Personen /

Andreas Sander

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Skirennfahrer Thomas Dreßen feierte sein Schnee-Comeback. Foto: Matthias Balk
Kitzbühel-Sieger

Schnee-Comeback für Dreßen nach Kreuzbandriss

Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen hat sieben Monate nach seiner schweren Knieverletzung erstmals wieder auf Schnee trainiert.

Dominik Paris gewann auch den Super-G beim Weltcup-Finale in Andorra. Foto: Alessandro Trovati/AP
Weltcup-Finale in Soldeu

Ski-Ass Paris gewinnt Super-G und Disziplin-Kugel

Anders als Viktoria Rebensburg hat Josef Ferstl beim Saisonfinale im Super-G nicht jubeln können. Der Oberbayer landete nach einer verkorksten Fahrt außerhalb der Top Ten. Nicht zu schlagen und mit Kristall geehrt war der beste Speedfahrer der vergangenen Monate.

Felix Neureuther bei seiner Ankunft am Flughafen München. Foto: Lino Mirgeler
Ski alpin

Der DSV und die Zeit nach Neureuther

Felix Neureuther ist jetzt Ex-Skirennfahrer. Für den bald 35-Jährigen geht es nun um die Orientierung im neuen Leben, für den Deutschen Skiverband um einen guten Plan für die Zeit nach dem großen Star. Dass sich Dinge verändern müssen, darüber sind sich alle einig.

Wird neuer Alpin-Cheftrainer: Christian Schwaiger. Foto: Stephan Jansen/dpa
Nachfolger Mathias Bertholds

Schwaiger neuer Cheftrainer der Alpinen um Dreßen und Luitz

Der Deutsche Skiverband hat in den eigenen Reihen einen Nachfolger für Alpin-Cheftrainer Mathias Berthold gefunden.

Hört beim DSV auf: Alpin-Cheftrainer Mathias Berthold. Foto: Michael Kappeler
Nächster Rückschlag

Auch DSV-Alpin-Cheftrainer Berthold hört auf

Felix Neureuther hat mit den notwendigen Veränderungen im Deutschen Skiverband nichts mehr zu tun - und auch Mathias Berthold ist nur noch in einer kurzen Übergangsphase involviert. Der Cheftrainer gab am Donnerstag überraschend seinen Rücktritt bekannt.

Copy%20of%20dpa_5F9CE400F2801B28.tif
Ski aplin

Nach dem Karriereende: Was kommt nach Felix Neureuther?

Der Star ist weg. Felix Neureuther hinterlässt eine riesige Lücke im deutschen Ski-Sport. Aber es gibt Hoffnungsträger, die sie schließen könnten.

Slalom-Ass Felix Neureuther schied im WM-Rennen aus. Foto: Expa/Johann Groder
Slalom-Ass

Neureuther verlässt WM ohne Medaille und übt Kritik

Felix Neureuther hatte noch einmal auf einen finalen Coup bei der Ski-WM in Schweden gehofft. Dann aber erlebte er eine Vorbereitung zum Vergessen - und schied zu allem Überfluss im Slalom aus. Danach war Neureuther sauer. Über die verpasste Medaille und andere Dinge.

Felix Neureuthers Form bei der Ski-WM ist unklar. Foto: Michael Kappeler
Frage und Antwort

Halbzeit der Ski-WM - Chancen, Stars und Felix Neureuther

Sechs von zehn Goldmedaillen in den Einzelrennen der Ski-WM sind vergeben.

Verpasste in Are eine Medaille: Josef Ferstl. Foto: Michael Kappeler
Ski-WM in Are

"Sauknapp" - aber keine Medaille: Ferstl Sechster im Super-G

Josef Ferstl schlägt sich im WM-Super-G achtbar, verpasst das Podium als Sechster aber um drei Zehntelsekunden. Unzufrieden ist er damit nicht, der Ärger um den verpassten Coup hielt sich in Grenzen. Zu Gold rast ein Ski-Kumpel Ferstls aus Südtirol.

Josef Ferstl konnte seinen Sieg im Super-G von Kitzbühel kaum fassen. Foto: Herbert Neubauer/APA
Ski alpin

Was der Streif-Sieg von Ferstl für die WM bedeutet

Ein einziges Wochenende hat gereicht, um die Aussichten der deutschen Skirennfahrer vor der WM in Schweden massiv zu verbessern. Den größten Anteil daran hat Josef Ferstl mit seinem sensationellen Sieg auf der Streif.