Angela Merkel
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Foto: Michael Kappeler, dpa

Hier finden Sie unsere Artikel mit allen News rund um Angela Merkel. Wir liefern die Nachrichten und Neuigkeiten zu der CDU-Politikerin, die seit dem 22. November 2005 deutsche Bundeskanzlerin ist. Von 2000 bis 2018 war sie außerdem Vorsitzende der CDU, bevor sie das Amt an Annegret Kramp-Karrenbauer abgab. Spätestens mit dem Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 will sie sich aus der Politik zurückziehen.

Angela Dorothea Merkel - so ihr kompletter Name - wurde 1954 in Hamburg geboren. Nur wenige Wochen nach der Geburt siedelte ihre Familie in die DDR über. Merkel wuchs dort auf und arbeitete als Physikerin am Zentralinstitut für Physikalische Chemie in Berlin. In der DDR war sie nicht politisch aktiv. Nach der Wende trat sie 1990 der CDU bei und zog noch im selben Jahr in den Bundestag ein. Unter Bundeskanzler Helmut Kohl war sie von 1991 bis 1994 Familienministerin und von 1994 bis 1998 Umweltministerin. 1998 wurde sie Generalsekretärin, 2000 Parteivorsitzende - und 2005 schließlich Bundeskanzlerin.

In ihrer vierten Amtszeit führt Angela Merkel aktuell die Große Koalition aus Union und SPD an. International genießt sie große Anerkennung und gilt als eine der mächtigsten Frauen der Welt. Auch in Deutschland hat sie gute Beliebtheitswerte. Es gibt aber auch viele Kritiker, die ihr unter anderem Fehler in der Asylpolitik vorwerfen. Auf dieser Seite finden Sie unsere Artikel mit aktuellen News rund um Angela Merkel.

Artikel zu "Angela Merkel"

Auch China muss fair spielen

Der Verdacht ist ungeheuerlich: Peking schnüffelt in deutschen Regierungscomputern. Zwar ist noch nichts bewiesen. Aber Kanzlerin Merkel wird dem Fall schon energisch nachgehen müssen, wenn sie heute mit der chinesischen Führung zusammentrifft. Staatlich verordnete Wirtschaftsspionage wäre alles andere als ein Kavaliersdelikt. Die exzessive Form der Computer-Spionage, der sich Berlin definitiv ausgesetzt sieht, erfordert nicht nur hohes technisches Know-how, sondern beträchtliche kriminelle Energie.

Anschlag

Kanzler-Leibwächter beigesetzt

Sie sind der Schatten der Mächtigen und ihre Mission ist gefährlich. Der Ex-Leibwächter von Kanzlerin Angela Merkel kam vor einer Woche in Kabul ums Leben. Nun wurde er in seiner Heimat Leinburg beigesetzt.

Landrat gibt Minister Huber eine Nuss zu knacken

Bei bayerischen Vereinsjubiläen fehlt er selten, der politische Montag, an dem die örtliche CSU-Gruppe einen prominenten Redner ins Festzelt lädt. Eine Verbundenheit, auf die im Uttinger Festzelt mehrere Redner verwiesen. Gast war am Montag Bayerns Wirtschaftsminister Dr. Erwin Huber.

Mit der Kanzlerin in den Urlaub

Jeder dritte Deutsche würde gerne mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Urlaub fahren. Wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Münchner Illustrierte Bunte ergab, können sich selbst 39 Prozent der FDP-Anhänger und 45 Prozent der Grünen-Wähler vorstellen, ein paar Tage mit der CDU-Chefin zu verbringen.

Deutsche ISAF-Soldaten treffen in Panzerfahrzeugen am Ort des Anschlags ein.
Afghanistan

Drei deutsche Polizisten in Kabul getötet

Bei einem Anschlag auf deutsche Sicherheitskräfte in Kabul sind nach Angaben von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) drei deutsche Polizisten getötet worden.

Arbeitslosenversicherung

Milliardenüberschuss: Beiträge sollen sinken

Die Bundesagentur für Arbeit hat Milliarden-Überschüsse in der Kasse. Nach BA-Chef Frank-Jürgen Weise zeigt jetzt auch Kanzlerin Angela Merkel Herz für Beitragszahler. Wenn die Zahlen so gut bleiben, könnten die Beiträge weiter sinken.

Neue Umfrage

Sogar SPD-Anhänger wollen Merkel lieber als Beck

Jetzt kommt es knüppeldick für die Sozialdemokraten: Sogar die SPD-Anhänger wollen lieber Angela Merkel als Parteichef Kurt Beck im Kanzleramt sehen.

Seit Jahren umstritten: Die Doppelspitze beim EADS-Management.
Deutsch-französische Einigung

EADS schafft Doppelspitze ab

Der deutsch-französische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS schafft seine Doppelspitze ab. Alleiniger EADS-Chef werde der Franzose Louis Gallois, teilte EADS am Montag in Toulouse mit.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) stößt mit seinem jüngsten Anti-Terror-Vorstoß weiter auf massiven Widerspruch.
Streit in der Koaltion

FDP: Schäuble fordert "Erschießung auf Verdacht"

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) stößt mit seinem jüngsten Anti-Terror-Vorstoß auf massiven Widerspruch. "Manche Vorschläge von Herrn Schäuble gleichen den Vorschlägen eines Amokläufers", sagte SPD-Fraktionschef Peter Struck.

FDP-Chef Guido Westerwelle erteilt sozial-liberalen Gedankenspielen eine Absage.
Umfrage

Sechs Deutsche, die jeder kennt

Laut einer Umfrage des Berliner Forsa-Instituts gibt es nur sechs Deutsche, die jeder im Lande kennt. Dabei gibt es jede Menge Überraschungen.

Er kennt nur eine Pedalstellung: Mit Vollgas die "Tür zu!"

Kleines Kabarett-Quiz: Wer ist das? Optisches Markenzeichen: auftoupierte Sturmfrisur und knalliges Hawaii-Hemd. Akustisches Markenzeichen: Wortakrobat und Schnellsprecher mit Pointen im Sekundentakt.

Umfrage

"Jamaika-Koalition" bei Deutschen hoch im Kurs

Die Große Koalition tritt weiter auf der Stelle. Als Alternative kann sich laut einer Umfrage jeder dritte Deutsche eine "Jamaika-Koalition" vorstellen. In der Wählergunst verloren hat vor allem die SPD.

Zu jung für sein Alter und kein bisschen leiser

Wenn Leute 80 werden und Glück haben, träumen sie von etwas Schönem aus vergangenen Tagen. Wenn sie Pech haben, müssen sie mal wieder zum Arzt. Nicht so der Kabarettist Dieter Hildebrandt. Erklärte dieser doch gleich bei seinem Auftritt in der ausverkauften Dischinger Egauhalle: "Häufig fragen mich so die 69-Jährigen, wann ich denn aufhören möchte. Darauf verkünde ich: Jetzt noch nicht, vorher trete ich noch einmal in Dischingen auf."

Staatsregierung macht Hoffungen

Gute Chancen für Fraunhofer-Institut in der Region

Augsburg Hinter den Kulissen wird nach Informationen unser Zeitung daran gearbeitet, ein Fraunhofer-Institut nach Schwaben zu holen. Diese Einrichtungen gehören international zu den führenden wissenschaftlichen Häusern.

Marco sitzt in einem türkischen Gefängnis
Fall Marco

Strafkammer verhängt Nachrichtensperre

Keine Entspannung im Fall Marco: DieFamilie des britischen Mädchens, das der 17-Jährige während einesTürkeiurlaubs sexuell missbraucht haben soll, will nicht mit den Elterndes jungen Mannes sprechen. EinStrafkammer im türkischen Antalya verfügte am Donnerstag eineNachrichtensperre für das Gerichtsverfahren gegen den Schüler.

Transrapid: Huber setzt auf Merkel

München l dpa l Bayerns Verkehrsminister Erwin Huber (CSU) setzt bei der Lösung des Streits um den Münchner Transrapid weiter auf ein Spitzengespräch zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU). Das machte Huber am Dienstag bei der Ministerbefragung im Landtag deutlich. Die Opposition warf der Staatsregierung vor, zugunsten des "Prestige-Projekts" den öffentlichen Personen-nahverkehr finanziell zu vernachlässigen. Die SPD forderte, das Projekt "endlich zu beerdigen".

Das polnische Magazin "Wprost" zeigt auf seiner Titelseite eine Fotomontage mit den Kaczynski-Zwillingen an der nackten Brust der deutschen Kanzlerin

Polnische Presse verhöhnt Merkel

Der EU-Gipfel ist vorbei - der Konflikt zwischen Polen und Deutschland geht weiter. In der polnischen Presse wird die deutsche Verhandlungsführung weiter kritisiert. Eine Zeitschrift zeigt auf ihrer Titelseite eine Fotomontage mit einer barbüsigen Bundeskanzlerin Merkel als "Stiefmutter Europas".

Das polnische Magazin "Wprost" zeigt auf seiner Titelseite eine Fotomontage mit den Kaczynski-Zwillingen an der nackten Brust der deutschen Kanzlerin
Konflikt geht weiter

Polnische Presse verhöhnt Merkel

Der EU-Gipfel ist vorbei - der Konflikt zwischen Polen und Deutschland geht weiter. In der polnischen Presse wird die deutsche Verhandlungsführung weiter kritisiert. Eine Zeitschrift zeigt auf ihrer Titelseite eine Fotomontage mit einer barbüsigen Bundeskanzlerin Merkel als "Stiefmutter Europas".

"Allenfalls ein Zwischenschritt"

Nördlingen l wego l "Ich sehe den EU-Grundlagenvertrag durchaus positiv - bei allen Schwierigkeiten, die es gegeben hat", kommentiert der Oettinger Bundestagsabgeordnete Hans Raidel die Ergebnisse des EU-Gipfels vom Wochenende. Als Problemfall spricht der CSU-Politiker Polen an. Wenn in der dortigen Presse Angela Merkel als Hitler karikiert werde, dann zeige er dafür "mehr als nur Unverständnis".

"Allenfalls ein Zwischenschritt"

Landkreis l bv/wego/ber l Aufatmen nach dem EU-Gipfel in Brüssel. "Es war wichtig, dass eine Einigung möglich war. Dies ist ein großes Verdienst von Angela Merkel", sagt der Europaabgeordnete Markus Ferber. Einige Zugeständnisse an Polen seien aber "nicht in europäischem Geiste", meint der Parlamentarier.

Abschied von Sabine Christiansen

Bundespräsident Köhler spricht übers wirklich wahre Leben

Knapp auf den Punkt gebracht hat sich Sabine Christiansen am Sonntagabend vom deutschen Fernsehen verabschiedet. Fast so verbindlich und beiläufig wie an jedem Sonntag der vergangenen zehn Jahre. Bundespräsident Horst Köhler war einziger Gastder letzten, 447. Sendung.

Kommentar: Kein Kompromiss um jeden Preis

Die Warnungen vor den verheerenden Folgen eines gescheiterten EU-Gipfels klingen eine Spur zu dramatisch. Selbst wenn die 27 Staats- und Regierungschefs unverrichteter Dinge auseinandergehen sollten, wird die Europäische Union darüber nicht in eine Existenzkrise stürzen.

Bundeskanzlerin Merkel beharrt in Sachen Klimaschutz auf den deutschen und europäischen Positionen. (Archivbild)
Klimaschutz

Merkel hält "Riesenfortschritt" für möglich

Nach der Klimaschutz-Initiative von US-Präsident George W. Bush rechnetBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nun doch mit Fortschritten beimG8-Gipfel in Heiligendamm.

Beim G8-Gipfel wird über drohende Klimakatastrophen gesprochen.
G8-Gipfel

Themen: Von Afrika bis Klimaschutz

Mehr Wachstum in den Entwicklungsländern durch fairen und besseren Handel sowie mehr Verantwortung in den Industrienationen gerade für den Klimaschutz - das ist die Kurzfassung des deutschen G8-Programms.

Sarkozy
Wahl in Frankreich

Sarkozy will durchstarten

Der künftige französische Präsident NicolasSarkozy bereitet nach seinem Wahltriumph einen Blitzstart imElyséepalast vor. Der konservative Politiker zog sich an einen geheimenOrt zurück, um ungestört seine Regierungsmannschaft zu formen, die auchzur Mitte hin offen sein soll.