Personen /

Angela Fürstin

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20Titelseite_UAJournal_2013_NEU.tif
Unterallgäu Journal

Erlebnis Kneippland: Vielfalt zum Lesen

Ausgabe 2013 erschienen

Fürstin Angela Fugger von Glött
Interview

Fürstin Fugger von Glött: "Langweilig wird mir nicht"

Die 77-jährige Angela Fürstin Fugger von Glött lebt seit Jahrzehnten allein in ihrem berühmten Schloss in Kirchheim. Das ist nicht immer bequem.

Copy%20of%204637%20Eingang.tif
Geschichte

Schatz und Bürde im Landkreis

Unterallgäuer informieren sich über Schlösser und Burgen in der Region.

Copy%20of%204250%20Streicher.tif
Musiksommer

Kontrastreiches Programm

Große Vielfalt bei den Konzerten des Maristenkollegs im Zedernsaal

Copy of DSC_0286.tif
Schulmusik

Fröhliche Musik in erlesenem Ambiente

Für sein Sommerkonzert wurden dem Maristenkolleg erstmals die Türen des Zedernsaals geöffnet. Verdienter Applaus für ein gelungenes Projekt

Copy of perr083(1).tif
Karl-May-Festspiele

Nach dem Ölprinz ist für Fred Rai Schluss

Der Dasinger Western-City bleibt er aber als Intendant erhalten. Darsteller werben in Kirchheim für das Stück „Der Ölprinz“. Mit dabei auch „Winnetou“ Pierre Brice, der sich die Premiere am 2. Juli ansehen wird

perr148.jpg
Karl-May-Festspiele

Indianer im Fuggerschloss

Die Cowboys und Indianer aus Dasing haben im Unterallgäu ihr neues Stück präsentiert. Auch der „wahre Winnetou“, Pierre Price, hat sich das nicht entgehen lassen.

Auch sie sind "echte" Fugger

Auch sie sind "echte" Fugger

Untermeitingen/Graben "Ich trage einen großen Namen." Dies können die über 20 Menschen, die in Untermeitingen und Graben zu einem Familientreffen zusammen kamen alle mit Recht von sich behaupten. Anverwandte der Familie Fugger vom Reh kamen zusammen.

Auf den Spuren des Rehs

Auf den Spuren des Rehs

Neu-Ulm Wenn sie sich vorstellen, liegt vielen Leuten sofort eine Frage auf der Zunge: "Fugger? Die Fugger?" Früher hatten Matthias und Marianne Fugger aus Neu-Ulm darauf nur eine kryptische Antwort parat: "Ja, schon, irgendwie, aber ..." Seit 2001 können sie mit Bestimmtheit sagen, dass sie mit dem schwäbischen Adelsgeschlecht verwandt sind. "Jetzt haben wir Belege." Über zehn Jahre hat das Ehepaar zusammen mit Markus Fugger, dem Vetter von Matthias, Ahnenforschung betrieben - nun haben sie es schwarz auf weiß: Ihre Vorfahren sind die Fugger.

Reh trifft Lilie

Reh trifft Lilie

Graben/Neu-Ulm Am zweiten Septemberwochenende macht Graben seinem Wappen alle Ehre: Am Wochenende, 10. bis. 12 September, findet in der Lechfeld-Gemeinde ein Fugger-Familientreffen statt.