Dass Aljona Savchenko und Bruno Massot noch einmal Olympische Spiele in Angriff nehmen, ist unwahrscheinlich. Deutsche Nachfolger sind nicht in Sicht

Nicole Schott beendete das Kurzprogramm auf Rang 19. Foto: Sergei Grits/AP
Hase/Seegert Sechste

Eiskunstlauf-EM: Fehlstart für Schott und Weinzierl

Mit Mühe haben die Eiskunstläuferinnen Nicole Schott und Nathalie Weinzierl zum Auftakt der EM in Minsk das Kürfinale erreicht. Im Kurzprogramm langte es nur den Plätzen 19 und 24. Das Berliner Paar Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert wurden immerhin Sechste.

Aljona Savchenko und Bruno Massot sind bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Minsk nicht dabei. Foto: Christian Charisius
EM in Minsk

Nachfolger für Olympiasieger Savchenko/Massot gesucht

Bei der EM beginnt für die deutschen Eiskunstläufer die Zeit ohne Aljona Savchenko. Nach den Erfolgen erst mit Robin Szolkowy und dann mit Bruno Massot deutet sich an, dass die Paarlauf-Olympiasiegerin nach einer Pause nicht zurückkehrt. Wer kann die Lücke füllen?

Gold-Paar: Bruno Massot (l) und Aljona Savchenko. Foto: Frank Rumpenhorst
Eiskunstlauf

Schwerer Neubeginn nach Traumpaar Savchenko/Massot bei EM

Bei den Europameisterschaften in Minsk beginnt für den deutschen Eiskunstlauf eine neue Zeitrechnung. Ohne die Paarlauf-Olympiasieger Savchenko/Massot wären Plätze unter den ersten Zehn schon ein erster Erfolg bei den am Mittwoch beginnenden europäischen Titelkämpfen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 21. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21.

Tennisprofi Alexander Zverev feierte in London seinen bisher größten Erfolg. Foto: John Walton/PA Wire
Von Zverev bis Löw

Gewinner und Verlierer des Sport-Jahres 2018

Alexander Zverev macht sich spät im Jahr zu einem der ganz großen Gewinner 2018, Thomas Dreßen dagegen schafft das bereits im Januar. Joachim Löw gehört dagegen mit seinem Nationalteam zu den großen Verlierern dieses Sportjahres.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist einer der großen Gewinner des Olympia-Winters. Foto: Peter Kneffel
Bilanz des Olympia-Winters

Seriensieger und Sorgenkinder: Notenspiegel des Wintersports

Die Olympia-Stars von Pyeongchang bestimmten die Szenerie im Sport-Winter. Die Eishockey-Cracks, die Paarläufer Savchenko/Massot, die Kombinierer um Eric Frenzel oder die Bob- und Rodelsportler blicken auf eine starke Saison zurück. Aber es gibt auch Schwächen.

Aljona Savchenko und Bruno Massot geben als Gaststars ihr Debüt in der Revue «Holiday on Ice». Foto: Peter Kneffel
Paarlauf-Olympiasieger

Savchenko/Massot: Olympia-Kür "tausendmal" angesehen

Die Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot können sich an ihrer famosen Kür von Pyeongchang nicht satt sehen.

Hat Olympia 2022 in Peking im Blick: Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko. Foto: Matthias Balk
Paarlauf-Olympiasiegerin

Savchenko: Traum von Peking 2022 und Kinderwunsch

Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko hat ihre Ambitionen auf einen Start bei den Winterspielen 2022 in Peking bekräftigt.

Bruno Massot und Aljona Savchenko: «Es könnte sein, dass wir zurückkommen oder auch nicht.» Foto: Matthias Balk
Abschied auf Raten

Olympiasieger Savchenko/Massot machen Pause

Einen endgültigen Schlussstrich unter ihrer Karriere haben die Paarlauf-Olympiasieger Savchenko/Massot nicht gezogen und alles offen gelassen. Nach einer Wettkampfpause soll die Entscheidung fallen. Warum halten sie das Comeback offen? Sie bleiben im Gespräch.

Kann mit Mesut Özil mitfühlen: Aljona Savchenko. Foto: Matthias Balk
Paarlauf-Olympiasiegerin

Savchenko zu Özil: "Ich kann ihn verstehen"

Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko zeigt Verständnis für den Fußballprofi Mesut Özil und seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.