Personen /

Andreas Hirsch

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Hat das bisher schwierigste Jahr seiner Karriere hinter sich: Lukas Dauser. Foto: Ulrik Pedersen/CSM via ZUMA Wire
Turn-Weltmeisterschaft

Dauser krönt Comeback: WM-Finale - Oberschenkel war "Lappen"

Lukas Dauser hat das bisher schwierigste Jahr seiner Turn-Karriere hinter sich. Ein "XXL-Kreuzbandriss" verhinderte über 16 Monate Wettkämpfe. Bei der WM in Doha ist er wieder da und will versuchen, im Finale am Barren den Tipp von Fabian Hambüchen umzusetzen.

Youngster Nils Dunkel zeigte in Glasgow eine überzeugende Leistung. Foto: Darko Bandic/AP
Neues Ass am Barren

Turn-Youngster Dunkel als Lichtblick von Glasgow

Gerade hat er sein Abitur bestanden. Doch am Training machte Nils Dunkel keine Abstriche. Der 21 Jahre alte Turn-Youngster aus Erfurt war in Glasgow eine Stütze der deutschen EM-Riege und sorgte am Barren für ein überraschendes Ergebnis.

Marcel Nguyen hat an den Ringen bei der EM eine Medaille verpasst. Foto: Jane Barlow/PA Wire
European Championships

Marcel Nguyen verpasst Medaille bei seinem EM-Jubiläum 

Marcel Nguyen feiert in Glasgow ein Jubiläum ohne Erfolgserlebnis. Der Olympia-Zweite verpasst in seinen beiden Finals der Turn-EM den insgeheim erhofften Podestplatz. Auch das Team hat tags zuvor die erste EM-Medaille nach acht Jahren knapp verfehlt.

Fabian Hambüchen jubelt nach seiner letzten Übung am Reck. Foto: Deniz Calagan
Reck-Olympiasieger

Rauschendes Karriereende und Spekulationen um Hambüchen

Es war ein würdiger Rahmen, den sich Fabian Hambüchen für seinen Abschied ausgesucht hatte. Vor ausverkaufter Arena und unzähligen Kamerateams turnte der 30-Jährige noch einmal drei Übungen für die KTV Obere Lahn und ließ sich feiern.

Ist bei der Turn-WM in Montreal am Barren auf Finalkurs: Marcel Nguyen. Foto: Catalin Soare
WM-Finale

Turn-Ass Nguyen bleibt ein Dauerbrenner

Die Saison war eine einzige Doppelbelastung für Marcel Nguyen. Turnen und Tanzen lautete im Sommer die schwierige Gratwanderung. Da er trotzdem fokussiert blieb, steht er in Montreal nun erstmals in einem WM-Finale. Keine seiner Erfahrungen möchte er missen.

Medaillenhoffnung bei der Turn-WM in Montreal: Tabea Alt auf dem Schwebebalken. Foto: Deniz Calagan
WM in Montreal

Vier Medaillen-Chancen für deutsche Turner

Vor allem dank des starken Auftritts der Turnerinnen darf das deutsche Team am Wochenende bei den Weltmeisterschaften Hoffnungen auf Medaillen hegen. Viermal sind Deutsche in den Geräte-Finals von Montreal aussichtsreich.

Xiao Ruoteng feiert seinen Weltmeistertitel im Mehrkampf. Foto: Paul Chiasson
Nachfolger von Uchimura

Chinese Ruoteng neuer Turn-Weltmeister im Mehrkampf

18 Jahre lang hat kein Europäer mehr die Mehrkampf-Krone bei Turn-Weltmeisterschaften gewonnen. Der Russe Dawid Beljawski vergab die große Chance, den Bock umzustoßen. Für den Berliner Philipp Herder war der Wettkampf im Olympic Stadium eine wichtige Erfahrung.

Copy%20of%20dpa_14952A00C09D5973.tif
Turnen

Dauser überrascht alle

Der 23-Jährige gewinnt seine erste EM-Medaille und setzt sich dabei auch gegen seinen Teamkollegen durch

Bei der EM glänzte der Lukas Dauser mit einer starken Vorstellung am Barren. Foto: Bernd Thissen
Tipps von Hambüchen

Turner Dauser feilt an der EM-Überraschung

Geht es nach Cheftrainer Hirsch, könnte Lukas Dauser schon bald die bisherige Führungsrolle von Fabian Hambüchen im deutschen Turn-Team übernehmen. Bei der EM glänzte der in Berlin lebende Bayer mit einer starken Vorstellung am Barren und zog ins Mehrkampf-Finale ein.

Marcel Nguyen: «Es gibt noch Reserven.» Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Auch Dauser im Barren-Finale

Nguyen peilt viertes EM-Gold an

Marcel Nguyen hat seine Rolle als neuer Leitwolf der deutschen Turner nach dem Karriereende von Fabian Hambüchen angenommen. Am Sonntag kann er seine achte Medaille bei Europameisterschaften erkämpfen. Einer seiner Rivalen kommt aus dem eigenen Lager.