Andreas Wank
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Andreas Wank"

Beendet seine Karriere: Skisprung-Olympiasieger Andreas Wank.
Skisprung-Olympiasieger

Wank beendet Karriere und wird Betreuer

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wank beendet seine aktive Karriere und wird beim anstehenden Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten letztmals als Profi an den Start gehen.

Severin Freund, Andreas Wank, Michael Neumayer und Richard Freitag (l-r) feierten den 2. Platz im Team-Wettbewerb.

Skisprung-Happy-End: DSV-Adler bestehen Reifeprüfung

Als die deutschen Skispringer nach dem aufregendsten und kuriosesten Teamwettbewerb der WM-Geschichte mit glänzenden Augen ihre Silbermedaillen in Empfang nahmen, wich die ganze Anspannung ausgelassenem Jubel.

Tim Fuchs hata den letzten deutschen Startplatz für die Tournee erhalten.
Skisprung-Youngster

Fuchs erhält letzten Startplatz für Vierschanzentournee

Skisprung-Youngster Tim Fuchs hat den letzten deutschen Startplatz für die Vierschanzentournee erhalten.

Severin Freund pausiert beim Weltcup in Wisla.
Wank rückt nach

Freund pausiert beim Skisprung-Weltcup in Wisla

Andreas Wank gehört zum sechsköpfigen Aufgebot der nationalen Gruppen der deutschen Skispringer.
Tournee-Heimspringen

Schuster nominiert nationale Gruppe

Andreas Wank hat die Qualifikation für den Sommer Grand Prix in Hinterzarten gewonnen.
Skispringen

Wank gewinnt Qualifikation für Sommer Grand Prix

Skispringer Andreas Wank hat die Qualifikation zum 3. Wettbewerb des FIS Sommer Grand Prix in Hinterzarten gewonnen. Der Lokalmatador stand mit 101 Metern die größte Weite und landete mit 125,7 Punkten auf Rang eins.

Für Andreas Wank ist die 63. Vierschanzentournee vorzeitig beendet.
Neujahrsspringen

Schuster streicht Team-Olympiasieger Wank aus dem DSV-Kader

Richard Freitag und Severin Freund springen beim Neujahrsspringen zwar in die Top Ten, die Elite ist aber meilenweit weg. Team-Olympiasieger Wank fliegt sogar aus dem Team.

Für Andreas Wank ist die 63. Vierschanzentournee vorzeitig beendet.
Skispringen

Tournee-Aus für Wank - Schuster: Olympia-Bonus weg

Für Team-Olympiasieger Andreas Wank ist die 63. Vierschanzentournee vorzeitig beendet.

Richard Freitag belegte mit 129,5 Metern den fünften Platz.
Skispringen

Sieben DSV-Springer für Neujahrsspringen qualifiziert

Nach dem Absturz beim Auftakt haben sich Richard Freitag und Severin Freund mit einer gelungenen Qualifikation zum Neujahrsspringen der Vierschanzentournee hoffnungsvoll zurückgemeldet.

Richard Freitag belegte mit 129,5 Metern den sechsten Platz.
Vierschanzentournee

Freitag und Freund verbessert - Sieben DSV-Adler beim Neujahrsspringen

Richard Freitag und Severin Freund haben sich scheinbar berappelt. In der Qualifikation zum Neujahrsspringen, bei dem sieben DSV-Adler dabei sind, mischten sie vorne mit.

Richard Freitag landete mit 132 Metern auf dem fünften Platz.
Skispringen

Freitag und Freund bereit für Tournee-Auftakt

Richard Freitag verließ mit einem breiten Grinsen die Schattenbergschanze, und auch Severin Freund war nicht unzufrieden mit dem Vorgeplänkel zum ersten Showdown bei der 63. Vierschanzentournee.

Skispringen

Ergebnisse 1. Weltcup-Skispringen in Lillehammer, Herren - Einzel (Großschanze)

Richard Freitag sprang in Hinterzarten am weitesten und sicherte sich den Titel. Foto: Sigi Tischler
Ski nordisch

Richard Freitag gewinnt ersten deutschen Meistertitel

Richard Freitag hat sich in Hinterzarten seinen ersten deutschen Meistertitel im Skispringen gesichert. Der 23-Jährige von der SG Nickelhütte Aue stand in beiden Durchgängen die größte Weite (104,5 Meter, 103,5 Meter) und erhielt für seine Sprünge die Gesamtnote 267,5.

Alfons Hörmann (l) und Thomas de Maiziere schauen beim Skispringen zu.
Olympia

DOSB-Chef zur Medaillenflaute: "Kein Schönwettersegeln"

Der neue Steuermann des deutschen Sports blickt der sich anbahnenden Medaillen-Havarie bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi unerschrocken entgegen.

Für Björn Kircheisen «sind es aber die schönsten Spiele, die es gab».
Olympia

Deutsche Athleten voll des Lobes über Sotschi: "Super"

So schlimm war das doch gar nicht! Im Gegenteil. Die deutschen Athleten stimmen zum Olympia-Ende im Chor ein Loblied auf die vor Beginn höchst umstrittenen XXII. Winterspiele in Sotschi an.

Andreas Wank konnte den Bundestrainer im Training nicht überzeugen.
Olympia

Wank enttäuscht: "Persönlicher Misserfolg"

Andreas Wank hat enttäuscht auf seine Nichtberücksichtigung für die olympische Skisprung-Entscheidung auf der Großschanze reagiert.

Simon Ammann ist der Top-Favorit auf den Sieg bei der Vierschanzentournee. Das zweite Springen aus Garmisch-Partenkirchen ist live im ZDF und auf Eurosport zu sehen.
Vierschanzentournee

Live im TV und Internet: Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Das zweite Springen der Vierschanzentournee aus Garmisch-Partenkirchen wird live als Onlinestream und im Fernsehen übertragen.

Der Schweizer Skispringer Simon Ammann war am Sonntag der große Triumphator zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf.
Vierschanzentournee

Simon Ammann: Der Schweizer Triumphator

Simon Ammann jubelt zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Der Trainer der deutschen Springer zieht dagegen ein "eher zwiegespaltenes Fazit".

Im finnischen Kuusamo wurde der Skisprung-Weltcup abgesagt.
Skispringen

Zu viel Wind: Skisprung-Weltcup in Kuusamo abgebrochen

Der Skisprung-Weltcup in Kuusamo ist dem starken Wind zum Opfer gefallen. Nach mehreren Unterbrechungen brach die Jury den Wettbewerb nach 37 Springern ab. "Der Wind hat zu sehr aufgefrischt. Es war die einzig richtige Entscheidung. Leider", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Das DSV-Quartett gewann nachträglich Silber.
Ski nordisch

DSV-Quartett nach Jury-Entscheidung WM-Zweiter

Ein Rechenfehler hat den deutschen Skispringern die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften in Val di Fiemme beschert und Norwegen ins Tal der Tränen geschickt.

Skispringen

Ergebnisse WM Springen in Val di Fiemme, Herren (Normalschanze)

Skispringen

Ergebnisse WM Springen in Val di Fiemme, Herren (Großschanze)

Andreas Wellinger in Aktion.
Skispringen

Wellinger nach Grand-Prix-Erfolg heiß auf Olympia

Das Lächeln wollte überhaupt nicht mehr verschwinden aus Andreas Wellingers Gesicht.

Svenja Würth aus Deutschland springt am 27.07.2013 beim Sommerskispringen in Hinterzarten (Baden-Württemberg) im Mixed-Wettbewerb vor der Schwarzwaldkulisse.
Sommer-Grand-Prix

Skispringen bei Sahara-Hitze

Es mutet seltsam an: Skispringen im Sommer. Aber bei 36 Grad wird das Ganze noch kurioser. Dennoch flogen die Skispringer beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten.

Das japanische Quartett setzte sich in Hinterzarten durch.
Skispringen

Japan gewinnt Mixedwettkampf - Deutsche Dritte

Die Skispringer Japans haben den Team-Mixedwettkampf des Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten gewonnen. Das japanische Quartett setzte sich am Samstag mit 907,6 Punkten vor Slowenien (883,6 Punkte) durch. Die deutsche Mannschaft belegte Platz drei.