Personen /

Andreas Klöden

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Rui Costa gewann seine zweite Etappe bei der 100. Tour de France. Foto: Guillaume Horcajuelo
Radsport

Portugiese Costa holt sich Tour-Etappensieg

Rui Costa hat die 19. Etappe der diesjährigen Tour de France für sich entschieden. Der Portugiese setzte sich als Ausreißer durch und fuhr seinen zweiten Tageserfolg ein.

Christopher Froome feierte seinen dritten Etappensieg. Foto: Guillaume Horcajuelo
Radsport

Froome gewinnt Sekundenspiel und feiert dritten Sieg

Alberto Contador schüttelte zuerst enttäuscht den Kopf. Dann nickte er anerkennend und musste auch im zweiten Zeitfahren der 100. Tour de France die Überlegenheit von Christopher Froome akzeptieren.

Christopher Froome muss das Gelbe Trikot zweimal durch L'Alpe d'Huez tragen. Foto: Nicolas Bouvy
Radsport

Zwei Mal L'Alpe d'Huez: Mega-Party und Lebensgefahr

Die Veranstalter sprechen von einer Sensation, die Fahrer schwanken zwischen Vorfreude und Angst. Auf den 21 berühmtesten Serpentinen der Welt erklimmt die Jubiläums-Tour ihre Höchstschwierigkeit.

Der Portugiese Rui Costa feiert in Gap seinen Etappensieg. Foto: Guillaume Horcajuelo
Radsport

Costa gewinnt in Gap - Froome kontert Contador-Attacken

Der Solosieger Rui Costa aus Portugal war längst im Ziel - da wurde es doch noch spannend auf der 16. Etappe der 100. Tour de France: Herausforderer Alberto Contador attackierte den Träger des Gelben Trikots, Christopher Froome, zweimal erfolglos auf dem letzten Anstieg.

Mark Cavendish (r) wird nach seinem Etappensieg von einem Teamkameraden umarmt. Foto: Yoan Valat
Radsport

Cavendish gewinnt 5. Tour-Etappe - Greipel ohne Chance

Endlich ein Erfolgserlebnis für Tony Martins Omega Pharma-Quick Step-Team: Mark Cavendish strampelte sich den ganzen Frust aus dem Leib und nutzte die zweite Gelegenheit, die sich den Sprintern bei der 100. Tour de France bot.

Tony Martin wird nach seinem Sturz behandelt. Foto: Joel Saget
Radsport

Martin und die Tour: Alles andere als die wahre Liebe

Tony Martin und die Tour de France: Das ist eher Hassliebe als die große Lovestory. Wie im Vorjahr verlief der Auftakt der größten Rundfahrt der Welt für den Wahlschweizer desaströs und die Fortsetzung wird wieder zu seiner persönlichen Leidens-Tour.

Copy%20of%203c6t0326(1).tif

Neun deutsche Radprofis bei der Tour

Voigt mit 41 Jahren ältester Teilnehmer

Alberto Contador awrtet auf den richtigen Moment zur Attacke. Foto: Javier Etxezarreta
Radsport

Contador bei der Baskenland-Rundfahrt in Lauerstellung

Auf dem Weg zum dritten Gesamtsieg bei der Baskenland-Rundfahrt muss sich der zweimalige Tour-Sieger Alberto Contador noch steigern. Der spanische Kletterspezialist erreichte auf der vierten Etappe über 151 Kilometer von Trapagaran nach Eibar als Dritter mit der Spitzengruppe das Ziel.

Frank Schleck kann die Hälfte der Saison 2013 abhaken. Foto: Nicolas Bouvy
Radsport

Schleck wegen Dopings verurteilt - ein Jahr Sperre

Fränk Schleck ist nach seinem positiven Dopingbefund bei der Tour 2012 schuldig gesprochen worden - um eine drohende Zwei-Jahres-Strafe aber herumgekommen. Die luxemburgische Anti-Doping-Agentur ALAD sperrte den 32 Jahre alten Radprofi für zwölf Monate.

Danilo Hondo macht sich für ein gerechteres Anti-Doping-System stark. Foto: Nicolas Bouvy
Radsport

Hondo träumt von gerechterem Anti-Doping-System

Radprofi Danilo Hondo will seinem Sport wieder auf die Beine helfen und blickt dabei auch über den Tellerrand seiner Disziplin. Einem Neuanfang muss seiner Meinung nach der Schlussstrich vorausgehen.