Personen /

Andreas Wellinger

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Trainiert für sein Comeback: Skispringer Severin Freund. Foto: Severin Igr
Rückkehrer

Skispringer Freund: WM in Seefeld "ist das große Ziel"

Severin Freund war Olympiasieger, Weltmeister und Gewinner des Gesamtweltcups. Dann warfen den Skispringer zwei Kreuzbandrisse zurück. Doch der 30-Jährige gibt nicht auf - und will wieder ganz nach oben.

Skispringer Severin Freund stieg wieder ins Training ein. Foto: Angelika Warmuth
Skisprung-Olympiasieger

Freund nach zwei Kreuzbandrissen zurück im Teamtraining

Olympiasieger Severin Freund kehrt nach zwei Kreuzbandrissen und mehr als eineinhalb Jahren Pause ins Teamtraining der Skispringer zurück.

Kämpft um mehr Aufmerksamkeit für ihre Sportart: Skisprung-Weltmeisterin Carina Vogt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Frauen-Skisprung

Gemeinsame Tour: Freitag und Co. für Schanzengleichheit

Die Frauen springen in Rasnov und Hinterzarten, die Männer vor zehntausenden Fans in Innsbruck oder Zakopane. Das soll sich künftig ändern. Für eine gemeinsame Skisprung-Tour machen sich auch die besten deutschen Adler stark.

FIS-Direktor Walter Hofer (r) will mehr gemeinsame Skispringen von Männer und Frauen. Foto: Patrick Seeger
Skispringen

Mehr gemeinsame Wettkämpfe für Männer und Frauen geplant

Männer und Frauen sollen ihre Skisprung-Weltcups künftig häufiger gemeinsam und auf den gleichen Schanzen austragen.

Richard Freitag hat sich beim Springen von der Großschanze in Lahti den Sieg geholt. Foto: Pekka Sipola

Freitag siegt bei Weltcup in Lahti - Freund Dritter

Richard Freitag brüllte seine Freude über den dritten Weltcupsieg seiner Karriere mit einem langgezogenen "Jaaaaa" heraus, dann lag er sich mit dem drittplatzierten Severin Freund in den Armen.

Tauscht die Skier vorerst gegen das Surfbrett aus: Olympiasieger Andreas Wellinger. Foto: Michael Kappeler
Urlaub in Mexiko

Olympiasieger Wellinger entspannt auf dem Surfbrett

Strände statt Berge: Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger setzt nach der Winter-Saison auf Entspannung bei wärmeren Temperaturen.

Bundestrainer Werner Schuster hat auch nach zehn Jahen noch große Pläne. Foto: Daniel Karmann
Zehn Jahre im Amt

Skisprung-Jubilar Schuster hat noch große Ziele

Vor zehn Jahren übernahm Werner Schuster bei den deutschen Ski-Adlern das Zepter. Vom Trainer wurde der Österreicher immer mehr zu einem Manager mit Blick für das große Ganze. Mit seinen Schützlingen hat  Schuster fast alles gewonnen - doch einen Titel will er noch.

Durfte sich in der Qualifikation in Vikersund über eine Weite von 242 Metern freuen: Kamil Stoch. Foto: Ned Alley
Qualifikation

Stoch fliegt 242 Meter in Vikersund - Eisenbichler Vierter

Mit einem Flug auf 242 Meter hat der überlegene Pole Kamil Stoch die Qualifikation zum Skifliegen in Vikersund gewonnen und damit seine herausragende Form unter Beweis gestellt.

Die deutschen Adler greifen in Planica das Podest an. Foto: Nebojsa Tejic
Abschluss der Skisprung-Saison

Vor Schanzen-Finale: Scheck, Prestige, Skiflug-Weltcup

20 000 Schweizer Franken gibt es zum Abschluss der Skisprung-Saison noch einmal abzuräumen. Die deutschen Adler greifen in Planica das Podest an - und wollen Platz zwei im Nationencup verteidigen.

Der Pole Kamil Stoch holte sich in Trondheim mit Sprüngen über 146 und 141 Meter den Sieg. Foto: Ned Alley/NTB scanpix
Weltcup Skispringen

Stoch-Gala: Sieg in Trondheim - Freitag wird Fünfter

Auf den Schanzen von Norwegen scheint es kein Rezept mehr gegen Überflieger Stoch zu geben. Der Pole steht kurz vor zwei weiteren großen Titeln. Bei den DSV-Adlern macht Richard Freitag Hoffnung.