Personen /

Andreas Wellinger

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Skispringer Markus Eisenbichler aus Deutschland fliegt auf Rang fünf. Foto: Bendiksby, Terje/NTB scanpix
Kobayashi holt Raw Air

Skispringer Eisenbichler bei Vikersund-Fliegen Fünfter

Nach 15 Sprüngen entscheiden zwischen Kobayashi und Kraft gerade einmal 2,9 Punkte. Die DSV-Adler zeigen sich verbessert, für den dreifachen Weltmeister Eisenbichler bleibt eine letzte Chance.

Markus Eisenbichler wurde in der Qualifikation zum Skifliegen in Vikersund Dritter. Foto: Bendiksby, Terje/NTB scanpix
Raw-Air-Tournee

Eisenbichler in Quali Dritter - Kraft behauptet Führung

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler hat in der Qualifikation zum Skifliegen im norwegischen Vikersund den dritten Platz belegt.

Erik Lesser und Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann kämpfen bei der Single-Mixed-Staffel um eine Medaille. Foto: Sven Hoppe
Ausblick

Das bringt der Wintersport am Donnerstag

Für die Biathleten steht bei der WM eine Premiere an. Erstmals werden WM-Medaillen in der Single-Mixed-Staffel vergeben. Für die Alpinen steht der Super-G auf dem Programm, die Skispringer sind bei der Raw Air in Trondheim gefordert.

Der Österreicher Stefan Kraft übernimmt in Trondheim die Führung bei der Raw-Air-Tournee. Foto: Ole Martin Wold/NTB scanpix
Weltcup Skispringen

Kraft übernimmt Führung bei Raw Air - Deutsche dabei

Stefan Kraft hat die Führung bei der Raw Air der Skispringer übernommen.

Markus Eisenbichler musste sich beim Weltcup im norwegischen Lillehammer als 15. deutlich geschlagen geben. Foto: Hendrik Schmidt
Raw-Air-Tournee

Weltmeister-Glanz verfliegt bei Skispringern: "Erbärmlich"

Bei der WM in Seefeld haben Eisenbichler und Co. alles in Grund und Boden gesprungen. In Norwegen gleicht ihr Abschneiden nun einem Desaster. Bundestrainer Schuster findet harte Worte.

Wurde beim Raw-Air in Oslo Zehnter: Markus Eisenbichler. Foto: Matthias Schrader
Raw Air

Johansson gewinnt Skispringen in Oslo - Eisenbichler Zehnter

Die Erinnerungen an die WM-Triumphe sind bei den deutschen Skispringern noch frisch. Zum Auftakt der Raw Air läuft es in Norwegen aber nicht wie gewünscht. Der Dreifach-Weltmeister blickt nach vorne.

Hatte die DSV-Adler im Jahr 2008 in einer schwierigen Situation übernommen: Bundestrainer Werner Schuster. Foto: Hendrik Schmidt
Erfolge seiner Amstzeit

Werner Schuster: "Geduldige, harte, konsequente Arbeit"

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat die Erfolge in seiner elfjährigen Amtszeit als Konsequenz von "geduldiger, harter, konsequenter Arbeit" bezeichnet.

Markus Eisenbichler will nach zwei Titeln am Bergisel in Innsbruck nun auch in Seefeld nachlegen. Foto: Hendrik Schmidt
Vorschau

Das bringt der Wintersport am Freitag

Skispringer Eisenbichler und Langläufer Kläbo haben bei der WM in Seefeld die Chance, ihre dritte Goldmedaille einzuheimsen. Die beiden Entscheidungen leiten das Final-Wochenende in Tirol ein.

Zweitplatzierter Kamil Stoch (l-r), Sieger Dawid Kubacki und Drittplatzierter Stefan Kraft posieren nach der Siegerehrung. Foto: H. Schmidt
Langläufer Sechste

Zwei Polen bei verrücktem WM-Skispringen vorne

Nach dem ersten Durchgang liegt Karl Geiger beim Skispringen aussichtsreich auf Platz zwei und hat sogar die Chance auf WM-Gold. Doch dann kommt alles anders. Schuld daran ist auch das Wetter. Die Langlauf-Staffel ist nach ihrem Rennen zufrieden.

Skispringer Markus Eisenbichler (l-r), Richard Freitag und Stephan Leyhe gewinnen Gold. Foto: Hendrik Schmidt
Skispringen

Zweimal Gold am Wochenende: Eisenbichler und Co. feiern

Die deutschen Skispringer sind mit zwei Goldmedaillen in die WM in Seefeld gestartet. Am berüchtigten Bergisel triumphierte nach Eisenbichler im Einzel auch das Team. Die dominante Vorstellung veranlasste Eisenbichler zu einer euphorischen Partyplanung.