Andreas Scherer
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Andreas Scherer"

Kreisklasse West II

Fremdsicht entspricht Eigenwahrnehmung

Der TSV Offingen geht als Favorit in die Runde

Augsburger Mediengruppe kauft Main-Post GmbH: Die Mediengruppe Pressedruck will das »kerngesunde Würzburger Unternehmen« gemeinsam mit der Augsburger Allgemeinen weiterentwickeln. Auf dem Bild von links nach rechts: Geschäftsführer der Mediengruppe Main-Post GmbH, David Brandstätter, Alexandra Holland (Verlegerin und Geschäftsführerin der Mediengruppe Pressedruck in Augsburg), Andreas Scherer (Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Mediengruppe Pressedruck), Stefan von Holtzbrinck (Vorsitzender der Geschäftsführung der Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck).
Augsburg/Würzburg

Mediengruppe Pressedruck übernimmt die Main-Post

Die Mediengruppe Pressedruck in Augsburg, zu der die Augsburger Allgemeine und ihre Heimatzeitungen gehören, übernimmt die Würzburger Main-Post von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Alexandra Holland, Geschäftsführerin des Unternehmens Mediengruppe Pressedruck.
Mediengruppe Pressedruck

Interview: "Warum wir so gut zusammenpassen"

Ein Interview mit Alexandra Holland und Andreas Scherer von der Geschäftsführung der Mediengruppe Pressedruck, über den Kauf der Würzburger Main-Post und die neue Form der Zusammenarbeit.

"Insgesamt 1970 Jahre Kompetenz"

Augsburg Langjährig tätige Mitarbeiter standen im Mittelpunkt, als im Parkhotel Schmid in Adelsried die Mediengruppe Pressedruck, zu der auch die Augsburger Allgemeine gehört, ihre Jubilare ehrte. 70 Mitarbeiter hatten einen besonderen Grund zum Feiern. Mit dabei: AZ-Mitherausgeberin Alexandra Holland.

"Insgesamt 1970 Jahre Kompetenz"

Langjährig tätige Mitarbeiter standen im Mittelpunkt, als im Parkhotel Schmid in Adelsried die Mediengruppe Pressedruck, zu der auch die Augsburger Allgemeine gehört, ihre Jubilare ehrte. 70 Mitarbeiter hatten einen besonderen Grund zum Feiern. Mit dabei: AZ-Mitherausgeberin Alexandra Holland.

Ein Stück Hollywood in Augsburg

Ein Stück Hollywood in Augsburg

Alt-OB Hans Breuer gestand es: Bei seiner ersten Japan-Reise drehte er einen zweistündigen Film. "Aber den kann man niemandem zumuten", sagte er augenzwinkernd bei der Premierenparty der Edition "So war das". Für Breuer und seinen Amtskollegen Peter Menacher war der gestrige Abend wie für über 400 weitere Gäste im Kino Cinemaxx ein schöner Anlass, in Erinnerungen zu schwelgen. Denn präsentiert wurde die DVD-Reihe "So war das - Filmschätze unserer Heimat".

Bei der Abschlussveranstaltung des Führungskräfte-Trainings: Den Teilnehmern Andreas Müller, Sabine Hermosa und Ronald Hinzpeter (von links mit Zertifikaten in der Hand), die für 50 Absolventen stehen, gratulierten (des Weiteren von links) Werner Hahn (Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft), Andreas Scherer (Vorsitzender der Geschäftsführung der Mediengruppe Pressedruck), Reinhold Demel (Direktor der Agentur für Arbeit Augsburg) und Hermann Scherer, Business-Experte und Referent des Abends. Foto: Siegfried Kerpf

Führung und Unternehmenskultur

Ein Unternehmen ist so gut wie seine Mitarbeiter. Und diese wollen motiviert, gefördert und gefordert werden - von Führungskräften, die dafür geschult sind. Die Mediengruppe Pressedruck, in der die Augsburger Allgemeine erscheint, ermöglichte daher in Zusammenarbeit mit Agentur für Arbeit und Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft insgesamt 50 Führungskräften, Projektverantwortlichen und Nachwuchskräften ein umfassendes Training. Am Mittwochabend erhielten sie im Foyer der Mediengruppe in Lechhausen die Zertifikate für ihre erfolgreiche Teilnahme.

Binswangen und Kicklingen sind die heißesten Titelanwärter

Ein relativ ausgeglichenes Feld von 15 starken Mannschaften nimmt in der Fußball-Kreisklasse West II den Kampf um den Aufstieg und gegen den Abstieg auf. Die am häufigsten genannten Titelanwärter sind Binswangen und Kicklingen, aber auch Weisingen, Peterswörth und Kreisliga-Absteiger BC Schretzheim werden hoch gehandelt. Saisonstart ist am 8. August.

Ein Abend mit vielen Gewinnern

Die Golf-Familie mag es gerne sportlich. Der Blick richtet sich dabei keineswegs nur auf den kleinen Golfball. Wenn im fernen Südafrika die deutschen Fußballer bei der WM im Spiel um Platz 3 spielen, wird mitgefiebert.

Bopfinger Doppelerfolg

Das fast schon traditionelle Pfingstrennen des MSC "IPF" Bopfingen sah so viele Nachwuchsfahrer des MSC auf dem Treppchen, wie seit Jahren nicht mehr. Der Sonntag bedeutete für die süddeutschen Kartfahrer in diesem Jahr den Auftakt zur Süddeutschen ADAC Kart-Meisterschaft. In zwölf spannenden Rennen wurden die ersten Punkte in dieser Serie auf der Breitwangbahn vergeben.

Beim Ausflug der Zusteller des Landboten gab es besondere Ehrungen für Geburtstagskind Marie-Luise Seitz (links) und Elisabeth Langenmair (25 Jahre Zustellerin) von (hinten von links) Pressedruck-Geschäftsführer Andreas Scherer, Vertriebsleiter Günter Nitsche und Bezirksleiter Jürgen Endrös. Foto: Thomas Hillenbrand

Zeitungszusteller wollen mehr übers Wetter wissen

Landkreis Augsburg Sie schleichen am frühen Morgen bei Wind und Wetter in dunklen Hauseingängen umeinander und legen Papier in Briefkästen und Zeitungsrollen. Trocken und nicht zu kalt ist ihnen dabei ganz recht, den Zeitungszustellern. Was liegt da näher, als einen Betriebsausflug zu einem meteorologischen Observatorium zu unternehmen. Zur ältesten Wetterstation der Welt nach Hohenpeißenberg führte die Reise. Seit Januar 1781 wird auf der 997 Meter hoch gelegenen Bergwetterstation das Wetter regelmäßig und durchgehend beobachtet und dokumentiert. Moderne Messgeräte geben Auskunft über Niederschlagsmenge, Temperatur, Luftdruck und UV-Strahlung. Auch bei der Bewertung der Konzentration der Asche des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull ist die Station beteiligt. Bei einer Schiffsrundfahrt auf dem Staffelsee verdunkelte sich dann der Himmel und Regentropfen fielen. Die auf dem freien Oberdeck verbliebenen Zusteller bewiesen ihre Wetterfestigkeit, die sie für den qualitativ hochwertigen Zustelldienst auszeichnen.

Lob für AZ-Jubilare

Außergewöhnlich viele Mitarbeiter unserer Zeitung haben in diesem Jahr ein Jubiläum bei der Betriebszugehörigkeit zu feiern gehabt. 68 Jubilare wurden nun im Parkhotel Schmid in Adelsried in Anwesenheit von AZ-Herausgeberin Ellinor Holland für ihre langjährige Treue zum Unternehmen geehrt. Andreas Scherer, Geschäftsführer der Mediengruppe Pressedruck, in der unsere Zeitung erscheint, betonte die Struktur als Familienunternehmen. Man handle auch in der Krise besonnen, "ohne Rundumschläge, so wie es sich für ein Familienunternehmen gehört". Scherer bedankte sich bei allen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit und die Treue zum Unternehmen. Jörg Sigmund sprach im Namen der Jubilare. Betriebsrätin Angelika Uher lobte die langjährigen Mitarbeiter, die für "Sicherheit und Kontinuität" im Unternehmen stünden. Gesondert geehrt wurde Zeitungszustellerin Rosina Klimm, die seit 50 Jahren im Betrieb ist.

Kommt das Ende des Gratis-Journalismus im Internet?

München (lb) - Mit einem Aufruf zur Neuausrichtung starten an diesem Mittwoch die 23. Medientage München. Dabei ist die Debatte um Gratis-Journalismus im Internet eines der zentralen Themen.

Andreas Scherer
Interview mit Andreas Scherer

Verlegerverband: Online-Regionalzeitung sollte Geld kosten

Die Zeitungsverleger hoffen auf das Ende der kostenfreien Nutzung ihrer journalistisch hochwertigen Inhalte im Internet.

"Ein traumhafter Golftag"

Kontrastprogramm für die Teilnehmer des Presse-Cups: Während das erste Turnier der Mediengruppe Pressedruck zugunsten der Kartei der Not Ende Juni wegen wolkenbruchartiger Regenfälle abgebrochen werden musste, gab es beim gestrigen Nachholtermin Sonne satt und dementsprechend gute Ergebnisse. So ging der Wanderpokal der Augsburger Allgemeinen mit 43 Nettopunkten an den 15-jährigen Florian Haindl aus München.

DZ-Zusteller erlebten Tag des Dankes und der Wertschätzung

Dillingen/Augsburg Über hundert Zustellerinnen und Zusteller der Donau-Zeitung waren der Einladung von DZ-Bezirksinspektor Manfred Demharter gefolgt, um bei ihrem gemeinsamen Tagesausflug ins Medienzentrum Augsburg hinter die Kulissen der Zeitungsproduktion zu blicken. Kurz nach der Ankunft begrüßte der Geschäftsführer der Presse-Druck- und Verlags-GmbH, Andreas Scherer, die DZ-Zustellerinnen und Zusteller, was diese als eine besondere Wertschätzung ihres täglichen Briefe- und DZ-Zustelldienstes empfanden.

DZ-Zusteller erlebten Tag des Dankes und der Wertschätzung

Dillingen/Augsburg Über hundert Zustellerinnen und Zusteller der Donau-Zeitung waren der Einladung von DZ-Bezirksinspektor Manfred Demharter gefolgt, um bei ihrem gemeinsamen Tagesausflug ins Medienzentrum Augsburg hinter die Kulissen der Zeitungsproduktion zu blicken. Kurz nach der Ankunft begrüßte der Geschäftsführer der Presse-Druck- und Verlags-GmbH, Andreas Scherer, die DZ-Zustellerinnen und Zusteller, was diese als eine besondere Wertschätzung ihres täglichen Briefe- und DZ-Zustelldienstes empfanden.

Die Gesichter vor Ort

Donauwörth/Augsburg Marianne Berger liebt die Arbeit. Seit vier Jahren steht sie nachts um halb drei zusammen mit ihrem Mann Josef auf und radelt eine Stunde mit dem Fahrrad durch Otting. Der Grund: Ihr Mann ist einer von 150 Zeitungszustellern der Donauwörther Zeitung und sie hilft ihm seither täglich. "Es macht so viel Spaß und ist nie langweilig", erzählt Berger. Es sei zwar schon manchmal anstrengend, bei Wind und Wetter vor die Türe zu müssen, aber eigentlich mache ihr das nichts aus. "Man muss nur die richtige Kleidung anziehen, dann ist es gar nicht mehr so schlimm."

Die Gesichter vor Ort

Donauwörth/Augsburg Nachts um halb drei aufstehen und zur Arbeit gehen? Für die meisten von uns absolut unvorstellbar. Für Marianne Berger nicht. Tag für Tag klingelt bei ihr der Wecker, wenn viel von uns noch im Tiefschlaf stecken. Doch was tun? Einen anderer Beruf suchen? Für Marianne Berger unvostellbar.

Der Chef persönlich sagt "Danke"

Krumbach "Mei, gibt des gscheite Leut": Dieses ehrliche Bekenntnis machte angesichts der dreistöckigen und 65 Meter langen Rotationsmaschine im modernsten Druckzentrum Europas eine MN-Zeitungsträgerin beim Besuch des Medienzentrums Augsburg und sprach damit vielen ihrer Kolleginnen aus der Seele. Es machte sie aber gleichzeitig ein wenig stolz, dass sie als "einfache" Hausfrau und MN-Heinzelmännchen im Nebenberuf zur großen Familie der treuen Zustellerinnen gehört, die Hauptgeschäftsführer Andreas Scherer als eine der wichtigsten Säulen im Getriebe einer der größten bundesrepublikanischen Tageszeitungen bezeichnet.

Mediengruppe Pressedruck

Die Mediengruppe Pressedruck hat die Neuordnung ihrer Führungsspitze abgeschlossen. Als Nachfolger unseres kaufmännischen Geschäftsführers Jörg Mohr nimmt Edgar Benkler heute seine Arbeit auf.

Augsburg ist eine Reise wert

Augsburg/Mindelheim Sie kämpfen sich durch Matsch und Schnee, ganz früh am Tag und trotzen Wind und Wetter. Über 140 Zusteller sorgen täglich dafür, dass auch jeder pünktlich die Ausgabe der Mindelheimer Zeitung auf den Frühstückstisch bekommt.

Augsburg ist eine Reise wert

Augsburg/Mindelheim Sie kämpfen sich durch Matsch und Schnee, ganz früh am Tag und trotzen Wind und Wetter. Über 140 Zusteller sorgen täglich dafür, dass auch jeder pünktlich die Ausgabe der Mindelheimer Zeitung auf den Frühstückstisch bekommt.

Großer Bahnhof zum Abschied

Knapp 200 Hände mussten LEW-Vorstand Ulrich Kühnl und seine Frau Teresa Salinas-Kühnl schütteln, bevor LEW-Vorstandsmitglied Paul Waning die offiziellen Redner zur Verabschiedung von Kühnl als Vorstand des Energieversorgers im H2-Zentrum des Glaspalastes ans Pult bat. "So überschlägt sich die Zeit wie ein Stein vom Berge herunter …" - mit diesem Goethewort spielte Dr. Arndt Neuhaus, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Lechwerke AG, in seiner Laudatio auch auf den passionierten Alpinsportler Ulrich Kühnl an. Wie sehr dieser beruflich und privat geschätzt wird, machten mit geschliffenen Worten des Weiteren deutlich der Vorstandsvorsitzende der RWE Energy AG, Heinz-Werner Ufer, Schwabens Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert sowie Thomas Siprak, Betriebsratsvorsitzender der LEW.

Großer Bahnhof zum Abschied

Knapp 200 Hände mussten LEW-Vorstand Ulrich Kühnl und seine Frau Teresa Salinas-Kühnl schütteln, bevor LEW-Vorstandsmitglied Paul Waning die offiziellen Redner zur Verabschiedung von Kühnl als Vorstand des Energieversorgers im H2-Zentrum des Glaspalastes ans Pult bat. "So überschlägt sich die Zeit wie ein Stein vom Berge herunter …" - mit diesem Goethewort spielte Dr. Arndt Neuhaus, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Lechwerke AG, in seiner Laudatio auch auf den passionierten Alpinsportler Ulrich Kühnl an. Wie sehr dieser beruflich und privat geschätzt wird, machten mit geschliffenen Worten des Weiteren deutlich der Vorstandsvorsitzende der RWE Energy AG, Heinz-Werner Ufer, Schwabens Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert sowie Thomas Siprak, Betriebsratsvorsitzender der LEW.