Personen /

Andreas Klöden

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kletterspezialist Emanuel Buchmann hat sich auch enorm im Zeitfahren verbessert. Foto: Bernd Thissen
Bester Deutscher der Tour

Edelhelfer Buchmann auf dem Radar der Stars

Wenn es bei der Tour de France am Wochenende in die Berge geht, richten sich aus deutscher Sicht die Blicke auf Emanuel Buchmann. Der Youngster ist auf dem Weg zu einem Top-Rundfahrer. Vor einigen Wochen hat er sogar mal Chris Froome abgehängt.

Copy%20of%2066536514.tif

Der Held darf nicht kommen

Jan Ullrich ist bei der Tour unerwünscht

Jan Ullrich ist in Düsseldorf nicht erwünscht. Foto: Patrick Seeger
Kritik der Profis

Jan Ullrich bei Tour-Fete unerwünscht

Der einzige deutsche Toursieger Jan Ullrich darf an der Düsseldorfer Tour-Fete am Wochenende nicht teilnehmen. Die heutigen deutschen Radprofis finden das mitunter nicht gut.

Emanuel Buchmann ist derzeit gut in Form. Foto: Philippe Lopez
Siebter der Dauphiné

Vor Tour-Start: Buchmann "bei den Allerbesten angekommen"

Viele Jahre hat Deutschland auf einen starken Rundfahrer gewartet.

Bei der Tour de France passieren die Fahrer den legendären L'Alpe d'Huez. EPA/Kim Ludbrook Foto: Kim Ludbrook
Radsport

L'Alpe d'Huez: Sommer-Karneval in den Alpen

Die 21 berühmtesten Radsport-Serpentinen der Welt werden am Samstag zum Tour-Finale wieder zur überdrehten Partymeile.

Auf den bemerkenswerten dritten Platz kämpfte sich Emanuel Buchmann. Foto: Sebastien Nogier
Radsport

Buchmann mit Überraschungscoup auf 11. Etappe

Erschöpft von der Hitzeschlacht in den Pyrenäen hockte sich Emanuel Buchmann auf den Asphalt von Cauterets und genoss seinen dritten Platz. "Das ist ein supergeiles Gefühl, einfach unglaublich. Das ist das größte Erlebnis meiner Karriere", sagte der 22 Jahre alte deutsche Meister.

Radprofi Andreas Klöden hat sein Karriereende bekanntgegeben. Foto: Nicolas Bouvy
Radsport

Klöden hört auf - "Habe nichts zu gestehen"

Andreas Klöden tritt als einer der letzten Vertreter der viel gescholtenen "alten Generation" der deutschen Radprofis zurück. Jens Voigt (41), der auch 2014 noch fahren wird, hält weiter die Stellung.

Marcel Kittel hat als Erster die Champs Elysées erreicht. Foto: Nicolas Bouvy
Radsport

Tour d'Allemagne in Frankreich - Deutsche trumpfen auf

Marcel Kittel geht leicht als Traum vieler Schwiegermütter durch. Bei der Jubiläumsausgabe war der sympathische Thüringer das neue Gesicht der 100. Tour de France und Sinnbild für den größten Erfolg deutscher Radprofis seit der Zeit von Jan Ullrich und Erik Zabel.

Rui Costa gewann seine zweite Etappe bei der 100. Tour de France. Foto: Guillaume Horcajuelo
Radsport

Portugiese Costa holt sich Tour-Etappensieg

Rui Costa hat die 19. Etappe der diesjährigen Tour de France für sich entschieden. Der Portugiese setzte sich als Ausreißer durch und fuhr seinen zweiten Tageserfolg ein.

Christopher Froome feierte seinen dritten Etappensieg. Foto: Guillaume Horcajuelo
Radsport

Froome gewinnt Sekundenspiel und feiert dritten Sieg

Alberto Contador schüttelte zuerst enttäuscht den Kopf. Dann nickte er anerkennend und musste auch im zweiten Zeitfahren der 100. Tour de France die Überlegenheit von Christopher Froome akzeptieren.