Personen /

Andreas Magotsch

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

jor338.JPG
Kreisausschuss

Böse Überraschung

Mehrkosten bei Sanierung des Förderzentrums in Landsberg

Copy of smi00.tif
Feuerwehrhaus

Verzicht auf Fahrgasse brächte 165000 Euro Einsparung

Projektsteuerer meinen, dass sich akutelles Raumkonzept nicht unter 2,7 Millionen Euro Kosten verwirklichen lässt. Geltendorfer Gemeinderat trifft noch keine Entscheidung

Copy of jor091.tif
Landratsamt

Er will etwas bewegen

Der 51-jährige Christian Kusch ist der neue Kreisbaumeister

Copy of leit051.tif
Lechtalbad

Sanierung war teurer als erwartet

Fünf Wasserschäden im Saunabereich

Copy of sys3.tif
Schulzentrum

Neue Böden für das komplette Gebäude

Zusätzliche Maßnahmen mit „Gewinnen“ aus Ausschreibung möglich

Copy of sys7(1).tif
Sanierung

2000 Liter Wasser versickern im Keller

Im Schulzentrum reißt die Schweißnaht eines über 30 Jahre alten Boilers. Arbeiten an den Fassaden nehmen Fahrt auf

Konzepte helfen Energie und Geld sparen

Konzepte helfen Energie und Geld sparen

Landsberg Die energetischen Maßnahmen, die der Landkreis Landsberg in den zurückliegenden fast zwanzig Jahren in seinen Liegenschaften unternommen hat, lassen sich inzwischen als durchaus erfolgreich bezeichnen. So legten Landrat Walter Eichner und Kreisbaumeister Andreas Magotsch jetzt dem Kreisausschuss eine Bilanz des Energiemanagements vor, die teilweise einen Rückgang von Kohlendioxidausstoß von immerhin 54 Prozent zwischen den Jahren 1990 und 2009 ausweist.

Noch schwitzen nur die Handwerker

Noch schwitzen nur die Handwerker

Kaufering Unzählige Handwerker wuseln durch die Gänge und die Aula, es herrscht eifrige Betriebsamkeit in der neuen Realschule in Kaufering. Mitte September füllen erstmals Schüler die neue Schule mit Leben. Bis zum Tag vor dem Start ins neue Schuljahr wird noch gearbeitet. "Es wird bis zur letzten Sekunde hier Bewegung herrschen", sagt Bauleiter Stefan Arlt.

Bislang schwitzen nur Handwerker in der neuen Schule

Bislang schwitzen nur Handwerker in der neuen Schule

Kaufering Hoch beladene Paletten werden durch die Aula gekarrt, Gerüste stehen mitten im Raum, der vom Lärm einer Kreissäge, Hammer- und Bohrgeräuschen erfüllt ist. Unzählige Handwerker wuseln durch die Gänge, es herrscht eifrige Betriebsamkeit in der neuen Realschule in Kaufering. In elf Tagen füllen erstmals Schüler die neue Schule mit Leben. Und bis zum Tag vor dem Start ins neue Schuljahr wird noch gearbeitet. "Es wird bis zur letzten Sekunde hier Bewegung herrschen", sagt Bauleiter Stefan Arlt. Robert Helmberger von der Hochbauabteilung im Landratsamt fügt an: "Das war von Anfang an geplant, dass die Arbeiten bis 13. September gehen."

Änderungen vertagt

Änderungen vertagt

Schondorf Es ist eine lange Schlange, die sich in den Pausen vor dem Imbisswagen bildet. Viele Schüler der Schondorfer Wolfgang-Kubelka-Realschule decken sich dort mit Verpflegung ein. Der Wagen steht im Innenhof der Schule. Der Kreisausschuss hat sich jetzt ein Bild vor Ort gemacht, weil die Verantwortlichen der Schule neben einem Raum für den Pausenverkauf auch Anpassungen der Schulräume an den neuesten Standard und den Neubau einer Sporthalle wünschen. Doch dem Landkreis fehlt das Geld dazu.